„Ich würde Novak den Sieg widmen“

·Lesedauer: 1 Min.
„Ich würde Novak den Sieg widmen“
„Ich würde Novak den Sieg widmen“

Miomir Kecmanovic ist wirklich zu bedauern gewesen.

Der Serbe wusste noch lange nach der Auslosung der Australian Open nicht, auf wen er in Melbourne in der ersten Runde treffen würde. (Die Australian Open im LIVETICKER)

Ausgelost wurde der 22-Jährige gegen Novak Djokovic. Doch schon zum Zeitpunkt der Ziehung am Donnerstag war klar, dass erst später feststehen würde, ob er wirklich gegen seinen berühmten Landsmann spielen wird.

Seit Samstag ist nun endgültig klar: Er wird nicht gegen Djokovic spielen, weil das Visum des ungeimpften Superstars erneut annulliert und er selbst aus Australien ausgewiesen wurde.

Sauer ist Kecmanovic dennoch nicht auf den 34-Jährigen, im Gegenteil. „Wenn ich mein Erstrundenspiel gewinne, werde ich Novak den Sieg widmen“, sagte er vor seinem Auftaktmatch gegen den Italiener Salvatore Caruso.

„Ich werde Novak immer dankbar sein für seine Unterstützung und Selbstlosigkeit“, sagte der junge Serbe. Djokovic habe die Energie, sein Wissen und seine Erfahrung mit ihm zu teilen.






Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.