Walnüsse sind gut fürs Herz

Walnüsse sind gesund - das wissen wir. Sie sind reich an Omega-3-Fettsäuren, unterstützen unser Gedächtnis und sind reich an Antioxidantien. Laut aktueller Forschungsergebnisse können Walnüsse aber auch gut fürs Herz sein, indem sie die Darmbakterien “füttern”. Was das bedeutet?

Der Verzehr von Walnüssen führte zu einem Anstieg der Darmbakterien und der Senkung des Cholesterinspiegels. [Foto: Getty]

Gewisse Darmbakterien tragen zur Senkung von Cholesterinspiegel und Blutdruck bei. Das fanden Wissenschaftler der Penn State University heraus, die 42 Erwachsene im Alter zwischen 30 und 65 Jahren untersuchten.

Studie: Walnüsse heben die Stimmung

Die Teilnehmer erhielten einen Ernährungsplan, laut dem sie Walnüsse oder Lebensmittel, die die gleiche Menge der guten Fett-Alpha-Linolensäure (ALA) beinhalteten, essen mussten. Sechs Wochen später waren typische Risikofaktoren für Herzerkrankungen nur bei der „Walnuss-Gruppe” geringer. Das ergab sich durch die Mehrproduktion von Darmbakterien, die den Cholesterinspiegel und den Blutdruck senken - typische Auslöser für Herzinfarkte und andere Herzerkrankungen.

„Den herkömmlichen Snack, vor allem wenn er ungesund ist, gegen Walnüsse auszutauschen, ist eine kleine Veränderung, die man tun kann, um seine Ernährung und seine Gesundheit zu verbessern”, so Studienautorin Dr. Kristina Petersen. Sie erklärt weiter, dass bereits der tägliche Verzehr von 60-80 Gramm Walnüssen die Darmgesundheit verbessert und somit das Risiko für Herzerkrankungen reduziert.

„Die Ergebnisse ergänzen unser Wissen über die gesundheitlichen Vorteile von Walnüssen - dieses Mal in Richtung ihrer Auswirkungen auf die Darmgesundheit“, sagte Professorin Kris-Etherton.

Alexandra Thompson

VIDEO: Diese Superfoods senken den Cholesterinspiegel