Zwei Runden "Schere, Stein, Papier" erobern das Internet

Mehr braucht es nicht, um Freundschaft zu schließen: Zwei Männer fangen durch die Scheibe eines Flugzeugs an, miteinander Schere, Stein, Papier zu spielen. Foto: Symbolbild / gettyimages / Jeffrey Coolidge

Die beiden haben sich noch nie gesehen, kein Wort miteinander gewechselt und sind zudem durch eine Scheibe voneinander getrennt. Trotzdem fangen ein Passagier von seinem Fensterplatz aus und ein Flughafen-Mitarbeiter am Boden einfach an, miteinander Schere, Stein, Papier zu spielen.

Schere schneidet durch Papier, Papier wickelt Stein ein und Schere stumpft ab, wenn sie Stein schneiden will. So einfach, und gleichzeitig so international einheitlich, sind die Regeln von Schere, Stein, Papier. Deshalb fiel es Robert Meadows auch nicht schwer, einen Spielpartner dafür zu finden. Obwohl er diesen nie zuvor gesehen und nie ein Wort mit ihm gewechselt hatte und obwohl die beiden die ganze Zeit durch eine Scheibe getrennt waren. Denn Meadows saß auf seinem Fensterplatz in einem Flugzeug, das gerade vorbereitet wurde für den Abflug aus dem amerikanischen Atlantic City. Einige Meter tiefer stand sein zu dem Zeitpunkt noch namenloser Spielpartner, ein Flughafen-Mitarbeiter in gelber Warnweste.

Von den zwei kurzen Runden Schere, Stein, Papier hat Meadows‘ Freundin Brianna Kolbe, die neben ihm saß, ein kurzes Video gemacht und am Sonntag auf Twitter veröffentlicht. Mittlerweile wurde es über 18 Millionen Mal aufgerufen, knapp zwei Millionen Menschen gefällt es zudem. So wurde vermutlich auch das „Time“-Magazin auf den viralen Hit aufmerksam und hat anschließend das Paar interviewt. Kolbe sagt darin: „Mein Freund hatte noch nie ein Problem damit, neue Freunde zu finden.“

Das innere Kind rauslassen

Der 23-jährige Meadows, der sich bei Twitter mittlerweile in „@robPapersciss0r“ umbenannt hat, ergänzt: „Ich versuche nur, immer freundlich zu sein. Weil das nicht viele Menschen sind.“ Deshalb wollte er auch sofort mitspielen, als er durch sein Flugzeug-Fenster den Unbekannten unter sich Schere, Stein, Papier mit einer anderen Person habe spielen sehen. „Wir alle haben doch noch ein Kind in uns. Wir müssen nur einen gemeinsamen Weg finden, es rauszulassen. Und mit Schere, Stein, Papier kann jeder etwas anfangen“, sagt er. „Wir wollen doch alle einfach eine gute Zeit haben.“

Unbekannt ist sein Mitspieler übrigens nicht mehr. Denn dank des viralen Erfolgs ihres Videos, konnte Kolbe schnell den Namen des Flughafen-Mitarbeiters herausfinden. Auf Twitter fragte sie einfach: „Kann mir jemand verraten, wie dieser Mitarbeiter heißt?“ Die Antwort ließ nicht lange auf sich warten: Allain Bantaya. Kolbe, die in New Jersey aufgewachsen war, hatte sogar eine gemeinsame Bekanntschaft mit Bantaya. „Das Internet ist einfach fantastisch“, sagt sie. Über den Erfolg ihres Videos sei sie auch nicht wirklich überrascht gewesen. „Ich dachte mir von Anfang an: Es wäre eine Überraschung, wenn das nicht viral werden würde.“

Wann gibt es das Rematch?

In den beiden Spielen Schere, Stein, Papier hat Bantaya übrigens verloren. Deshalb fordert er mittlerweile eine Neuauflage. Auf Twitter schreibt er: „Zeit für ein Comeback!“ Und auch Meadows ist davon angetan. Er antwortet: „Ich bin jederzeit für Rematch zu haben.“