Unglaublich: Wie zwei versehentlich verschickte Fotos 50.000 Dollar einbringen

Die Amerikanerin Sydney Uselton probiert ein Kleid an und will die Meinung ihrer Freundin dazu wissen. Sie schickt ihr das Bild – doch dabei passiert ein Missgeschick, das in einer unglaublichen Geschichte endet.

Ein Bild einer Kleideranprobe könnte nun Leben retten. (Bild-Copyright: Klaus Vedfelt/Getty Images)

Statt bei ihrer Freundin, landen die Bilder ihrer Kleideranprobe bei Tony Wood, einem sechsfachen Familienvater aus der US-amerikanischen Stadt Spring Hill. Er nimmt die Nachricht mit Humor und schickt ein Bild seiner Familie zurück. Dazu schreibt er: „Die Fotos waren bestimmt nicht für mich. Und meine Frau ist für eine Experten-Meinung nicht da. Aber wir finden das Kleid toll.“

Seine lustige Reaktion teilt eine Freundin von Syndey auf Social Media – und die Geschichte geht viral.


Der Familienvater entscheidet sich, noch einen Nachtrag zu dem Bild zu teilen. Er erzählt, dass leider sein vierjähriger Sohn auf dem Foto fehle, weil er sich gerade einer Chemotherapie aufgrund seiner Leukämie-Behandlung unterziehen müsse. Dazu hängt er noch einen Link zu einer Spendenaktion an. Diese ruft zur finanziellen Unterstützung seiner Familie während der Krebsbehandlung des zweitjüngsten Kindes auf.

Aufgrund der großen Aufmerksamkeit, die der lustigen Verwechslung zuteil wird, fassen sich viele Betrachter ein Herz und spenden. Mittlerweile sind etwa 50.000 Dollar zusammengekommen – und der versehentliche Nachrichten-Fauxpas könnte somit nun ein junges Leben retten.

In der Talkshow „Pickler & Ben“ sind die Beteiligten erstmalig aufeinandergetroffen. Und es zeigt sich: Die Beratung der Familie hat gefruchtet. Sydney Uselton trug in der Show das Kleid, in dem sie sich vor rund einem Monat in der Anprobe fotografiert hatte.


Sie wollen auch aktiv werden? Hier lesen Sie, wie Sie dem fünfjährigen Max, der an Autismus leidet, helfen können.