Wendy Iles: Wendy Iles spricht über emotionales Klum-Shooting

Jessica Kuch
·Lesedauer: 3 Min.

Hairstylistin Wendy Iles gehört seit neun Jahren zu Heidis engsten Vetrauten. Sie ist nicht nur für die meisten Looks des Topmodels verantwortlich, sondern stylte jetzt auch Tochter Leni für ein großes Shooting. Im Interview hat sie GALA von der Zusammenarbeit mit den Power-Blondinen berichtet.

  Heidi Klum und Wendy Iles
Heidi Klum und Wendy Iles

Heidi Klum, 47, hat im Laufe ihrer Model- und TV-Karriere bereits mit unzähligen Stylisten zusammen gearbeitet. Doch bei einer ist der Funke im hektischen Backstage-Bereich zwischen Fön und Haarspray übergesprungen. Wendy Iles ist nicht nur eine Top-Stylistin, die mittlerweile ihre eigene Hairstyling-Linie "Iles Formula" auf den Markt gebracht hat, sie verbindet seit einigen Jahren auch eine enge Freundschaft mit Heidi Klum.

Kennen gelernt haben sich die beiden Frauen durch Rankin, den britischen Modefotograf – ebenfalls ein langjähriger Freund Heidis. In den letzten Jahren ist Wendy häufiger in Heidis Casting-Show "Germany's next Topmodel" zu Gast gewesen, hat den Mädchen beim großen Umstyling die Haare geschnitten und gefärbt. Der Style von Heidi Klum Fashion-Looks (19167)

Jetzt durfte sie das Styling eines ganz besonderen Mädchens übernehmen: Tochter Leni. Zum großen Mutter-Tochter-Shooting in der "Vogue" gab es für die 16-Jährige zwar keine 180-Grad-Verwandlung, doch die Stimmung am Set war dennoch nicht weniger emotional, wie uns Wendy im Interview berichtet.

Wendy Iles: Heidis Haar-Stylistin im GALA-Interview

GALA: Nun stylen Sie schon seit Jahren Heidi Klum und sind mittlerweile eine wichtige Vertraute für das Model. Wie war es nun für Sie, Heidis Tochter Leni zu stylen? Wird man da ein wenig emotional?
Wendy Iles: Es war so spannend für mich, bei diesem sehr bedeutsamen Ereignis für Leni dabei zu sein. Ich habe sie aufwachsen sehen, seit sie etwa neun Jahre alt ist. Emotional ist es vergleichbar mit dem Gefühl einer liebevollen Tante... Stolz und voller Freude für Leni und ihre Mama.

Sind die beiden sich denn ähnlich? Wie war es für Sie, mit dem Mutter-Tochter-Duo am Set zu arbeiten?
Heidi ist eine sehr gute Mutter. Ich denke, das Video und die Fotos, die beim Fotoshooting entstanden sind, zeigen dem Betrachter sehr gut, wie nah sich die beiden als Mutter und Tochter sind.

Was haben Sie bei Leni betont und wie sind Sie mit ihren Haaren umgegangen?
Ich habe auf sehr natürliche Weise mit Lenis Haaren gearbeitet und das "Iles Formula" Finishing Serum beim Föhnen eingearbeitet, um ihrem Haar den Look von "gesponnener Seide" zu verleihen. Das Serum bewirkt ein Strahlen, das die Kamera toll einfängt. Am Set ließ ich ihr Haar locker und natürlich fließen und arbeitete für das Styling hauptsächlich mit meinen Fingern.

Wie haben Sie Heidis Haare an dem Tag gestylt? Gab es Besonderheiten?
Ich wollte eine möglichst ähnliche Optik schaffen, also habe ich Heidi so gestylt, dass sie perfekt zu Leni passt. Ich habe auch ihr Haar mit dem Finishing Serum aus meiner Produktlinie glatt geföhnt und es dann einfach natürlich fließen lassen.

Wie stehen Sie zu Mutter-Tochter-Shootings im Allgemeinen: Wo liegen eventuelle Herausforderungen, um beide Generationen harmonisch auf einem Bild zu vereinen?
Das funktioniert irgendwie immer, sowohl genetisch als auch emotional. Ich liebe Mutter-Tochter-Shootings - es ist herrlich diese besonderen Momente mitzugestalten!

Verwendete Quellen:Interview mit Wendy Iles