Vater als Vormund abgesetzt: Britney Spears' großer Sieg

·Lesedauer: 1 Min.
Vater als Vormund abgesetzt: Britney Spears' großer Sieg

Den 20 September 2021 wird Britney Spears (39) wohl so schnell nicht vergessen, denn am Donnerstag ging der sehnlichste Wunsch der Sängerin ('Toxic') in Erfüllung.

Nach 13 Jahren abgesetzt

Ein Gericht setzte ihren Vater Jamie nach 13 Jahren der Vormundschaft ab. Dieser war zuletzt ins Kreuzfeuer der Kritik geraten, nachdem bekannt wurde, dass er seine Tochter scheinbar wie eine Gefangene behandelte, die zwar singen und auftreten, sonst aber kaum Entscheidungen treffen durfte. Damit ist jetzt Schluss, an seiner Stelle soll zunächst einmal ein Buchhalter namens John Zabel die finanziellen Interessen der Sängerin vertreten. Neben Britney und ihren Fans jubelt vor allem einer: Sam Asghari (27), der seit Jahren nicht von ihrer Seite weicht. Das Paar hat sich vor knapp drei Wochen verlobt - ein Schritt, der Britney eigenen Angaben zufolge unter der Vormundschaft ihres Vaters nicht gestattet war.

Sam ist stolz auf Britney Spears

Der Fitnesscoach jubelte auf Instagram, gab als seinen Standort “Britney Army Forever” an und teilte ein Foto einer Großkatze mit der Bildunterschrift: "Die Kraft der Löwin!!!! #freebritney”. Auf einem weiteren Foto ist zu sehen, wie Sam Britney eine pinkfarbene Rose reicht. Erst vor Kurzem hatte sie auf Instagram geschrieben, dass Rosen sie daran erinnerten, dass "es immer einen Grund gibt, warum bestimmte Dinge passieren".

Sam ist sichtlich stolz auf seine zukünftige Ehefrau: "Sie hat das (ganz allein) geschafft. Ihre Fans werden nicht umsonst (Britneys) Armee genannt". Fängt das Leben für Britney Spears jetzt noch einmal ganz neu an? Zu gönnen wäre es ihr.

Bild: startraksphoto.com/Cover Images

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.