Warum du jetzt schon deine Weihnachtseinkäufe tätigen solltest

Style International Redaktion
·Lesedauer: 5 Min.
Die Leute werden dazu angehalten, dieses Jahr früh mit den Weihnachtseinkäufen zu beginnen. (Getty Images)
Die Leute werden dazu angehalten, dieses Jahr früh mit den Weihnachtseinkäufen zu beginnen. (Bild: Getty Images)

Einzelhandelsexperten rufen die Öffentlichkeit dazu auf, ihre Weihnachtseinkäufe in diesem Jahr früher als sonst zu beginnen, um den Andrang in der Haupteinkaufszeit zu verringern.

Das British Retail Consortium (BRC) hat eine neue nationale Kampagne vorgestellt, mit der es die Öffentlichkeit dazu aufruft, schon jetzt mit dem Kauf von Weihnachtsgeschenken zu beginnen, um die Last-Minute-Nachfrage nach Artikeln in den letzten Novemberwochen und im Dezember zu reduzieren.

Normalerweise denken wir im Oktober noch nicht daran, mit unseren Weihnachtseinkäufen zu beginnen. Aber dieses Jahr sind unsere Pläne wegen den Beschränkungen der Anzahl an Personen für Feiern ein wenig durcheinander geraten - auch wenn noch nicht klar ist, welche Beschränkungen im Dezember gelten werden.

Jetzt schon X-Mas-Shopping: Spare bis zu 80% - mit diesen Geschenke-Sets von Cult Beauty

„Obwohl Feierlichkeiten dieses Jahr zweifellos ein wenig anders sein werden, wissen wir, dass Kunden Weihnachten besonders halten wollen”, erklärt Helen Dickinson, Chief Executive des BRC. “Deshalb ermutigen wir die Leute dazu, schon früh mit den Einkäufen zu beginnen und den Last-Minute-Ansturm zu vermeiden, damit andere Kunden, die Mitarbeiter in den Geschäften, die Lagerarbeiter und Fahrer der Lieferungen hinter den Kulissen genügend Platz haben, um sicher und gesund zu bleiben.“

Die Weihnachtseinkäufe früher als sonst zu erledigen, kann dieses Jahr für Einzelhändler und Kunden gleichermaßen von Vorteil sein. (Getty Images)
Die Weihnachtseinkäufe früher als sonst zu erledigen, kann dieses Jahr für Einzelhändler und Kunden gleichermaßen von Vorteil sein. (Bild: Getty Images)

Der BRC wies darauf hin, dass die Einzelhändler seit März ihre Lieferketten gestärkt und zusätzliche Sicherheits- und Hygienemaßnahmen in ihren Geschäften und für Online-Bestellungen eingeführt haben. „Die Verkaufszahlen des BRC für September legen nahe, dass die Kunden bereits etwas früher als sonst begonnen haben, da die Verteilung der Weihnachtseinkäufe derzeit viele Vorteile hat – von Sicherheit bis zur Verwaltung der Finanzen“, fügte Dickinson hinzu. „Wir möchten jedoch, dass noch mehr Menschen sich an den wahren Sinn des Weihnachtsfestes erinnern, an andere denken und ‚früh einkaufen, mit dem Einpacken beginnen‘ und vor allem Weihnachten genießen – wie auch immer sie feiern.“

Gleichzeitig zum Start der Kampagne verkündete die Oxford Street laut der Retail Gazette, dass sie dieses Jahr die Weihnachtsbeleuchtung früher anschalten werde. Das neue Datum ist jetzt Montag, der 2. November und liegt damit rund drei Wochen früher als 2019, als die Beleuchtung am 21. November angeschaltet wurde. Laut Sabrina Benjamin, Einzelhandelsexpertin und Gründerin des Buchungstools Q Manager, haben das Coronavirus und dessen Auswirkungen auf den Verkauf dazu geführt, dass Einzelhändler mehr denn je darauf bedacht sind, die Käufer zu ermutigen, bereits jetzt ihre Weihnachtseinkäufe zu erledigen.

Disney-Sale auf Amazon: Sichere dir schon jetzt Geschenke für Weihnachten und Nikolaus!

