Will Smith: So wichtig ist Vergebung

·Lesedauer: 1 Min.
Will Smith credit:Bang Showbiz
Will Smith credit:Bang Showbiz

Will Smith ist davon überzeugt, dass Vergebung eine Schlüsselrolle im Leben zukommt.

Der Hollywood-Star hatte keine einfache Kindheit: Er musste hilflos dabei zusehen, wie sein Vater seine Mutter schlug. Trotzdem überwand sich der Schauspieler später in seinem Leben und suchte das klärende Gespräch mit seinem Vater, bevor dieser 2016 verstarb. Rückblickend denkt er, dass er ohne diese Versöhnung weit weniger glücklich wäre. „Ich habe einfach gelernt, was Liebe ist, weißt du, was ich meine? Niemand ist perfekt. Jeder hat es schwer und versucht, diesen Mist so gut wie möglich zu verstehen“, erklärte der 53-Jährige.

In einer Rede im Dolby Theatre in Hollywood fügte der ‚Men in Blick‘-Darsteller hinzu: „Man muss den Menschen vergeben. Und ein großer Teil davon besteht darin, sich selbst zu vergeben. Wenn wir uns selbst nicht vergeben, dann ist es unmöglich für uns, anderen Menschen zu vergeben.“ Er selbst habe sich dadurch eine „emotionale Unbesiegbarkeit" angeeignet. „Zu lieben und geliebt zu werden ist wirklich alles, was es gibt, und alles andere muss eingerichtet werden, um dies zu unterstützen“, forderte er.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.