Unfassbare Choreographie der Ohio State Marching Band

Ben Barthmann
freier Sportjournalist

Die Ohio State Marching Band hat es erneut getan: In der Halbzeit zwischen den Ohio State Buckeyes und Wisconsin im College Football zauberte die inzwischen weltweit bekannte Band eine unfassbare Choreographie auf den Rasen.

Die Ohio State Marching Band entzückte mit einer Choreographie. (Bild: YouTube Ohio State University)

Während die Fans durch das 102.329 Menschen fassende Ohio Stadium schwärmten, um sich mit Getränken und Essen für die zweite Halbzeit des Football-Spiels einzudecken, schlug die große Viertelstunde der Ohio State Marching Band.

Schon in der Vergangenheit war die Band, die sich selbst als die “verdammt nochmal beste Band der Welt” bezeichnet, mit herausragenden Choreographien aufgefallen. Dieses Mal aber dürfte sie sich erneut überboten haben: In rund 13 Minuten entführten sie die Zuschauer in die Unterwasserwelt der Kinderserie “SpongeBob Schwammkopf”.

Im schnellen Wechsel der Formationen zeigten die Musiker diverse Charaktere und Gegenstände aus der fiktiven Stadt Bikini Bottom. So war Hauptdarsteller SpongeBob ebenso zu sehen wie dessen Nachbarn Thaddäus und Patrick. Die Band stellte auch ein Schiff, Quallen und Fische dar.

Begleitet wurde die Darstellung vom Stadionsprecher, der Dialoge einsprach und das Geschehen mit den nötigen Informationen ergänzte.

Das könnte Sie auch interessieren: