diy

  • Hellere Achselhöhlen: Was bringen DIY-Hacks?

    Wie wir unsere Achselhöhlen pflegen, sieht bei jedem oder jeder Einzelnen von uns anders aus. Manche Personen rasieren ihre Achseln nicht, während andere nie im Leben einen Lasertermin verpassen würden. Manche verwenden lieber ein herkömmliches Anti-Transpirant, während andere einen natürlichen Deo-Stick bevorzugen. Es gibt auch Unterschiede in der Art und Weise, wie Menschen mit Hyperpigmentierung oder dunkler Haut unter ihren Armen – was natürlich ist und sehr häufig vorkommt – umgehen. Manchen ist das Aussehen egal, während andere nach einer Möglichkeit suchen, diese Stellen aufzuhellen. Wie das Sprichwort schon sagt: Jedem das Seine oder Jeder das Ihre. Wenn du zu jenen Personen gehörst, die diese dunklen Partien unter den Armen loswerden wollen, hast du wahrscheinlich schon ein paar Zeitraffer-Videos auf Instagram gesehen, die schnelle DIY-Hacks wie Zitronenmasken und Zuckerpeelings empfehlen, um dieses ästhetische Ziel zu erreichen. Sind diese natürlichen Zutaten aber tatsächlich wirksam? Wir haben uns an Dermatolog:innen gewandt, um die Antworten zu allen unseren Fragen rund um Hyperpigmentierung der Achselhöhlen zu finden. Warum haben wir dunkle Achselhöhlen? Etwas dunklere Haut im Achselbereich ist alles andere als eine Seltenheit und kann aus einer Reihe von Gründen auftreten, so die Dermatologin Dr. Sheel Desai Solomon. „Viele Menschen weisen eine dunklere Pigmentierung unter den Achseln auf; ähnlich wie an den Knien, Ellenbogen, der Leiste, dem Hals oder Unterbauch“, sagt sie. Genau wie viele andere Hautveränderungen kann dunklere Pigmentierung unter den Armen genetisch bedingt sein. Dermatologin Dr. Candrice Heath erklärt außerdem, dass Menschen mit dunklerem Hautton stärker davon betroffen sind, da sie anfälliger für Hyperpigmentierung sind. Auch dein Gesundheitszustand kann bei Hautveränderungen eine Rolle spielen. Da es einen wissenschaftlichen Zusammenhang zwischen Pigmentierung und Diabetes gibt, können dunklere Achselhöhlen manchmal als Warnzeichen für diese Erkrankung angesehen werden. „Studien haben gezeigt, dass Menschen mit Diabetes eher dunklere Achselpartien aufweisen, da Insulin die Pigmentierung der Haut beeinträchtigen kann“, sagt Dr. Solomon. Ein ähnliches Insulin-Ungleichgewicht kann bei Menschen mit polyzystischem Ovarsyndrom (PCO-Syndrom) – einer Störung, die den Hormonhaushalt beeinträchtigt und letztlich zu Haarwuchs auf der Brust und im Gesicht, Verkleinerung der Brüste, Haarausfall oder Alopezie führen kann – zu dunklerer Haut unter den Armen führen. In beiden Fällen könnte es sich dabei um eine Pigmentstörung handeln, die Acanthosis nigricans genannt wird. Deshalb ist es ratsam, Dermatolog:innen zu Rate zu ziehen. Zusätzlich zu genetischen Faktoren und zugrundeliegenden Krankheiten gibt es ein paar externe Komponenten, die eine Verdunkelung dieses Körperbereichs verursachen können. Deodorants können die Haut reizen. Jede Entzündung kann mit der Zeit zu einer Verdickung – und damit Verdunkelung – der Haut führen. „Viele Deos enthalten Aluminium“, sagt Dr. Solomon. „Es verstopft die Schweißdrüsen und reizt dabei die Haut.“ Andere Inhaltsstoffe, auf die du achten solltest, sind Duftstoffe und Alkohol, die für empfindliche Hauttypen schädlich sein können. Eine weitere mögliche Irritationsquelle: dein Rasierer. Eine Rasur, besonders auf trockener Haut oder mit einer stumpfen Klinge, kann dazu führen, dass die Haut mit der Zeit dunkler und dicker wird. Wie kannst du dunkle Stellen unter den Armen loswerden? Beide Dermatologinnen empfehlen zwar natürliche Hausmittel, um die Haut unter den Armen aufzuhellen, raten aber zu Vorsicht bei den Inhaltsstoffen, die du verwendest. „Als Dermatologin kriege ich oft alle möglichen DIY-Schlamassel mit“, sagt Dr. Heath. „Sie erinnern mich an schiefgelaufene YouTube-Videos.“ Der größte DIY-Fehler, den beide Profis miterlebt haben, ist übermäßiges Peelen. Während das Schrubben mit Rohzucker eine gute Idee zu sein scheint, reizt es dunklere Bereiche nur noch mehr. Wenn du also zu oft peelst, führt das zu einer weiteren Verdickung dieser Hautpartie. Dr. Solomon rät außerdem, sich von aggressiven, handelsüblichen Peelings fernzuhalten, die Partikel enthalten, die Mikroabschürfungen verursachen können. Stattdessen empfiehlt sie zweimal pro Woche ein chemisches Peeling für zu Hause. „Dazu brauchst du jeweils einen Esslöffel Zitronensaft (der als Aufheller wirkt) und Aloe-Vera-Gel. Misch beides zusammen“, sagt sie. „Trag diese Mischung auf die Achselhöhlen auf und lass sie zehn Minuten einwirken. Danach kannst du das Ganze abwaschen.