Cryptosporidium: Diese Symptome verursacht der Parasit, den sich Heidi Klum eingefangen hat

Ann-Catherin Karg
Freie Journalistin

Normalerweise postet Heidi Klum auf ihrem Instagram-Account Fotos, die sie bei der Arbeit oder in trauter Zweisamkeit mit ihrem Mann Tom Kaulitz zeigen. Doch auch, dass sie aktuell unter einem Parasiten namens Cryptosporidium leidet, machte sie via Instagram öffentlich. Aber was ist das eigentlich für ein Erreger, wo bekommt man ihn her und vor allem: Wie wird man ihn wieder los?

Heidi Klum leidet derzeit an einem Parasiten namens Cryptosporidium. (Bild: Getty Images)

In einer Instagram-Story hat Heidi Klum kürzlich öffentlich gemacht, dass sie sich einen Parasiten eingefangen hat und stellte gleich noch eine Computergrafik dazu. Wie glitschige Würmer sieht darauf das aus, was Heidi Klum seit über zwei Wochen zu schaffen macht: Kryptosporidien, die in Deutschland laut Robert-Koch-Institut pro Jahr etwa 800 bis 1.500 Menschen krank machen.
“Bitte Doktor, holen Sie diesen Parasiten aus meinem Körper“, schrieb Heidi Klum wenig später wieder in einem Instagram-Post zu einem Foto, das sie mit ihrem Mann auf dem Flur eines Krankenhauses zeigt:

Wie gelangt der Parasit in den Körper?

Doch wie hat sich Heidi Klum den ekligen Parasiten eigentlich eingefangen? Das Robert-Koch-Institut schreibt auf seiner Website, die Infektion erfolge in der Regel über kontaminiertes Wasser. Möglich ist aber auch ein fäkal-oraler Übertragungsweg von Mensch zu Mensch oder von Tier zu Mensch, der auch über kontaminierte Lebensmittel erfolgen kann. Gegenüber “Fitbook“ erklärte Professor Klaus Brehm von der Deutschen Gesellschaft für Parasitologie, der Parasit käme dauerhaft in Wasser vor und das vor allem in Ländern, in denen Trinkwasser über Chlor aufbereitet wird, gegen das der Parasit aber resistent sei. Bei der Wasseraufbereitung in deutschen Kläranlagen würde er aber beseitigt.

“Weihnachtsbaum-Syndrom“: Wenn die Tanne krank macht

Welche Symptome löst der Parasit aus?

Bei Menschen mit funktionierendem Immunsystem kommt es zu Durchfällen, die meistens ein bis zwei Wochen anhalten und dann von alleine wieder abklingen. Weitere Symptome können Bauchschmerzen, Übelkeit, Fieber oder Gewichtsverlust sein. Für Menschen mit einem chronisch geschwächten Immunsystem und für Säuglinge kann der Parasit weitaus gefährlicher werden und zu schweren und lange anhaltenden Durchfällen führen.

"Sehr, sehr gesund": Dieses Bier sollen wir einem Experten zufolge trinken

Wie sieht die Behandlung aus?

Die schlechte Nachricht für Heidi Klum und alle anderen Betroffenen: Der Parasit an sich kann nicht medikamentös abgetötet werden - es gilt leider abzuwarten, bis er abstirbt - was in der Regel ein bis zwei Wochen dauert. Mit Elektrolyten und Wasser, die auch Patienten mit Magen-Darm-Infekten bekommen, wird der Körper in dieser Zeit aber mit allem versorgt, was er während der Krankheit vermehrt ausscheidet.

VIDEO: Tipps & Tricks - Heidi Klum verrät Geheimnis ihrer Traumfigur