William und Kate: Royale Besuche werden lockerer

William und Kate credit:Bang Showbiz
William und Kate credit:Bang Showbiz

Prinz William und Herzogin Kate wollen zukünftig bei ihren Vornamen angesprochen werden.

Der Herzog und die Herzogin von Cambridge planen offenbar, auf ihren royalen Reisen mehr mit der Zeit zu gehen. Deshalb, so heißt es aus Palastkreisen, sollen die Besuche des Thronfolger-Paares in Zukunft etwas lockerer aussehen. Nach einer Karibikreise der beiden Royals hatte es zuletzt harsche Kritik für die strikte Einhaltung des königlichen Protokolls gegeben. Ein Insider verriet jetzt im Interview mit der Zeitung ‚Sunday Mirror‘: „Sie wollen nahbarer sein, weniger formell und weniger spießig. Sie wollen mit vielen Traditionen brechen. Als sie wieder zurück in London waren, hatten beide ein langes Gespräch mit ihren Beratern. Sie gingen alles durch und suchten die Dinge, die falsch liefen, um sie in Zukunft besser zu machen.“

Auf ihrer nächsten Reise wollen William und Kate bereits einige Neuerungen einführen. Dabei sollen unter anderem die Verbeugungen und Hofknickse wegfallen, außerdem will das Paar künftig bei seinen Vornamen angesprochen werden. „Sie heißen jetzt eher Wills und Kate statt Herzog und Herzogin von Cambridge. Sie wollen die Verbeugungen und Hofknickse in der Öffentlichkeit vermeiden, sie wollen nahbarer sein und weniger formell.“ Während der Karibikreise der beiden Royals hatte es Proteste gegeben: Demonstranten forderten eine Entschuldigung für Großbritanniens Beteiligung am Sklavenhandel.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.