Im Visier der Trolle und Hater: Willi Herrens Witwe wird bedroht

·Lesedauer: 1 Min.

Jasmin Herren (42) weiß nicht mehr weiter. Die Witwe des im April plötzlich verstorbenen Schauspielers und Entertainers Willi Herren (†45) trauert um ihren Mann, kann den Schock nur schwer verarbeiten. Das allein wäre schon schwer genug, doch jetzt muss Jasmin auch noch mit Morddrohungen und grotesken Anschuldigungen herumschlagen.

"Ich finde dich"

Auf Social Media entlädt sich ein Hass gegen die Witwe, der seinesgleichen sucht. Ein besonders aufgebrachter Hater wirft Jasmin gar vor, ihren Mann umgebracht zu haben. Damit nicht genug: Sogar handfeste Androhungen von Gewalt werden gepostet. "Ich finde dich Jasmin an der Ostsee, dann gnade dir Gott von uns", heißt es da etwa. Auch wenn die Kommentare auf Facebook mittlerweile wieder gelöscht wurden, so kann Jasmin verständlicherweise nicht einfach zur Tagesordnung übergehen.

Jasmin Herren hat Anzeige erstattet

Die Morddrohungen werden ein Nachspiel haben, denn Jasmin hat rechtliche Schritte eingeleitet. Gegenüber 'Bild' erklärte ihre Anwältin Yasmin Pellegrino Marcone: "Ich habe für meine Mandantin wegen der gegen sie gerichteten Morddrohungen bereits Anzeige erstattet. Die polizeilichen Ermittlungen laufen also." Der Bundesgerichtshof habe einen Auskunftsanspruch gegen Facebook bestätigt — jetzt soll der Social-Media-Riese Details liefern, wer hinter den Drohungen steht. Gleichzeitig läuft eine strafrechtliche Ermittlung.

Die Bedrohte selbst soll einen Verdacht haben, wer für die abscheulichen Kommentare verantwortlich ist, äußert diesen allerdings nicht öffentlich. Bleibt nur zu hoffen, dass die Person zur Vernunft gekommen ist und auch Jasmin Herren endlich die Ruhe zum Trauern findet.

Bild: picture alliance/dpa/Revierfoto | Revierfoto

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.