"Ein wichtiger Schritt": ARD und ZDF fusionieren ihre Mediatheken

teleschau

Per Verlinkungen sind die Inhalte der beiden Mediatheken der Sender ARD und ZDF nun miteinander verknüpft. Und die Fusion soll noch weitergehen.

Die beiden öffentlich-rechtlichen Sender ARD und ZDF wollen ihre beiden Mediatheken miteinander verbinden. Ab dem heutigen Montag, 18. November, 12.00 Uhr, sind die Livestreams der Hauptprogramme der Mediatheken miteinander verbunden.

Eine weitere Änderung betrifft die Inhalte selbst: Wer eine Sendung des ZDF bei der ARD sucht, wird zum ZDF weitergeleitet, und umgekehrt. Bisher betrifft diese Neuerung allerdings nur die Nutzung im Browser. "Die vernetzte Suche zwischen ARD und ZDF ist ein wichtiger Schritt in den nonlinearen, öffentlich-rechtlichen Kosmos", erklärte Eckart Gaddum, Online-Chef des ZDF.

Die Verlinkung betrifft über 200 Formate der beiden Sender. "Wir wollen es für die Nutzer und Nutzerinnen so einfach wie möglich machen: Mit einer direkten Suchverlinkung zwischen ZDFmediathek und ARD Mediathek führen wir die Nutzerinnen und Nutzer zur gesuchten Sendung", ließ sich Benjamin Fischer, Leiter von ARD Online, zitieren. Die digitale Fusion der beiden Sendern ist noch nicht vollständig abgeschlossen. Als Nächstes soll ein gemeinsamer Login folgen.