Videokonferenzen in 4K & eine Minibar auf jedem Sitz: So komfortabel könnte Fliegen in naher Zukunft aussehen

Der Crystal Cabin Award zeichnet jährlich die besten Design-Konzepte für Flugzeug-Kabinen aus.
Der Crystal Cabin Award zeichnet jährlich die besten Design-Konzepte für Flugzeug-Kabinen aus.

Wer wissen will, wie komfortabel wir in ein paar Jahren fliegen könnten, für den lohnt es sich, einen Blick auf den Oscar der Flugzeugkabinen zu werfen: den Crystal Cabin Award. Er wird in diesem Jahr zum 15. Mal verliehen und kürt innovative Sitze in Flugzeugen, Lichtkonzepte, nachhaltige Visionen und elektronische Systeme. Die Sieger werden in gut zwei Wochen auf der Fachmesse für Flugzeugkabinen, der Aircraft Interiors Expo in Hamburg, gekürt.

Für den Preis ist der Hamburger Luftfahrt-Experte Lukas Kästner verantwortlich. Seine 27-köpfige Jury hat in diesem Jahr 24 Ideen für künftige Flugzeugkabinen für das Finale auf der Flugzeugmesse nominiert. Hier zeigen wir euch fünf futuristische Konzepte:

Minibar mit gekühlten Snacks und Getränken für jeden Platz

Das ist wohl eher ein Feature für Passagiere, die in der Business oder First Class fliegen, aber trotzdem im wahrsten Sinne des Wortes cool: Das US-amerikanische Unternehmen "Collins Aerospace" hat eine Minibar entwickelt, die so klein ist, das jeder einzelne Sitzplatz seinen persönlichen Kühlschrank hat. Den kann man für Getränkedosen nutzen, aber auch für den Fall, dass Medikamente während des Fluges gekühlt bleiben sollen.

Großer OLED-Fernseher für Videokonferenzen

Das Feature von Airbus und der Hamburger Latelec GmbH ist eher etwas für Business-Flugzeuge und Privatjets: Ein großes OLED-Display soll in die Flugzeuge eingebaut werden können, das die Passagiere mithilfe ihrer Smartphone und Tablets steuern können. Darüber sollen dann Filme zum Streamen, Fernsehen und Videokonferenzen problemlos möglich sein.

Platzsparende Möbel und Holz-Verstrebungen für mehr Privatsphäre

"Schwebende" Möbel – daran arbeiten die Design-Beratungsfirma "Teague" aus Seattle und der Flugzeugteile-Zulieferer "Nordam" aus Oklahoma. Ihr futuristisches Designkonzept zeigt holzige Wandverstrebungen und Naturtöne und bietet damit Airlines ein Business-Class-Konzept für Kurzstreckenflugzeuge an.

Hohe Fenster und bequeme Sitze im Elektroflieger

Nominiert ist auch Ken Kirtland aus Atlanta. Der Industrie-Designer plant eine Kurzstrecken-Airline namens "Portal", die mit Elektro-Flugzeugen fliegen will. Das besondere Design-Konzept zeigt bequeme Sitze, hohe Fenster und eine Flugzeugkabine in modernen Holztönen.

Musik hören ohne Kopfhörer – und trotzdem den Nachbarn nicht stören

Mit dieser Innovation der beiden japanischen Unternehmen "Jamco Corporation" und "NTT Sonority" können Reisende den Sound eines Films oder Musik hören, ohne dass sie Kopfhörer tragen müssen. Die Lautsprecher sind in diesem Konzept in die Kopfstütze des Sitzes eingebaut. Der Sound wird über eine kugelförmige Klangbühne direkt um die Ohren der Gäste herumgespielt, sodass die anderen Passagiere nicht gestört werden.

Neben Design-Innovationen auch Ideen wie schnelleres Internet und 4K-Monitore

Neben konkreten Design-Ideen geht es aber auch um Systeme, deren Wirkung für die Passagiere nicht sofort sichtbar sind. Eine Idee beispielsweise widmet sich einem Sauerstoff-System, mit dem ein Flugzeug auch bei plötzlichem Druckverlust in großer Höhe weiterfliegen könnte.

Diese Idee würde es Piloten erlauben, auch über hohe Berge fliegen zu können anstatt sie zu umfliegen, weil sie nicht mehr aus Sicherheitsgründen in einen raschen Sinkflug gehen müssten. Die direkten Flugstrecken würden für eine kürzere Flugzeit, weniger Treibstoff und damit auch für weniger CO2-Ausstoß der Flugzeuge sorgen.

Andere Hersteller tüfteln daran, das schrecklich langsame Internet an Bord von Flugzeugen bis zu fünf Mal schneller zu machen – keine triviale Aufgabe für ein Flugzeug, in großer Höhe weltweit gutes Internet zu garantieren. Und um die visuelle Qualität der Filme und Serien an Bord zu verbessern, arbeitet ein anderer Hersteller daran, 4K-Monitore in Flugzeuge einzubauen. Beim Fliegen ist also noch eine ganze Menge Luft nach oben.

Abbild eines Kabinenkonzeptes von Airbus.
Abbild eines Kabinenkonzeptes von Airbus.
Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.