Verboten gut: Die lustigsten Tweets der deutschen Polizei

Angelika Zahn
Freie Journalistin

In England empört man sich gerade über einen lustigen Tweet der Polizei. Wir in Deutschland feiern unsere Ordnungshüter für ihren öffentlichen Galgenhumor. Beweise gefällig? Die finden sich in unseren zehn Lieblingsbeispielen!

Die Twitter-Expertin Yvonne Tamborini in der Einsatzzentrale der Polizei in Berlin. (Bild: Getty Images)

Die Briten sind bekannt für ihren schwarzen Humor. Doch bei der Polizeiarbeit hört bei ihnen anscheinend der Spaß auf: Landesweit schlug den Ordnungshütern diese Woche Empörung entgegen. Was war passiert? Die Polizei von Derbyshire hatte ein Bild von einem Flip-Flop getwittert, der mit rot-weißen Pylonen und Absperrband gesichert wurde, wie normalerweise Leichen an einem Tatort. Der Schuh war einem mutmaßlichen Kriminellen bei seiner Verhaftung verloren gegangen.

Kommentar: Braucht Deutschland Wachmeister in Badehosen?

So weit, so lustig? Besorgte Bürger fanden die Aktion gar nicht “funny“ und beschwerten sich, dass die Polizei nicht auf Twitter herumlungern sollte, wenn schwerwiegende Verbrechen aufgeklärt werden müssten. Dort verteidigte man sich: Kriminalität sei oft eine grausame und ernste Angelegenheit, daher müsse ein gewisser Spielraum für Leichtsinn vorhanden sein, um mit all dem fertig zu werden.

Viraler Ekeltrend "#Icecreamchallenge": So wehren sich Supermarktkunden

Deutsche Polizei beweist auf Twitter Galgenhumor

In Deutschland sieht man das offenbar genauso: Hierzulande hat man sich an diese Art von Galgenhumor inzwischen gewöhnt ­– und feiert das Auge des Gesetzes sogar dafür. Immer wieder lässt uns die Polizei mit erheiternden Tweets an ihrem oft skurrilen Arbeitsalltag teilhaben. Wir haben unsere zehn Lieblingstweets gesammelt:

1. "Wir sind nicht die Stripper"

Die Polizei in Hamburg musste wegen Ruhestörung ausrücken:

Dass die Deutschen den Humor der Polizei durchaus zu schätzen wissen, zeigt sich in den lustigen Antworten unter dem Post. “Ich will den Verkehrskasper sehen!", schreibt ein User, woraufhin die Polizei kontert: “... den haben wir auch im Angebot. Der schläft aber schon." Daraufhin lobt ein anderer User: “Wenn alle 'Bullen' so cool und humorvoll wären wie die Twitterer der Polizei Hamburg – die Welt wäre eine bessere". 800 Menschen haben den Stripper-Post bislang geliked.

2. #NoNotruf

Unter dem Hashtag #nonotruf sammelt die Polizei absurde Anliegen, mit denen sich Bürger an den Notruf wenden. Beispiel:

Über so viel Dreistigkeit müssen auch die Twitter-User den Kopf schütteln: “Auf den ersten Blick ist das schon lustig, wenn ein schlechter Verlierer die Polizei ruft. Auf den zweiten Blick. Ich hoffe, er wird bestraft“, fordert ein User in den Kommentaren unter dem Tweet der Polizei Unterfranken. “Gibt es eigentlich nichts Wichtiges in unserem Land?! Manchmal, aber nur manchmal zweifel' ich am Verstand meiner Mitmenschen“, schimpft ein anderer.


3. 49 Kondome geklaut

Auf einen Teenager mit leichtem Hang zur Selbstüberschätzung traf die Berliner Polizei:

Hier bekommt auch der Erwischte eine Extraportion Sympathie von den Followern: “Schön, dass die Jugend auf Nummer sicher geht, ihr solltet es ihm gönnen.“

4. Scha(r)fer Job

Echte Helden sind die Beamten von der Polizei in Mittelfranken:

So viel Einsatz finden auch die Follower gut: “Scha(r)fer Job, den die Kollegen da haben!“, kommentiert einer. Ein anderer lobt: “Ganz viel Herz gezeigt, ihr sportlichen Männer. Tolle Arbeit!“

5. "Rausch im Face"

Die Münchner Polizei twitterte zur Oktoberfestzeit so, dass auch Jugendliche sie verstehen:

“Heiliger. Ihr habt das Koks doch selber genascht, oder? :D“, amüsiert sich ein Kommentator. “Ich liebe euch. Ganz einfach <3“, schwärmt ein anderer.

6. "Lass deine bradzn bei dir!"

Und auch Bayerisch beherrscht die Wiesnwache in München natürlich:

Das finden die Follower lustig (“I schmeiß mi weg!“), zumindest die, die Bayerisch verstehen. Ein paar beklagen sich auch: “Warum bietet Twitter bei Bayrisch eigentlich keine Übersetzung an?“

7. Zitternde Beamten

Auch Polizisten haben manchmal Angst, zumindest die in München:

Das bringt die User auf Ideen: “Ihr solltet live in Bild und Ton senden.... besser als jeder Tatort.“ Die Münchner Polizei antwortet darauf prompt: “Da würden wir minimale Probleme mit dem Datenschutz bekommen, aber danke für das Kompliment.“

8. "Wir lösen ihn ab"

Die Berliner Kollegen wissen genau, was ihr Job ist:

Das wirft offenbar Fragen auf: “Beim Trinken?“, erkundigt sich einer in den Kommentaren. “Verkehr?? Mitten auf der Straße, kann der die Sauerei nicht zuhause machen...?“, fragt ein anderer nach.

9. "Polizei verdächtigt erstmals auch Polizisten"

Und ihre Stadt kennen die Hauptstadtbeamten auch ziemlich gut:

Dafür gibt es unter dem Tweet liebevollen Spott: “EILMELDUNG: @PolizeiBerlin_E verdächtigt erstmals auch Polizisten. Die ersten Verhaftungen beginnen.“

10. "Batman begins"

“Könnte ja sein“, dachte sich die Berliner Polizei:

“Typisch Berlin", denkt ein Follower: “Berlin das Irrenhaus der Republik nicht nur im Regierungsviertel“. Eine ganz andere Theorie hat dieser User: "Jemand vom SEK unterwegs und braucht ein Fahrzeug?"

VIDEO: Warum Humor für die NASA-Marsmission lebenswichtig sein könnte