Warum ihr neue Kleidung vor dem Tragen immer waschen solltet

Wir alle kennen den Wunsch, das süße neue Sommerkleid, das frisch gekaufte Shirt mit dem coolen Print oder die Jeans, die in der Anprobe so gut gesessen hat, am liebsten gleich anziehen zu wollen. Also Schild ab und rein in das neue Teil - auch ohne es vorher gewaschen zu haben? Das solltet ihr auf keinen Fall machen!

Das neue Kleid gleich anbehalten? Lieber nicht! (Bild: Getty Images)

Ja, die Geduld für mindestens einen Waschgang vor dem ersten Tagen solltet ihr immer aufbringen. Eure Haut wird es euch danken, denn die Kleidung ist nicht nur schon durch viele Hände gegangen und teilweise von mehreren Menschen anprobiert worden, was der Hygiene wenig zuträglich ist. Vor allem steckt sie voller Chemikalien, die uns nicht gut bekommen.

Stiftung Warentest: Diese Textilsiegel sind wirklich nachhaltig

Macht den Geruchstest

Das gilt für so gut wie alle Klamotten, die wir neu kaufen. Schon bei der Herstellung kommen Chemikalien reichlich zum Einsatz, damit der Stoff möglichst lange farbecht oder knitterfrei bleibt. Legt er dann auch noch einen langen Weg im Container zurück (Stichwort: Made in Bangladesh) kommt weitere Chemie ins Spiel, damit die Textilien beim Transport vor Schimmel und Ungeziefer geschützt sind.

Fashion-Mythos: Ist schwarze Kleidung giftiger als andere?

Je stärker Shirt, Jacke und Hemd beim Kauf riechen, desto mehr chemische Stoffe enthält das Teil. Die können Reizungen auslösen oder durch den Kontakt mit der Haut sogar in den Körper gelangen und im schlimmsten Fall Allergien verursachen. Besondere Vorsicht ist bei Menschen mit empfindlicher Haut und Kindern geboten.

Fünf Tipps: Das hilft bei statisch aufgeladener Kleidung

Bei welcher Temperatur wir ein Teil waschen können, ob es in den Trockner darf und bügelfest ist, verrät uns das Waschlabel (Bild: Getty Images)

Immer auf die Pflegehinweise achten

Experten empfehlen also im Idealfall zwei Waschgänge, mindestens jedoch einen, bevor wir neue Kleidung zum ersten Mal tragen. Bevor ihr eure neue Bluse jedoch in die Waschmaschine befördert, werft einen Blick auf das Waschlabel, das auf die Innenseite eines jeden Kleidungsstücks eingenäht ist. Es zeigt an, aus welchem Material das Teil hergestellt ist und gibt auch darüber Aufschluss, ob ein Schonwaschgang oder sogar Handwäsche ratsam sind.

Mit einem Trick können aber auch empfindliche Textilien in die Maschine - mehr dazu im Video: