Wissens-Adventskalender: Türchen 19 - So kommen die Weihnachtspakete noch pünktlich und stressfrei an

Ann-Catherin Karg
Freie Journalistin

Schon gewusst, dass es eine offizielle DHL-Frist für Weihnachtspost gibt? Unser Adventskalender versorgt dich täglich mit spannenden und kuriosen Fakten rund um die Weihnachtszeit, die dich schlauer machen – und unterhaltsamen Gesprächsstoff für die Feiertage liefern!

Jetzt aber schnell! Pakete und Päckchen können nur noch für kurze Zeit mit einer garantierten Xmas-Frist abgegeben werden. (Bild: Getty Images)

Alle Jahre wieder… nehmen wir uns vor, die Geschenke bereits Anfang Dezember gekauft – und zumindest diejenigen pünktlich verpackt zu haben, die noch einen Postweg vor sich haben. Mit dem Gedanken "morgen ist auch noch ein Tag", diversen Weihnachtsfeiern und dem ganz normalen Alltagswahnsinn läuft es dann eben doch so wie das Jahr zuvor (und das Jahr zuvor, und… ): Wenige Tage vor dem 24. Dezember sprinten wir mit Schweißperlen auf der Stirn zur nächsten Post-Filiale und ärgern uns nur noch mehr über uns selbst als über die langen Wartezeiten.

Nachhaltiges Weihnachten: Wie schlecht ist Geschenkpapier für die Umwelt?

Für alle, die sich jetzt wiedererkennen, gibt es eine gute Nachricht: DHL garantiert eine pünktliche Auslieferung der Weihnachtspost für alle Päckchen und Pakete, die bis zum Freitag, den 20. Dezember um 18 Uhr abgegeben werden. Briefe können sogar noch bis Samstag, den 21. Dezember eingereicht werden – und landen noch rechtzeitig beim Empfänger.

Wer sich nun die lange Warteschlange vor den Postfilialen sparen und sich stattdessen lieber mit einem schönen Glühwein und "Last Christmas"-Dauerschleife in Weihnachtsstimmung bringen will, hat folgende Möglichkeiten:

Packstation

Du kannst deine Päckchen und Pakete ohne Registrierung bei jeder DHL-Packstation abgeben. Dafür zuvor online den Lieferschein ausfüllen und ausdrucken. An der Packstation auf "Pakete versenden" tippen und die Codes einscannen. Schon öffnet sich ein passendes Fach, du legst die Weihnachtspost ein und lässt dir den Beleg via E-Mail zuschicken.

Paketshops

Vor allem in Großstädten nehmen viele Kioske Pakete an, die bereits zuvor online frankiert wurden. Paketshops in deiner Nähe findest du ganz einfach über den Suchbegriff "Paketshop" bei Google Maps.

Doch zur Post? Dann am besten zu diesen Zeiten

Wenn du doch lieber die offizielle Post-Filiale ansteuern möchtest, solltest du das entweder zwischen 10 und 11 Uhr vormittags – oder zwischen 14 und 15 Uhr tun. Dann sind die Wartezeiten am kürzesten.

Schön, wenn es alle Geschenke rechtzeitig unter den Baum schaffen. Nächstes Jahr sind wir dann auch wieder früher dran! (Bild: Getty Images)

Auf Büchersendungen verzichten

Wer gerne Lesestoff verschenkt und darüber nachdenkt, ihn als kostengünstigere "Büchersendung" zu frankieren, sollte beachten, dass es weder für die Bücher- noch die Warensendung eine garantierte Auslieferungsfrist gibt. Zudem werden Büchersendungen nicht als solche anerkannt, wenn sich "individuelle Brieftexte aller Art", "Texte mit Anrede und Höflichkeitsformel" oder "Persönliche Mitteilungen" im Päckchen befinden.

Auch der Winter muss sich sputen: So stehen die Chancen auf eine weiße Weihnacht

Pakete und Päckchen nicht dekorieren

Deine Weihnachtspost solltest du nicht dekorieren. Denn so schön Geschenkbänder und buntes Papier auch ist – beim vollautomatischen Sortieren behindern sie die Anlagen der Post und werden im schlimmsten Fall aussortiert.

Nächstes Jahr aber wirklich!

Markiere dir schon jetzt den 20. November 2020 in deinem Kalender und schreibe neben der Liste der Weihnachtspost-Empfänger auch gleich noch einen motivierenden Spruch an dich selbst dazu. Unser Vorschlag: "Weniger Vorweihnachtsstress – mehr Prosecco-ho-ho!"