US-Anleihen mit Kursgewinnen

WASHINGTON (dpa-AFX) - Die Kurse von US-Staatsanleihen sind am Mittwoch gestiegen. Anleger begaben sich auf die Suche nach sicheren Häfen, darunter die Rentenpapiere der USA. Der Terminkontrakt für zehnjährige Treasuries (T-Note-Future) stieg um 0,68 Prozent auf 117,50 Punkte. Die Rendite zehnjähriger Staatsanleihen fiel umgekehrt auf 3,10 Prozent.

Im Fokus standen Wirtschaftsdaten und Aussagen des US-Notenbankchefs Jerome Powell. Die US-Wirtschaft ist im ersten Quartal mit annualisiert 1,6 Prozent etwas stärker geschrumpft als erwartet. In einer vorherigen Schätzung war zuvor noch ein Rückgang von 1,5 Prozent festgestellt worden. Volkswirte hatten mit einer Bestätigung der bisherigen Schätzung gerechnet. Deutlich nach unten revidiert wurden die Zahlen zum privaten Konsum.

Die Zahlen hielten die Rezessionssorgen aufrecht, die seit einiger Zeit die Finanzmärkte dominieren. Da half es am Mittwoch auch nicht, dass der Fed-Chef Jerome Powell im Rahmen eines EZB-Forums von der US-Wirtschaft ein relativ robustes Bild zeichnete. Die US-Wirtschaft sei in einer starken Verfassung - so könne die Inflation bekämpft werden und die Situation am Arbeitsmarkt gleichzeitig solide bleiben, so der Währungshüter.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.