Zu obszön für Kinder? Hasbro nimmt Trollpuppe Poppy aus dem Verkauf

·Freier Autor für Yahoo
·Lesedauer: 2 Min.

Der US-Spielzeug-Hersteller Hasbro nimmt eine Troll-Puppe aus dem Verkauf. Der Grund: Viele Eltern empören sich über ein Detail, das sie als obszön empfinden.

SAN RAFAEL, CALIFORNIA - FEBRUARY 08: Hasbro toys are displayed at a Target store on February 08, 2019 in San Rafael, California. Hasbro reported fourth quarter earnings that fell short of analyst expectations with earnings of $1.33 per share, far lower than the expected $1.68 per share. (Photo by Justin Sullivan/Getty Images)
Hasbro nimmt ein Puppe aus den Geschäften. Der Grund: Sie soll zu obszön sein für Kinder. (Bild: Justin Sullivan/Getty Images)

Spielzeug-Hersteller Hasbro nimmt die Trolls-Puppe Poppy aus dem Handel. Kunden, die eine Spielfigur bereits gekauft haben, erhalten ein Ersatzpuppe. Grund sind Beschwerden vieler Eltern über eine Vorrichtung, die an einer als unanständig empfundenen Stelle der Spielzeugs angebracht ist.

Poppy sieht nicht nur niedlich aus, sie kann auf Knopfdruck auch lustige Geräusche von sich geben. All das wird nach Ansicht vieler Menschen von einem technischen Element an der Puppe vereitelt. Denn der Knopf, der die Geräusche auslöst, befindet sich ausgerechnet zwischen den Beinen der Spielfigur.

Mattel: Präsidentschafts-Barbie erzürnt Sohn von Donald Trump

Viele Eltern empfinden das als anstößig. Allen voran eine Frau, die aus Empörung sogar eine Online-Petition ins Leben gerufen hat. Die Poppy-Spielfigur habe unter ihrem Rock einen Knopf "im privaten Bereich", heißt es dort. Wenn man diesen Knopf drücke, gebe Poppy "keuchende" und "kichernde" Geräusche von sich.

Online-Petition gegen Poppy

Die Petition haben bereits mehr als 460.000 Menschen unterzeichnet. Gerichtet ist die Beschwerde an die Händler Target, Walmart, Amazon, Dollar General und Family Dollar, die die Puppe im Sortiment haben. "Das Spielzeug muss aus den Geschäften entfernt werden". Denn es sei für Kinder "schädlich" und habe "langfristige Auswirkungen" auf ihre "psychische/physische Gesundheit".

Make-up: Mann verbringt täglich vier Stunden damit, sich in Barbies Ken zu verwandeln

Der Aufforderung will Hasbro nachkommen. "Wir erkennen an, dass die Platzierung des Sensors als unangemessen empfunden werden könnte", sagt eine Unternehmenssprecherin in einem Interview mit dem US-Sender CBS News. Man sei dabei, die Puppe aus dem Verkauf zu nehmen. Kunden, die eine Poppy bereits gekauft hätten, erhielten eine Ersatz-Puppe von ähnlichem Wert.

Dieser Inhalt stammt von einem Drittanbieter. Um diesen anzuzeigen, müssen Sie Ihre Datenschutzeinstellungen ändern.
Dazu hier klicken.

Erfolgsgeschichte der Troll-Puppen

Die Troll-Puppen gehen auf eine Erfindung des dänischen Fischers und Holzschnitzers Thomas Dam zurück, der das erste Exemplar 1959 für seine Tochter als Weihnachtsgeschenk geschnitzt hatte. Vorbild waren die gleichnamigen Fabelwesen aus der nordischen Mythologie. Das Markenzeichen der Spielfiguren: Sie gelten als hässlich und weichen damit vom Schönheitsideal von Puppen etwa im Stil einer Barbie ab.

Heimkino statt Kinosaal: "Trolls World Tour" bricht Streaming-Rekord

Auch deswegen wurden die Trollpuppen mit den Jahren immer populärer. Heute sind sie Teil eines großen, medienübergreifenden Franchises. Mittlerweile gibt es Troll-Videospiele, und seit 2016 sind sie Mittelpunkt einer animierten Filmreihe. Sowohl in "Trolls" als auch in "Trolls 2 – Trolls World Tour" spielt Poppy eine tragende Rolle.

VIDEO: My Strange Collection: Der Puppensammler, der keine Grenzen kennt

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.