Wem gehört welche Armlehne im Flugzeug? Das Netz ist geteilter Meinung

Wer in der Mitte einer Dreier-Sitzreihe im Flugzeug sitzt, fragt sich das vermutlich den ganzen Flug lang: Wenn ich schon so wenig Platz habe, darf ich dann wenigstens beide Armlehnen für mich beschlagnahmen? Das Internet ist gespaltener Meinung.

Wenn ich in der Mitte sitze, darf ich es mir da gemütlich machen? (Symbolbild: Getty Images)

Der Fensterplatz im Flieger hat die beste Aussicht, vom äußersten Sitz ist der Weg zur Toilette der kürzeste. Am härtesten trifft es diejenigen, die den mittleren Sitz einer Reihe bekommen. Nicht selten müssen sie ihre Ellbogen einsetzen, um sich etwas Platz zu schaffen. Doch wie sieht es eigentlich mit den beiden Armlehnen aus, die sich links und rechts vom Sitz befinden? Wer ein Anrecht darauf hat, führte nun auch zu einer Diskussion in den Sozialen Netzwerken.

“Hat die Person, die in der Mitte einer Sitzreihe im Flieger sitzt, das Anrecht auf beide Armlehnen?”, fragt Sportjournalist Rich Eisen auf Twitter.

Das Ergebnis der Umfrage: 47 Prozent der 107.000 User, die abgestimmt haben, sind der Meinung, dass das erlaubt ist, 53 Prozent der Nutzer sind überzeugt, dass das nicht der Fall ist. Wer hat nun Recht?

“Focus”: Jeder fünfte Deutsche nimmt das Flugzeug für den Sommerurlaub

“Es gibt kein Recht auf Armlehnen“, erklärte Heinz Klewe, Geschäftsführer der Schlichtungsstelle für den öffentlichen Personenverkehr (SÖP) der Deutschen Presseagentur. Deshalb gebe es dazu keine rechtlich basierte Antwort. Die ungeschrieben Regel, die aber häufig gilt: Der Fluggast in der Mitte bekommt einen “Armlehnenvorzug”, so Klewe, der zwischen Reisenden und Verkehrsunternehmen außergerichtlich vermittelt.

Wie auch eine mittlere Lehne fair geteilt werden kann, erklärt der Arbeitskreis Umgangsformen International (AUI): Ein Fluggast stützt seinen Ellenbogen vorne, der andere am hinteren Ende ab. “Das würde gut gehen, wenn sich jeder daran hält“, sagt die AUI-Vorsitzende Inge Wolff. Zeigt sich der Sitznachbar beim Verteilen des Armlehnen-Platz störrisch, rät Wolff, ihn direkt darauf anzusprechen. “Dabei ist es wichtig, Ich-Botschaften zu senden.“ Der Platznachbar reagiere eher positiv auf ein freundliches “Ich möchte bitte auch einen Teil der Lehne benutzen“ als auf “Sie machen sich zu breit“.

Teenager-Zwangsehen: Sommerferien gelten als Risiko

US-Benimmautorin Lizzie Post sieht die Sache gegenüber dem “Business Traveller” so: “Die Armlehne ist technisch gesprochen Teil beider Sitze. Deshalb dürfen sie auch beide benutzen.”

VIDEO: Panik im Flieger