Welche Hunde im Winter einen Mantel brauchen

·Freie Autorin
·Lesedauer: 2 Min.

Mäntel für Hunde? Vollkommen unnötig, sagen die einen. Vermenschlichung, meinen die anderen. Was viele dabei nicht bedenken: In manchen Fällen sind die niedlichen Jäckchen wirklich notwendig. Welche Hunde im Winter frieren.

Manche Hunde können nicht ohne Mantel. (Symbolbild: Getty Images)
Manche Hunde können nicht ohne Mantel. (Symbolbild: Getty Images)

Von Pullis über Kleidchen bis zu Jacken und Mänteln gibt es für den Vierbeiner eine große Auswahl stylischer Outfits. Oft hat man dabei das typische Klischeebild des Schoßhündchens vor Augen, das passend zum Herrchen oder Frauchen ausgeführt wird. Nun sind Hunde-Outfits zwar oft reine Fashion-Statements. Aber: Es gibt bestimmte Hunderassen, die im Winter frieren und daher, genau wie wir, eine warme Jacke oder einen Pullover brauchen.

Wann braucht der Hund einen Mantel?

Die meisten gesunden Vierbeiner sind mit ihrem Winterfell super für die kalte Witterung gerüstet. Hunde, die eine gute Unterwolle und langes oder dichtes Fell haben, brauchen keinen zusätzlichen Schutz bei Kälte. Immer vorausgesetzt, sie kommen regelmäßig raus und können sich auf die unterschiedlichen Wetterverhältnisse einstellen.

Kratzende Schals? So wird Wolle wieder weich

Anders sieht es bei bestimmten Rassen aus, die nur ein sehr kurzes Fell ohne Unterwolle und wenig Fettgewebe haben. Dazu gehören beispielsweise Windhunde und deren Mischlinge. Auch Hunde mit kurzen Beinen, die nahe am Boden laufen frieren eventuell schneller. Einen Mantel brauchen darüber hinaus oft ältere Tiere. Gerade Hunde mit Arthrose oder Rückenproblemen benötigen im Winter zusätzliche Wärme. Da bei Hundesenioren auch das Immunsystem schlechter funktioniert, lohnt sich hier die Anschaffung eines Mantels oder Jäckchens. Gleiches gilt für Hunde, die gesundheitlich angeschlagen oder ganzjährig geschoren sind und Temperaturunterschiede nicht so gut verkraften.

Wer ebenfalls von einem Mantel profitiert, sind junge Welpen, da sie sich noch nicht ausreichend an die Witterungen angepasst haben. Dass der Hund friert, erkennt man am Zittern, dass er sich ungern oder nur starr bewegt und ständig beim Halter Schutz sucht.

Welcher Mantel eignet sich für den Hund am besten?

Von Softshell über Strick bis zur Regenjacke gibt es für Hunde eine ähnlich große Auswahl wie für Menschen. Beim Kauf sollte man bedenken, wo man mit dem Hund gerne unterwegs ist. In der Stadt wird vielleicht eher ein warmer Pulli reichen, während im feuchten Wald ein wasserdichtes Modell eher angebracht ist. 

Tierischer Hochzeitscrasher: Bär macht sich über Tisch her

Passen sollte der Hundemantel natürlich, wichtig ist genügend Bewegungsfreiheit im Achselbereich. Bauch und Nieren sollten auf jeden Fall bedeckt sein und die Länge auf den Hund passen. Nicht zu vergessen: Halsband und Leine sollten frei liegen beziehungsweise der Hund sollte sich mit dem Mantel gut anleinen lassen. Ideal sind Modelle, die schnell trocknen und sich gut waschen lassen.

VIDEO: Gut erzogen - Hund benutzt Urinal

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.