Verzicht auf Bildbearbeitung: Urban Decay zeigt realistisches Hautbild

Hannah Sommer
Freie Autorin für Yahoo Style
Immer mehr Instagram-User wollen unbearbeitete Fotos sehen. (Bild: Getty Images)

Photoshop, Facetune, Contouring, Baking – diverse Bildbearbeitungsprogramme und Schminktechniken führten zu unrealistischen Schönheitsidealen. Dass Haut nun einmal nicht perfekt und porenfrei ist, wollte eine große Make-up-Marke scheinbar nicht mehr länger verleugnen. Dafür wird sie nun im Netz gefeiert.


Die Rede ist von Urban Decay Cosmetics. Auf der Instagram-Seite des Labels wurde ein Foto der Visagistin Meg gepostet, auf dem sie ein aufregendes Augen-Make-up trägt. Vielmehr stach den Usern aber die Haut der Beauty-Bloggerin ins Gesicht, die nicht mit Weichzeichner bearbeitet wurde, wie man es von den meisten Beauty-Shots eigentlich kennt. Hingegen wurden Poren und die natürliche Oberfläche der Haut gezeigt.

#Hängebrüste: Bloggerin tritt überraschende Body-Positivity-Welle mit Post los

Das kam an! Der Post erhielt mehr als 30.500 “Gefällt mir“-Angaben, Fans lobten das authentische Foto. “Wunderschön und ich liebe die echte Haut“, “Endlich mal jemand, der nicht mit Photoshop bearbeitet wurde, um unmenschlich auszusehen“ und “Dieses unbearbeitete Foto ist nicht nur schön anzusehen, sondern pusht auch das Selbstbewusstsein aller Mädels auf der Welt“, lauteten einige der Kommentare.


„Wir sind verliebt in Linda Hallbergs rauchig-rote Augen.“

Neben Visagistin Meg teilte Urban Decay Cosmetics auch unbearbeitete Bilder von Instagram-Persönlichkeiten wie Emma Chen, Mat Katsaropoulou und Linda Hallberg. Letztere setzt großen Wert darauf, dass ihre Sommersprossen nicht retuschiert werden.

VIDEO: Calvin-Klein-Werbung der Kardashians: Photoshop-Fail?