Vanessa Bryant spendet die Ausgleichszahlung

Vanessa und Kobe Bryant 2018 credit:Bang Showbiz
Vanessa und Kobe Bryant 2018 credit:Bang Showbiz

Vanessa Bryant wird die Ausgleichszahlung aus ihrem Prozess wegen seelischer Belastung spenden.

Die Witwe des verstorbenen NBA-Stars Kobe Bryant gewann vor Gericht mit einer Klage, in der sie angab, durch die Veröffentlichung von Fotos des tödlichen Helikopterabsturzes seelisch belastet worden zu sein. Das Los Angeles County Sheriff's Department (LASD) sowie das Fire Department (LAFD) hatten Bilder der Absturzstelle gezeigt. Bei dem schrecklichen Unfall waren sowohl die Basketballlegende selbst als auch die gemeinsame Tochter Gianna tragischerweise ums Leben gekommen. Das Gericht hatte Vanessas Klage anerkannt und ihr 16 Millionen Dollar (umgerechnet 16,02 Mio. Euro) als Entschädigung zugesprochen. Diese Summe will das Model jetzt für einen guten Zweck spenden. Ihr Anwalt Luis Li gab dazu bekannt, dass die ‚Mamba and Mambacita Foundation‘ das Geld demnächst erhalten werde.

In einem Statement erklärte Li: „Von Anfang an wollte Vanessa nur, dass Verantwortung für diese Taten übernommen wird. Unser Rechtssystem erlaubt ihr nicht, bessere Gesetze in Kraft zu setzen oder mehr Training und bessere Disziplin von den Beamten zu fordern. Diese Maßnahmen liegen in der Verantwortung der jeweiligen Behörden.“