Wasserfeste Schuhe: So einfach geht's

Vanessa Peschla
Lifestyle Editor

Herbst, Winter und auch der wechselhafte Frühling bringen oft nasse und kalte Füße mit sich. Schuhe sollen eigentlich dagegen helfen, sind aber nicht immer zuverlässig. Die gute Nachricht: das lässt sich ändern. Die sehr gute Nachricht: Es kostet nicht viel und ist leicht umsetzbar.

Lederstiefel sind besonders gut für Regentage (Bild: Getty Images)

Lederschuhe

Leder wirkt von Natur aus wasserabweisend. Das bedeutet aber nicht, dass man diese Eigenschaft nicht noch verbessern kann. Es gibt viele Arten von Wachs und Sprays, die versprechen, die wasserfeste Funktion von Lederschuhen zu steigern und das Material weich und schön zu halten. Leder kann nach einer gewissen Zeit seine natürlichen Öle und Feuchtigkeit verlieren. Dann entstehen Rillen und Risse in den Schuhen, besonders dort, wo er beim Gehen oft geknickt wird. Das Material wirkt dann ausgetrocknet und nicht mehr glänzend. Deswegen sollte man bei Glattleder ein Wachs verwenden, das im besten Fall zusätzlich eine pflegende Wirkung hat. Wachs lässt sich dabei oft tiefer einarbeiten als ein Spray.

Und so geht’s:

  1. Entferne jeglichen Schmutz und achte dabei auch auf Staub und Dreck, der sich in den Geh-Rillen gefangen hat. Hierfür kannst du ein Tuch und lauwarmes Wasser verwenden. Lässt sich der Schmutz so nicht entfernen, kann der Lederschuh auch unter laufendes Wasser gehalten werden. Vorsicht: Den Schuh nie für längere Zeit in Wasser stellen, denn das schädigt das Material.

  2. Bevor jegliches Mittel aufgetragen wird, müssen die Schuhe erst wieder komplett getrocknet sein. Verwendest du einen Föhn, um den Prozess zu beschleunigen, kann dies zu Rissen im Material führen. Deswegen die Schuhe einfach natürlich trocknen lassen.

  3. Jetzt wird das Wachs aufgetragen. Das aber am besten nie direkt, denn das kann zu einem fleckigen Ergebnis führen. Lieber das Imprägnier-Produkt auf einen trockenen Lappen auftragen und dann in kreisenden Bewegungen in den Schuh einarbeiten. Sollte das Wachs zu hart sein kannst du es leicht mit einem Föhn erwärmen.

  4. Anschließend das Endprodukt für 30-60 Minuten trocknen lassen. Auch hier ist die natürliche Trocknung die, die zum besten Ergebnis führt.


Wildleder-Schuhe brauchen eine besondere Pflege (Bild: Getty Images)

Wildleder-Schuhe

Stiefel und Schuhe aus Wildleder benötigen eine andere Behandlung, um sie wasserresistent zu machen. Aufgrund ihrer rauen Oberfläche sollten man hier zu einem Imprägnierspray greifen. Niemals sollte ein Wachs auf diese Art Schuhe verwenden. Das Material würde durch eine cremige Konsistenz aufgerieben werden und die schöne Wildleder-Optik ginge verloren.

Und so geht’s:

  1. Auch Wildleder-Stiefel sollten vor der Anwendung eines Imprägniersprays gereinigt werden, damit das Produkt richtig einziehen kann. Am besten mit einem feuchten Lappen in tupfenden und nicht reibenden Bewegungen den Schmutz entfernen. Danach die Schuhe natürlich trocknen lassen.

  2. Bei der Auswahl des Sprays solltest du darauf achten, dass es auch speziell auf Wildleder-Schuhen anwendbar ist.

  3. Das Spray dann in einem Abstand von 5-cm-Abstand auf den Schuh sprühen, bis er ebenmäßig beschichtet ist.

  4. Wieder natürlich trocknen lassen.

  5. Profi-Tipp: Eine Wildleder-Bürste kann das Material optisch schön und hochwertig erhalten. Für besonders teure Schuhe empfiehlt sich ein Wildleder-Pflege-Set.


Stoffschuhe sind nicht wirklich für Regen gemacht - aber auch sie können geschützt werden (Bild: Getty Images)

Stoffschuhe

Stoff ist nicht so robust wie Leder und Wildleder. Um ihre Haltbarkeit zu erhöhen, sind gute Pflege und Schutz unerlässlich. Und natürlich kann auch diese Art von Schuh durch die richtige Anwendung wasserresistent werden.

Und so geht’s:

  1. Vor einer Anwendung sollten auch Stoffschuhe geputzt werden, ähnlich wie bei Wildleder lieber tupfend statt reibend. Fleckenreiniger oder Essig mit Wasser können im Material tief sitzenden Schmutz entfernen. Aber Achtung: Erst ausprobieren und sichergehen, dass die Farbe der Schuhe nicht beschädigt wird.

  2. Verwende ein Imprägnierspray, das für Stoffschuhe geeignet ist. Oft haben sie eine spitzer zulaufende Öffnung, um das Spray punktueller und intensiver auf dem Schuh zu verteilen.

  3. Das Gute ist: Bei Stoffschuhen musst du nicht warten, bis sie getrocknet sind. Du kannst das Spray sowohl auf feuchten, als auch auf trockenen Schuhen verwenden. Das Spray sollte aber über Nacht trocknen, um sicher zu sein, dass es ins Material eingedrungen ist.

Sehr wichtig bei allen Schuhen und Stiefeln: Lieber die Lieblingsschuhe einmal mehr putzen und vor Wasser schützen als einmal zu wenig. Natürlich muss der Vorgang nicht nach jedem einzelnen Tragen der Schuhe wiederholt werden. Es ist aber empfehlenswert, das Imprägnieren der Schuhe zumindest nach ein paar Mal Tragen zu erneuern. Nur so werden die Schuhe in ekligem Matsch- und Regenwetter lange durchhalten und auch noch die nächsten Saisons überstehen.


Das Team von Yahoo Lifestyle stellt hier Produkte und Deals vor, die hilfreich sind und hinter denen wir stehen. Wenn sie dich überzeugen und du einen Kauf über einen der Links auf dieser Seite tätigst, kann es sein, dass wir einen Anteil daran verdienen.