Vorurteile über Väter: Männer fühlen sich als Eltern nicht gleichwertig

Gina Louisa Metzler
Väter sind heute engagierter als je zuvor. 
  • Väter werden in ihrer Rolle als Elternteil immer noch nicht als gleichwertig betrachtet.
  • Eine Umfrage aus Großbritannien zeigt, welche Vorurteile Väter am meisten stören.

Du bist mit deinem Kleinkind auf dem Spielplatz, genießt die gemeinsame Zeit und denkst dir nichts Böses. Und dann kommt wie aus dem Nichts ein völlig unnötiger Kommentar zu deiner Rolle als Vater, der dich einfach nur wütend macht. Warum glauben manche Menschen eigentlich immer noch, dass Papas als Eltern weniger talentiert sind als Mamas?

“Du machst das falsch.”

“Bist du heute der Babysitter?”

“Schön, wenn auch mal der Mann aufpasst.”

Es sind Sätze wie diese, die es Vätern im Alltag mit ihren Kindern unnötig schwer machen. Das Bild von Vätern, das immer noch in der Gesellschaft verankert zu sein scheint, ist längst überholt.

Väter geben ihren Kindern heute oft genauso viel Nähe und Geborgenheit wie Mütter. Sie wickeln, baden, füttern, trösten, spielen, und tragen ihre Babys. Sie stehen nachts auf, wenn es sein muss. Sie lesen Ratgeber. Und genau wie Mütter geben sie ihr Bestes, um glückliche, gesunde Kinder großzuziehen.

Deshalb ist es für engagierte Väter verletzend und frustrierend, immer wieder als Eltern zweiter Klasse dargestellt zu werden.

Väter sind heute engagierter als je zuvor

Obwohl Väter mehr denn je in das Leben ihrer Kinder involviert sind, halten sich einige Vorurteile offenbar hartnäckig. Eine Umfrage aus Großbritannien anlässlich des Vatertags hat jetzt gezeigt, welche 20 Sätze, die Väter regelmäßig zu hören bekommen, am nervigsten sind. (Die komplette Liste findet ihr am Ende des Artikels.)

Die britische Website “ChannelMum.com”, die sich selbst als die “Eltern-Website mit dem stärksten Wachstum in Großbritannien” bezeichnet, hatte 2000 britische Väter befragt, welche Kommentare sie am meisten nerven, wenn sie mit ihren Kindern alleine unterwegs sind.

ChannelMum-Gründerin Siobhan Freegard sagte...

Weiterlesen auf HuffPost