Wodka und Waschmaschine? Warum das zusammenpasst

·Freie Autorin
·Lesedauer: 2 Min.

Wodka ist nicht nur eine Zutat für Cocktails und Longdrinks, sondern auch eine echte Allzweckwaffe im Haushalt. Selbst beim Wäschewaschen kann das Alkoholgetränk helfen.

VODKA luxury. Vodka in a bottle and glasses on a background of wood.
Wodka ist nicht nur zum Trinken da, er kann auch im Haushalt - und sogar bei der Wäsche - helfen (Symbolbild: Getty Images)

Als Putzhelfer oder Desinfektionsmittel kennen viele Wodka als praktisches Hausmittel von Oma oder Mama. Doch hast du schon mal versucht, ihn in deine Waschmaschine zu geben? Das kann vor allem bei Handtüchern Wunder wirken: Gerade im Sommer können diese schon kurz nach der letzten Wäsche wieder müffeln. Mit Wodka lässt sich das verhindern. 

Jeans, Shirts, BHs: So oft solltet ihr diese Kleidungsstücke waschen

Fülle ein Tasse zu einem Drittel mit Wodka und gib diese Menge zusammen mit dem Waschmittel in die Waschmaschine. Schalte die Maschine an und warte, bis sie vollständig mit Wasser gefüllt ist. Jetzt auf die Stopptaste drücken und etwa eine Stunde warten, um die Wäsche gut einweichen zu lassen. Danach kannst du den Waschgang normal fortsetzen und dich im Anschluss an wohlig frisch duftenden Handtüchern erfreuen. 

Schnelles Mittel für muffige Wäsche

Wodka kann der Kleidung in manchen Fällen sogar die Waschmaschine ersparen. Jeans sollen beispielsweise gar nicht so oft im Schleudergang gewaschen werden. Solange sie nicht verschmutzt ist, reicht statt der Maschine auch eine Frischekur mit Wodka. Diesen einfach in eine Sprühflasche geben, den Stoff damit benetzen und trockenen lassen - fertig. 

Das Gleiche geht auch für Kleidung, die lange im Schrank verbracht hat und etwas muffig riecht, und sogar riechende Sportschuhe können durch ein paar Spritzer Wodka aufgefrischt werden. Wichtig ist auch hier, dass sie nach dem Einsprühen vollständig trocknen. 

Was Wodka im Haushalt sonst noch kann

Wodka kann sogar in deiner Wohnung für Frischeduft sorgen - zumindest, wenn du einen Diffuser als Raumduft verwendest und dieser nicht stark genug ist oder nicht bis in jede Ecke deines Zimmers gelangt. Eine Viertel Tasse Wodka zu dem Duft zu mischen kann als Booster funktionieren und helfen, ihn im ganzen Raum zu verteilen. 

Zu voll, zu heiß, nicht schonend genug: Diese Fehler machen wir beim Wäschewaschen fast alle

Schnittblumen bleiben länger frisch, wenn man einen Teelöffel Wodka ins Blumenwasser gibt, denn der Alkohol tötet Bakterien ab, die das Welken der Blumen beschleunigen. Selbst Schimmelpilze kann Wodka abtöten: Erste Schimmelspuren zwischen den Badezimmerfugen lassen sich oft gut mit Wodka entfernen. Bei stärkerem Schimmelbefall sollte natürlich ein Profi ran.

Video: Endlich Klarheit: Welches Hausmittel bekämpft welchen Fleck

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.