Die Webseite geht durch die Decke: 17-Jähriger informiert über Corona

teleschau

Bereits über drei Millionen Besucher informierten sich: Ein amerikanischer Schüler sammelte die wichtigsten Informationen zum grassierenden Coronavirus im Netz. Eine Gegenmaßnahme zur Verbreitung von Falschinformationen.

Seit einigen Wochen ist das Coronavirus in aller Munde, medial kann man sich der Thematik kaum entziehen. Im Vergleich zum Großteil der Menschheit, wusste Avi Schiffmann recht früh über das SARS-CoV-2 Bescheid. Avi Schiffmann ist 17 Jahre alt und lebt im US-Bundesstaat Washington. In einem Jahr macht er seinen Schul-Abschluss, aber er hat offenbar genug Zeit für andere Dinge: In erster Linie für seine Webseite, auf der er über das sich ausbreitende Coronavirus informiert - und die seit Weihnachten exorbitante Aufrufzahlen vorweisen kann. Rund drei Millionen User informierten sich über seine Seite ncov2019.live mit den dargestellten Statistiken, Karten und Tabellen über Corona.

Aber was ist die Motivation dahinter? "Ich dachte, es wäre cool, einen Ort zu haben, der alle Informationen aus allen verfügbaren Quellen zusammenführen würde. Ich wollte die Daten so exakt wie möglich abbilden, weil es eine Mengen Falschinformationen zum Coronavirus gibt", gab Schiffmann gegenüber "Today Parents" an. Zwar betreibt auch die Johns-Hopkins-Universität eine vergleichbare, präzisere Webseite, aber dafür kann Schiffmanns Seite mit mehr Rubriken aufwarten.

Kritikfähiger Autodidakt

So hat der 17-Jährige, der sich das Programmieren autodidaktisch beibrachte, ein Wiki mit Bildern des Virus sowie dessen Übertragungswegen angelegt. Die wichtigsten Fragen werden beantwortet, es gibt Tipps zur Prävention oder zu sinnvollen Reisevorkehrungen. Statistiken sind dabei nach einzelnen Ländern aufgedröselt.

Bis zu sechs Stunden investiert Avi Schiffmann täglich, um seine Webseite aktuell zu halten. Dabei fügt er ständig neue Features hinzu. Dabei reagierte er auch auf die Kritik in zahlreichen Mails, dass seine Seite zu negativ wäre. Also wurde auch eine Statistik zu den Genesenen ergänzt: "Ich dachte, es wäre cool, eine Zahl der Menschen zu zeigen, die sich vom Coronavirus erholt haben."