Wimbledon: Fotos der britischen Königsfamilie über die Jahre

Nachdem das jährliche All England Club-Turnier aufgrund der COVID-19-Pandemie im Jahr 2020 zum ersten Mal seit dem Zweiten Weltkrieg abgesagt werden musste, kehrte es 2021 mit Einschränkungen und einer dezimierten Zuschauerzahl zurück.

Doch nach zwei Jahren ist das jährliche Tennisturnier, wie wir es kennen, wieder voll im Gange. Vom 27. Juni bis zum 10. Juli 2022 kehrt die Pracht des berühmten Turniers nach SW19 zurück, wenn die besten Tennisspieler der Welt Südlondoner Boden betreten.

Das Tennisturnier, das in der Regel ein fester Bestandteil des britischen Sportkalenders ist, zieht regelmäßig berühmte Gesichter aus der ganzen Welt an, vor allem aber Mitglieder der königlichen Familie, die direkt vor den Toren Londons wohnen.

Das All England Club’s Wimbledon Turnier hat seit langer Zeit eine enge Beziehung zur Königsfamilie. König George VI., der Vater der Queen, spielte 1926 sogar beim Doppel mit (sie verloren in der ersten Runde), als er noch Herzog von York war.

Die Queen übernahm 1952 die Schirmherrschaft über den All England Club und gab sie 2016 an die Herzogin von Cambridge weiter, die sich in dieser Rolle wohlfühlt wie eine Ente im Wasser.

Egal ob die Herzogin von Cambridge gemeinsam mit dem Herzog von Kent die Trophäen an die Gewinner überreichte oder ob Prinzessin Beatrice, als sie mit ihrer Tochter Sienna schwanger war, anwesend war– es besteht kein Zweifel daran, dass in der berühmten königlichen Loge mindestens einmal während des zweiwöchigen Turniers ein echter Royal zugegen sein wird, wenn nicht sogar öfter.

Von Fotos eines jungen Prinz William neben Prinzessin Diana bis zu einem Einblick in die vier Wimbledon-Auftritte der Queen – hol dir eine Schale Erdbeeren mit Sahne und sieh dir die schönsten Fotos der Königsfamilie in Wimbledon im Laufe der Jahre an.

Caroline Allen und Orla Pentelow

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.