Umweltbundesamt veröffentlicht App zur Luftqualität

teleschau

Das Umweltbundesamt veröffentlicht eine App zum Anzeigen der Luftqualität an über 300 Standorten in Deutschland - je nach Belastung gibt es dazu Verhaltenstipps.

Die zunehmend heißen Sommer wirken sich auch auf die Luftqualität aus. Ist diese besonders schlecht, sollte man etwa auf das Lüften verzichten. Vor allem Menschen, die aufgrund von Vorerkrankungen empfindlich auf Luftschadstoffe reagieren, sollten sich an gewisse Regeln halten. Um die Luftqualität im Auge zu behalten, kann auch das Smartphone helfen: Das Umweltbundesamt hat nun die gleichnamige App "Luftqualität" herausgebracht, mit der sich die Belastung an mehr als 300 Standorten in Deutschland anzeigen lässt - aktuell funktioniert dies allerdings noch nicht bei allen Stationen zuverlässig. Die Indizes lassen sich nach den Feinstaub-, Ozon- und Stickstoffdioxid aufschlüsseln und werden stündlich aktualisiert, ne nach Wert bekommen Nutzer Verhaltenstipps für "Aktivitäten im Freien und zum richtigen Lüften".

Zusätzlich bietet "Luftqualität" die Möglichkeit, einen automatischen Warnhinweis zu erstellen, für Menschen mit Asthma und anderen Vorerkrankungen lässt sich die Schwelle auch niedriger einstellen. "Luftqualität" ist ab sofort kostenlos für Android und iOS verfügbar, In-App-Käufe oder Werbung gibt es hier natürlich nicht.