Das vegane Tattoo wird zunehmend beliebter

Die Entscheidung, vegan zu leben, beeinflusst den gesamten Lebensstil. Natürlich hängt es auch ein bisschen davon ab, wie ernst man die Sache nimmt, aber wer wirklich 100% vegan leben möchte, nutzt in allen Lebensbereichen ausschließlich tierfreundliche Produkte. Das beinhaltet auch Dinge, über die man im ersten Augenblick vielleicht nicht nachgedacht hat – Tattoos. Die Tinte besteht normalerweise aus nicht-tierfreundlichen Inhaltsstoffen. Zum Glück gibt es aber auch schon Alternativen, das vegane Tattoo.

Worauf Sie achten sollten, bevor Sie sich tätowieren lassen:
Finden Sie heraus, was für Tinte verwendet wird. Sie kann beispielsweise Knochenkohle aus verbrannten Kuhknochen enthalten. Sie kann auch Schellack enthalten, dieser Stoff wird von Käfern und Läusen produziert. Oder sie enthält Glycerin, das oft aus tierischem Fett stammt. Neben Tinte können auch andere Hilfsmittel tierunfreundlich sein, wie die Schablone, für die Bienenwachs und andere Balsame verwendet werden. 

Sind vegane Tattoos auch gesünder?
Dies ist nicht bewiesen, die Risiken für Tätowierungen sind gleich, egal ob sie tierfreundlich sind oder nicht.

Eine Liste mit vegane Tattoostudios finden Sie auf www.vegantattoostudios.com








Quelle: shots