Wissenschaftler entwickelten einen Mikrochip zur Promillekontrolle

Wissenschaftler in den USA haben vor einiger Zeit eine bahnbrechende Erfindung angekündigt, die aktuell getestet wird. Die neue Technologie misst den Alkoholgehalt mithilfe eines Mikrochips, der unter die Haut gespritzt wird. Der Chip wurde von Ingenieuren der Universität von San Diego mit der Absicht entwickelt, Alkohol oder Opiate im Körper über einen langen Zeitraum zu überwachen. Der Chip ist nichts für diejenigen, die an einem Freitagabend sowieso entspannt zuhause bleiben wollen. Stattdessen hilft es den Patienten, ihre Sucht zu überwachen.

Der Chip ist mit nur einem Kubikmillimeter recht klein. Sobald der Chip unter die Haut gespritzt ist, sendet er Informationen an einen Sensor. Ingenieurprofessor Drew Hall erläuterte den Zweck in einer Pressemitteilung. "Das ultimative Ziel dieser Arbeit ist die Entwicklung eines routinemäßigen, unauffälligen Alkohol- und Drogenüberwachungsgeräts für Patienten in Programmen zur Behandlung von Drogenmissbrauch", sagte er. Das Gerät befindet sich derzeit im Prototypenstadium, könnte jedoch bald Bluttests zur Überwachung der Alkohol- und Opiatabhängigkeit ersetzen.