Vorsicht! Lagerfeuer können für Igel gefährlich werden

Nina Baum
Freie Autorin für Yahoo Style
Im Herbst beginnen Igel nach einem winterfesten Unterschlupf zu suchen. (Symbolbild: Getty Images)

Wenn die Tage kürzer werden und das Laub von den Bäumen fällt, machen sich die Tiere für den Winterschlaf bereit und suchen nach geeigneten Unterschlüpfen. Ein aufgetürmter Holzstapel kommt den nachtaktiven Igeln dabei wie ein Paradies vor. Deshalb solltest du ein Lagerfeuer nicht Tage im Voraus aufbauen!

An kühlen Herbstabenden gemeinsam an einem Lagerfeuer zu sitzen, ist sicher etwas Schönes. Doch wer schon Tage zuvor damit beginnt, Holz und Geäst an der Lagerfeuerstelle zu stapeln, sollte sich darüber bewusst sein, dass dabei ein potenzieller Unterschlupf für Igel entsteht.

Die nachtaktiven Tiere nisten sich in der Nacht schnell in solche Stapel ein und beginnen, Vorräte zu sammeln, um sich auf den Winter vorzubereiten. Wenn dann der Lagerfeuerabend naht, wird es für die Tierchen gefährlich. Darauf macht Anthony Joynes der britischen Tierschutzorganisation RSPCA auf Twitter aufmerksam:


“Wenn ihr in den nächsten Tagen ein Lagerfeuer entzünden wollt, nehmt euch einen Moment Zeit und checkt, ob Igel darin sitzen. Bitte baut das Feuer erst kurz vor dem Entzünden auf oder entfacht andernfalls erst eine Ecke des Feuers, um diesen kleinen Tieren eine Chance auf Flucht zu geben.“

Der Igel auf dem Foto hat nicht überlebt

Die genauen Hintergründe dieses Fotos gibt Joynes nicht preis, er selbst hätte den abgebildeten Igel nicht betreut, er wisse aber, dass das Tier den Vorfall nicht überlebt hat.


“Ich war nicht derjenige, der sich um diesen kleinen Kerl gekümmert hat. Aber ich weiß, dass er es leider nicht geschafft hat.”

Die Reaktionen auf seinen Post waren emotional, viele User bedauerten den Tod des kleinen Igels. Einige gelobten auch, vor dem nächsten Feuer den Stapel genau zu untersuchen.


“Herrje! Das Lagerfeuer wird morgen auf jeden Fall überprüft. Guter Rat”