„Jedes Jahr warten die Kunden mit ihren Weihnachtseinkäufen bis zur letzten Minute, was zu einem unglaublichen Ansturm führt, aber dieses Jahr ist alles anders“, erklärte sie. „Wegen den Auswirkungen von COVID-19 sind die Kunden in ihrer Fähigkeit ‚aufzustehen und loszulegen‘ durch viele Faktoren eingeschränkt, die sie nicht beeinflussen können.“

Benjamin nennt als einige dieser unkontrollierbaren Faktoren die Rule of Six, laut der sich nicht mehr als sechs Personen als Gruppe treffen dürfen, oder die Möglichkeit, für eine gewisse Zeit zur Selbstisolierung aufgefordert zu werden. „Zusätzlich gab es in London als direkte Folge der Pandemie viele Straßensperrungen, was die Mobilität/den Verkehr weiter beeinträchtigt“, fügte Benjamin hinzu.

„Diese Veränderungen führen zu einem riesigen Anstieg beim Online-Shopping. Viele Einzelhändler erleben zweistellige Zuwächse. Da dies eine unvorhergesehene Veränderung war, verfügen viele Einzelhändler nicht über die zusätzlichen Lager- und Lieferkapazitäten, um das zusätzliche Verkaufsvolumen in der traditionellen Weihnachtszeit zu bewältigen. „Neue Lager einzurichten, ist ein langwieriger und teurer Prozess. In vielen Fällen wäre es schwierig, solche Kosten für ein Quartal des Jahres zu rechtfertigen.“

Die nächste Option, so sagte sie, sei die Verteilung des Verkaufsvolumens. „Indem man frühzeitig mit dem Weihnachtsverkauf beginnt, haben Einzelhändler die Gelegenheit, einen Prozentsatz ihrer herkömmlichen Weihnachtsumsätze früher zu machen (und das gleiche Verkaufsvolumen über einen längeren Zeitraum zu erreichen)“, erklärte sie. Dies verringert das Risiko von Engpässen innerhalb der Lieferkette, die zu Lieferverzögerungen führen könnten, durch die die Kunden ihre Produkte möglicherweise nicht rechtzeitig zu Weihnachten erhalten würden. „Neben den finanziellen Herausforderungen, die in diesem Jahr aufgetreten sind, sind Rufschäden etwas, das jeder Einzelhändler vermeiden sollte“, fuhr sie fort.

Weihnachten im Oktober? Weshalb Einzelhandelsexperten uns dazu anhalten, dieses Jahr früher mit den Weihnachtseinkäufen zu beginnen. (Getty Images)
Weihnachten im Oktober? Weshalb Einzelhandelsexperten uns dazu anhalten, dieses Jahr früher mit den Weihnachtseinkäufen zu beginnen. (Bild: Getty Images)

Außerdem können viele Webseiten keine hohen Zugriffsraten verarbeiten. „Sollte sich der Ansturm aus den Einkaufsstraßen während dem traditionellen Weihnachtsgeschäft ins Internet verlegen, wäre es wenig überraschend, wenn viele Seiten zusammenbrechen. Das wiederum führt zu verpassten Verkäufen und verärgerten Kunden“, sagte Benjamin.

Die besten Deals, Warentest-Sieger und Bestseller auf unserer Shoppingseite

Aber früher mit dem Kauf der Weihnachtsgeschenke zu beginnen, ist nicht nur für die Einzelhändler von Vorteil. Lee Lucas, Direktor und CEO der Fashion Retail Academy, sagt, Kunden werden die Aufforderung, ihre Strümpfe dieses Jahr lieber früher als später aufzufüllen gerne annehmen, da sie sich nach Monaten mit Sozial- und Reisebeschränkungen verzweifelt nach etwas Weihnachtsstimmung sehnen. „Es ist vorteilhaft für Kunden, frühzeitig mit dem Kauf von Geschenken zu beginnen, da das bedeutet, dass die Einkäufe und deren Kosten über einen längeren Zeitraum verteilt werden können“, sagte er.

„Dies erleichtert auch die soziale Distanzierung. Wenn Kunden ihre Weihnachtseinkäufe über die nächsten neun Wochen verteilen, wird das im Dezember auch große Menschenansammlungen in den Einkaufsstraßen und Einkaufszentren verhindern. Darüber hinaus hilft es, einem Last-Minute-Ansturm und Panikkäufen vorzubeugen, die leicht auftreten können, wenn die Einkäufe bis zur Woche vor Weihnachten liegen bleiben.“

VIDEO: Wie wird Corona Weihnachten beeinflussen?