William und Kate besuchen im März erstmals Irland

Der britische Prinz William und seine Frau Kate werden im März erstmals Irland besuchen. Der Besuch erfolge auf Bitte des britischen Außenministeriums und werde zwischen dem 3. und 5. März stattfinden, teilte der Kensington-Palast am Dienstag mit.

Prinz William und Herzogin Kate waren noch nie politisch in Irland. (Bild: Chris Jackson/Getty Images)

Der Besuch erfolgt zu einem wichtigen Zeitpunkt in den Beziehungen zwischen Großbritannien und dem EU-Mitglied Irland: Großbritannien hat die EU am 31. Januar verlassen, in Nordirland wurde die politische Blockade nach drei Jahren durch Bildung einer neuen Regionalregierung überwunden, und in Irland errang die republikanische Sinn-Féin-Partei, die ein vereintes Irland mit dem zu Großbritannien gehörenden Nordirland anstrebt, einen historischen Wahlerfolg.

Irland: Ohne Sinn-Féin-Chefin Mary Lou McDonald wird eine Regierungsbildung in Irland schwierig

Royale Besuche in Irland waren lange Zeit undenkbar. Seit dem Besuch von König George V. im Jahr 1911 reiste jahrzehntelang kein britischer Monarch dorthin. Die Unabhängigkeit Irlands von Großbritannien erfolgte 1922. Seit einem historischen Besuch von Queen Elizabeth II. im Jahr 2011 reisten Vertreter der britischen Königsfamilie dann aber mehrfach nach Irland, dem einzigen Staat, mit dem das Vereinigte Königreich eine Landgrenze teilt.

Irische Regierung: Sinn Féin zieht als zweitstärkste Kraft ins irische Parlament ein

Die Sinn-Féin war der einstige politische Flügel der irischen Untergrundarmee IRA, die gewaltsam ein Ende der britischen Herrschaft in Nordirland erreichen wollte. 1979 ermordete die IRA Prinz Williams Urgroßonkel Louis Mountbatten, der als Mentor von Williams Vater Prinz Charles galt. William nannte seinen zweiten Sohn Louis.