Verdi ruft Technikverantwortliche am Airport zum Warnstreik auf

HAMBURG (dpa-AFX) - Die ohnehin schon teils chaotischen Zustände am Hamburger Flughafen drohen am Freitag noch schlimmer zu werden. Die Gewerkschaft Verdi hat die Beschäftigten der Real Estate Maintenance (RMH) mit Beginn der Frühschicht zu einem 24-stündigen Warnstreik aufgerufen, wie Verdi am Mittwoch mitteilte. Die RMH-Beschäftigten sind für die Instandhaltung der Technik in der Gepäckbeförderung, der Startbahnen und aller anderen technischen Infrastrukturen zuständig.

Bereits jetzt müssen Passagiere wegen Personalmangels am Airport teils lange Wartezeiten hinnehmen. Auch stapeln sich inzwischen Hunderte Gepäckstücke. Dabei handelt es sich um Koffer, Taschen und Kinderwagen, die mit einem späteren Flug als der Passagier in Hamburg angekommen sind. In Schleswig-Holstein und in Mecklenburg-Vorpommern ist am Freitag der letzte Schultag vor den Sommerferien.

Mit dem Warnstreik will Verdi den Druck auf die Arbeitgeber erhöhen. Sie fordert bei einer Laufzeit von zwölf Monaten für die Beschäftigten eine Anhebung der Löhne um 8,5 Prozent sowie Vorteile für Gewerkschaftsmitglieder. Die Arbeitgeber hätten dagegen bislang nur jeweils vier Prozent pro Jahr bei einer Laufzeit von zwei Jahren sowie weitere, nicht tabellenwirksame Leistungen angeboten.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.