US-Pharmakonzern Merck erwartet dank hoher Nachfrage mehr Umsatz

RAHWAY (dpa-AFX) -Der US-Pharmakonzern Merck & Co US58933Y1055 hebt angesichts gut laufender Geschäfte mit Medikamenten seine Umsatzprognose für das laufende Jahr an. Die Nachfrage nach einem seiner umsatzstärksten Mittel, dem Krebsmedikament Keytruda, und einem umstrittenen Covid-Medikament sei gestiegen, teilte das Unternehmen am Donnerstag in Rahway mit. Die Erlöse mit Keytruda sind für 40 Prozent des Umsatzes verantwortlich. Beim Gewinn rudert der Konzern allerdings weiter zurück.

Aufgrund der positiven Entwicklung sollen die Erlöse für das Gesamtjahr jetzt in einer Spanne zwischen 59,7 und 60,2 Milliarden US-Dollar liegen. Bisher lagen die Erwartungen bei 58,6 bis 59,6 Milliarden. Der um Sondereffekte bereinigte Gewinn je Aktie (EPS) soll allerdings niedriger ausfallen als bisher gedacht. Hier liegen die Erwartungen jetzt wegen höherer Kosten zwischen 1,33 und 1,38 Dollar je Aktie. Bisher hatte Merck ein Ergebnis zwischen 2,95 bis 3,05 Dollar angepeilt.

Im dritten Quartal kletterte der Umsatz um sieben Prozent auf fast 16 Milliarden Dollar. Das war mehr als Analysten erwartet hatten. Der um Sondereffekte bereinigte Gewinn je Aktie (EPS) lag mit 2,13 Dollar und einem Plus von 15 Prozent im Vergleich zum Vorjahr ebenfalls über den Erwartungen. Merck-Aktien legten vorbörslich zu.