Warum Prinz Harry und Herzogin Meghan nicht mehr Händchen halten

Wir sind ganz verrückt nach Prinz Harry und Meghan Markle, seit sie sich das erste Mal im September 2017 bei den Invictus Games gemeinsam zeigten und verliebt Händchen hielten.

Aber seit sie sich im Mai das Ja-Wort gaben, gab es sehr viel weniger Fotos, auf denen sie Zärtlichkeiten austauschten – und es gibt sogar ein Video von Prinz Harry, der bei einer Veranstaltung letzte Woche die Hand seiner frisch angetrauten Frau wegzuziehen scheint, als sie versuchte, seine zu ergreifen.

Laut des royalen Experten William Hanson hat es nichts mit ihrer Beziehung an sich zu tun, dass sie nicht mehr Händchen halten, sondern vielmehr mit ihren neuen Rollen als Herzog und Herzogin von Sussex.

Meghan Markle und Prinz Harry scheinen nach der Hochzeit nicht mehr Händchen zu halten. Bild: Getty Images

„Prinz Harry hat wahrscheinlich weniger die Notwendigkeit verspürt, Meghans Hand zu halten, da sie sehr viel selbstbewusster und sicherer in ihrer neuen Rolle zu sein scheint und weniger emotionale und physische Unterstützung von ihrem jetzigen Ehemann braucht“, erklärte William Hanson der „Daily Mail“.

„Öffentliche Demonstrationen von Zuneigung, so wie Händchenhalten, können in privaten Situationen und im sozialen Umfeld akzeptiert werden, aber wenn Harry und Meghan in der Öffentlichkeit offiziell unterwegs sind, wird es nicht als professionelles Verhalten angesehen.“

In der Tat scheint es für Prinz William und Herzogin Kate üblich zu sein, dass sie bei offiziellen Terminen etwas voneinander entfernt stehen.

Laut einem Experten für Körpersprache tritt das Paar damit in die Fußstapfen von Prinz Williams Großmutter, der Queen.

„Es ist ganz klar, dass sich William und Kate emotional nahestehen, aber sie scheinen nicht das Bedürfnis zu verspüren, ihre Liebe zu beweisen – vor allem, wenn es um offizielle Staatsgeschäfte geht“, sagte der Experte Robin Kermode der „Daily Mail“.

Aber da Prinz William in der Thronfolge an zweiter Stelle und Prinz Harry an sechster Stelle steht, dachte man, er und seine Frau würden sich in der Öffentlichkeit entspannter verhalten.

Das Paar liebte es, Händchen zu halten, wenn es unterwegs war. Bild: Getty Images
Bei ihrem ersten gemeinsamen öffentlichen Auftritt hielten sie sogar die ganze Veranstaltung lang Händchen. Bild: Getty Images
Wir sehen Prinz William und Kate Middleton nur sehr selten Händchen halten. Bild: Getty Images

Vor der Hochzeit wurde Meghan bei Handlungen abgelichtet, die man bei Kate so gut wie nie erleben dürfte.

Im Februar umarmte Meghan die Mitarbeiterin einer Wohltätigkeitsorganisation, als sie sich veraschiedeten, was für Aufregung sorgte, da die Mitglieder der Königsfamilie nicht in einer Art und Weise berührt werden sollten, „die über einen formalen Händedruck hinausgeht.“

Kate umarmt selten jemanden in der Öffentlichkeit und als LeBron James 2014 seinen Arm um sie legte, fühlte sie sich ganz offensichtlich sehr unwohl dabei.

Ebenso blickten sich Prinz Harry und Meghan Markle während ihrer Verlobungsfotos ganz verliebt an, während Prinz William und Kate Middleton für Fotos im Salon des Buckingham Palace nervös posierten.

Die königliche Etikettexpertin Myka Meier sagte „People“ einmal, „dass es keine wirkliche Etikette oder ein königliches Protokoll gibt, das besagt, dass das Paar auf körperliche Zuneigung verzichten muss“.

Doch als sie über Will und Kate sprach, fügte sie hinzu: „Das Paar wird wahrscheinlich sehr wenig körperliche Zuneigung in der Öffentlichkeit, wenn überhaupt, zeigen, um während seiner vorgesehenen Rollen professionell zu bleiben“.

Sarah Carty