Update: Corona-Warn-App erkennt jetzt gefälschte Impfzertifikate

·Lesedauer: 1 Min.
Die Corona-Warn-App erkennt nun auch gefälschte Impfzertifikate und markiert diese entsprechend. (Bild: 2020 Getty Images/Photothek/Thomas Trutschel)
Die Corona-Warn-App erkennt nun auch gefälschte Impfzertifikate und markiert diese entsprechend. (Bild: 2020 Getty Images/Photothek/Thomas Trutschel)

Die Corona-Warn-App erkennt nun gefälschte Impfzertifikate und markiert diese entsprechend. Das Problem: Auch echte Impfnachweise sind von der Kennzeichnung betroffen.

Update für die Corona-Warn-App der Bundesregierung: Durch eine Softwareaktualisierung ist die Anwendung nun in der Lage, gefälschte Impfzertifikate zu erkennen und diese als ungültig zu kennzeichnen. Wie die Macher der App am Montag in einem Blogbeitrag mitteilten, seien Zertifikate aus mehreren Apotheken davon betroffen. In der Vergangenheit habe es einige wenige Apotheken gegeben, "die gefälschte Impfzertifikate herausgegeben haben". Die aktualisierte Version der App steht ab heute zum Download bereit.

Dass die Zertifikate nun als ungültig gekennzeichnet werden, betrifft auch all diejenigen, die in einer der entsprechenden Apotheken eine echte Bescheinigung bekommen haben. Sie "können sich dann in einer Apotheke kostenlos ein neues digitales Zertifikat ausstellen lassen", wie es in der Meldung heißt. "Mitbringen sollten sie dafür ihren gelben Impfpass und einen Lichtbildausweis."

Die App informiert die betroffenen Nutzerinnen und Nutzer per Push-Benachrichtung über die neue Kennzeichnung ihres Zertifikats. Wer eine solche Meldung erhält, sollte sich schnellstmöglich um eine Erneuerung der Bescheinigung kümmern, denn ansonsten kann der digitale Impfausweis bei einer Kontrolle via CovPassCheck-App nicht mehr verwendet werden.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.