Verrückter Jubel: Oleksandr Zinchenko nach Sieg nicht zu stoppen

Ben Barthmann
freier Sportjournalist

Oleksandr Zinchenko hat die Qualifikation der Ukraine für die kommende Europameisterschaft 2020 auf ganz besondere Art und Weise gefeiert. Der Mittelfeldspieler von Manchester City ließ es im TV richtig krachen.

Oleksandr Zinchenko war nach der erfolgreichen EM-Quali überglücklich. (Bild: Twitter @SoccerAM)

Nach dem 2:1-Sieg über Portugal gingen mit Zinchenko die sprichwörtlichen Pferde durch. Im ukrainischen TV jubelte der 22-Jährige erst lautstark in die Kamera, obwohl er der Moderatorin neben sich eigentlich hätte eine Frage beantworten sollen.

Doch Zinchenko war noch nicht fertig. Er stürmte das TV-Studio während Teamkollege Andriy Yarmolenko von den Reportern befragt wurde und legte einen Tanz direkt vor der Kamera hin.

Als Torschütze Roman Yaremchuk von Sedan vor die Kamera gebeten wurde, war es erneut Zinchenko, der das Vorhaben unterbrach. Er schob sich von unten ins TV-Bild und legte den nächsten Tanz hin.

Über Nacht wurde der Ukrainer mit seinem ausgelassenen Jubel zum Trend. Nicht zuletzt, weil er vor einiger Zeit der gleichen Moderatorin schon einen Kuss auf die Wange drückte. Wer hier bereits sexuelle Belästigung wittert: Die beiden sind gute Freunde, Gerüchten zufolge vielleicht sogar ein Paar.

Das könnte Sie auch interessieren: