Wissens-Adventskalender: Türchen 21 - das Fest in Zahlen und Fakten

Ann-Catherin Karg
Freie Journalistin

Wie viel Geld geben die Deutschen für Geschenke aus? Wie viele Haushalte haben einen Tannenbaum im Wohnzimmer? Und wie oft läuft “Last Christmas” wirklich? Unser Adventskalender versorgt dich täglich mit spannenden und kuriosen Fakten rund um die Weihnachtszeit, die dich schlauer machen – und unterhaltsamen Gesprächsstoff für die Feiertage liefern!

Das perfekte Weihnachten lassen sich die Deutschen was kosten. (Bild: Getty Images)

Weihnachten, Zeit der Gefühle, Geschenke und Gemütlichkeit – zur Abwechslung packen wir heute mal Zahlen und Fakten auf den Tisch.

Fangen wir bei den Geschenken an: Laut “Statista” sind die Monate November und Dezember für den Einzelhandel besonders wichtig. Die Spielwaren- oder Buchbranche erwirtschaftet in dieser Zeit sogar ein Viertel und mehr ihres Jahresumsatzes. Insgesamt liegt der Einzelhandelsumsatz im Weihnachtsgeschäft bei 102,4 Milliarden Euro.

Das liebste Geschenk der Deutschen ist praktisch gedacht

Die Deutschen sind mit ihrer Großzügigkeit derzeit aber auch auf eine Rekordhoch: Sie planen im Durchschnitt knapp 300 Euro für Geschenke ein. Unnötiger Schnickschnack oder die Gefahr des “falschen” Geschenks umgehen sie aber auch geflissentlich: Mit 56 Prozent schenken mehr als die Hälfte am liebsten Geld oder Gutscheine.

Überall ausverkauft: Rolex-Krise in München

Kommen wir zum Essen: Der Produktionswert von Lebkuchen, Honigkuchen und Printen liegt bei sage und schreibe 240,3 Millionen Euro. Dazu kommen 151 Millionen Schokoweihnachtsmänner, die 2019 produziert worden sind. Mit Adventskalendern wurden im Jahr 2017 94,1 Millionen Euro gemacht. 3130 Tonnen Gänse sind 2018 geschlachtet worden.

Und dazu steigt traditionell der Alkoholkonsum: Etwa jeder Achte trinkt an den Feiertagen mehr Alkohol als sonst, wie aus einer repräsentativen Umfrage der PKV 2017 hervorging.

Alle 100 Sekunden “Wham”

Ob es der Alkohol oder die traute Familienzeit ist: Die meisten Kinder werden jedenfalls im Dezember gezeugt, wie die hohen Geburtenraten neun Monate später zeigen. Zum Drumherum: 29,8 Millionen Weihnachtsbäume sind im vergangenen Jahr in deutschen Haushalten aufgestellt worden. Dazu läuft natürlich ununterbrochen “Last Christmas” – genauer gesagt alle 100 Sekunden irgendwo im deutschen Radio.

Mariah, Wham! & Co.: Das sind die erfolgreichsten Weihnachtssongs auf YouTube

Aber Weihnachtszeit bedeutet nicht für alle Auszeit – jeder Fünfte geht zwischen Weihnachten und Neujahr zur Arbeit wie eine Online-Umfrage von OmniQuest ergab. Allerdings wusste in einer Forsa-Umfrage aus dem Jahr 2006 auch jeder Zehnte nicht, was wir an Weihnachten eigentlich feiern. Ein Prozent dachte, es hätte etwas mit dem Winteranfang zu tun...

Weihnachten eben: Fest der Liebe, des Konsums und irgendwie ja auch des Winters.

VIDEO: 25 Jahre Weihnachten mit Frank Zander