So wappnen Sie Ihr Immunsystem für den Herbst

(Foto: Cover Images)

Es ist September und der Herbst klopft an unsere Türen. Leider wird zur späten Jahreszeit oft auch unser Körper in Mitleidenschaft gezogen: Man wird anfälliger für Erkältungen und Grippeviren, deshalb ist es wichtig, sich gut auf den Herbst vorzubereiten – und das kann man am besten mit einer ausgewogenen Ernährung. Hier erfahren Sie, wie Sie Ihre körpereigene Abwehr stärken!

Welche Lebensmittel braucht das Immunsystem?

Damit deine Abwehr auch bei nasskaltem Wetter bestens funktioniert, sollten täglich Zitrusfrüchte (zum Beispiel Zitronen, Orangen und Mandarinen) auf Ihrem Speiseplan stehen, die strotzen nämlich nicht nur so vor Vitamin-C – und genau das benötigt Ihr Körper für ein effizientes Immunsystem. Ihren Tagesbedarf decken Sie bereits mit einem Glas Orangensaft (aber bitte frischgepresst!). Alternativ sind Sanddornbeeren eine hervorragende Vitamin-C-Quelle, aber auch Kohl, Wirsing und Brokkoli. Beim Erhitzen dieser Gemüsesorten wird das enthaltene Ascorbigen in das immunstärkende Vitamin umgewandelt.

Für eine gesunde Abwehr braucht man zudem einen gesunden Darm und für den sorgen Leinsamen, Joghurt und Vollkornprodukte. Letztere enthalten auch eine Vitalstoffkombination, die den Kampf gegen Erreger erleichtern.

Studien haben derweil ergeben, dass eine tägliche Tasse grüner Tee das Grippe-Risiko deutlich senken kann. Die sekundären Pflanzenstoffe in dem Heißgetränk haben antioxidative und entzündungshemmende Eigenschaften und helfen so, den Körper vor Viren zu schützen.

Viel Schlaf, wenig Stress

Damit Ihr Körper so abwehrbereit wie möglich bleibt, sollten Sie immer genug schlafen. Er braucht die Nacht, um sich zu erholen, deshalb sollten Sie ihm auch die empfohlenen sieben bis neun Stunden Schlaf gönnen.

Stress gilt es derweil zu meiden, die Hormone, die durch ihn ausgeschüttet werden (Cortisol und Adrenalin) wirken sich nämlich negativ auf das Immunsystem aus. Fällt es Ihnen schwer zu entspannen? Dann versuchen Sie es doch mit autogenem Training, Meditation oder Yoga.

Süßigkeiten sind nur in Ausnahmefällen erlaubt, ein hoher Zuckerkonsum schwächt deine Abwehr nämlich. Ausdauersportarten wie Joggen, Walken oder Schwimmen können es bei regelmäßigem Training (am besten dreimal die Woche) hingegen kräftigen.


Im Video: Das sind die gesündesten Lebensmittel

Merken