Von wegen Glanz und Volumen: Stylist verrät Wahrheit über Shampoowerbung

Es ist schwer, nicht wenigstens ein bisschen neidisch zu sein, wenn man die Werbung für Haarprodukte sieht, in denen alle ihre seidig weichen Locken mit diesem strahlenden Glanz, der einen beinahe blendet, schütteln. Ein wenig Schönfärberei gehört nun mal zu Werbung dazu, aber die Werbespots für Haarpflege übertreiben es scheinbar nicht nur ein wenig.

Der Haarstylist unserer Promis, Marcus Francis, arbeitet oft auch am Set von Werbefilmen und sagt ganz offen, dass diese Spots nur eine ausgeklügelte Illusion sind. Hier wird mit Greenscreens, Requisiten und Extensions an den perfekten Locken gewerkelt, während die Wahrheit ist, dass kein Shampoo der Welt Sie über Nacht in ein Model verwandeln wird.

"Es ist schon ziemlich lustig, weil ich immer sage, dass ich in einem Geschäft aus Rauch und Spiegeln arbeite", erzählt Francis Teen Vogue. "Damit will ich niemand, mit dem ich arbeite, diskreditieren oder abwerten, aber wir schaffen eine Fantasie und eine Illusion für die Menschen, nach der sie streben oder von der sie sich zumindest unterhalten fühlen. Ich denke, es gibt eine sehr klare Linie zwischen realistischen und unerreichbaren Haarkampagnen, aber im Laufe der Zeit verwischte diese Linie zusehends."

Aber auch in den Medien und bei der Werbung scheinen sich die Zeiten wieder zu ändern und sich in Richtung einer Ära des ehrlichen Marketings zu wenden. Vielleicht haben die Konsumenten also bald eine Chance, ein wenig mehr erreichbare Ziele in den Fernsehfilmpausen zu sehen.