“ Solomon hebt hervor an, dass du immer vorsichtig sein solltest, wenn du bei DIY-Tricks säurehaltige Zutaten verwendest. Aus diesem Grund ist es ratsam, Zitrusfrüchte mit sanften Zutaten zu kombinieren, um die Wirkung von Ersteren auszugleichen. Wenn du sie allein verwendest, können sie nämlich empfindliche Haut überstrapazieren und diesen Körperbereich empfindlicher gegenüber Sonneneinstrahlung machen. Solomon empfiehlt auch eine Maske aus Gurken und Aloe Vera, um verdickte Hautschichten zu nähren. „Die Kieselsäure [in Gurken] stimuliert das Wachstum und die Erhaltung des Bindegewebes unserer Haut“, sagt sie. „Aloe Vera wirkt feuchtigkeitsspendend und entzündungshemmend und enthält zudem das depigmentierende Element Aloin.“ Durch die erfrischenden Eigenschaften von Gurken und Aloe Vera – die beide in erster Linie aus Wasser bestehen – wird die Haut mit ausreichend Feuchtigkeit versorgt. Wenn du innerhalb weniger Tage keine Veränderungen bemerkst, schlägt Dr. Solomon vor, Dermatolog:innen aufzusuchen. So kannst du festzustellen, ob du womöglich eine intensivere Behandlung benötigst, die nicht in deinem Kühlschrank zu finden ist, wie z. B. eine topische Retinolcreme oder ein professionelles Peeling. Wie kann ich dunkle Achselhöhlen verhindern? Bei vorbeugenden Maßnahmen geht es vor allem darum, Irritationen zu vermeiden. Es ist wichtig, die Haut unter den Armen ähnlich zu behandeln wie die Haut im Gesicht. Wenn die Haut unter deinen Armen also empfindlich ist, solltest du natürliche Deodorants ohne Duftstoffe, Aluminium und Alkohole verwenden. Wenn du auf der Suche nach einer sofortigen Lösung bist, gibt es sogar getönte Deodorants von Joban Beauty, die dunkle Achselhöhlen vorübergehend kaschieren und gleichzeitig den Schweiß abtransportieren (sodass du dir keine Sorgen zu machen brauchst, dass dein Lieblingstop am Ende voller Flecken ist). Ein weiterer Vorschlag: Wenn du diesen Bereich haarfrei bevorzugst, solltest du eine Laserhaarentfernung in Betracht ziehen, die Irritationen durch übermäßiges Rasieren beseitigt. Wenn solch eine Prozedur jedoch dein Budget sprengt, du aber trotzdem deine Achselhaare loswerden möchtest, kannst du die Art, wie du dich rasierst, überdenken. Es ist wichtig, die Haare und die Haut mit einer pflegenden Rasiercreme zu befeuchten, um Ziehen und Reibung zu reduzieren. Außerdem solltest du stumpfe Rasierklingen, die ein wiederholtes Hin und Her erforderlich machen, vermeiden und darauf achten, dass du immer in Wuchsrichtung rasierst (also meistens nach oben), damit du nicht an den Follikeln ziehst. Offensichtlich sind dunkle Achselhöhlen nichts Ungewöhnliches. Wenn du diesen Bereich aufhellen möchtest – was ja schließlich deine persönliche Entscheidung ist –, solltest du daran denken, deine gesamte Haut mit Sorgfalt zu behandeln – auch deine Achselhöhlen. Refinery29 macht es sich zum Ziel, dir nur die besten Produkte vorzustellen, damit dich die Auswahl der Onlineshops nicht erschlägt. Deshalb wurde alles, was wir dir empfehlen, liebevoll vom Team kuratiert. Wenn du über Refinery29 zu einem Onlineshop gelangst und etwas kaufst, bekommen wir gegebenenfalls einen Teil des Umsatzes über die Affiliate-Linksetzung. Like what you see? How about some more R29 goodness, right here?Wegen meiner Behaarung bin ich unsicher auf DatesMeine Wimpernverdichtung war jeden Cent wertWas Haarausfall mit der Psyche von Frauen macht

  • DIY-Kosmetik: Lippenstift selber machen

    Wussten Sie, dass Sie Lippenstift ganz einfach selber machen können? So sparen Sie nicht nur Geld und könne den Lippenstift in Ihrer individuellen Lieblingsfarbe kreieren, Sie wissen dazu auch noch genau, was in dem Lippenstift drin ist und vermeiden bedenkliche Inhaltsstoffe wie Paraffine und Erdölprodukte. Wir erklären, wie es geht!

  • Toenail Art: 4 verspielte DIY-Pediküre-Tutorials

    Ewig wird es wohl dank der voranschreitenden Impfkampagne nicht mehr dauern, bis auch hierzulande Bars, Restaurants und Biergärten wieder aufmachen – und hoffentlich klappt das noch rechtzeitig zur Sandalen-Saison! Während wir uns also nach und nach darauf vorbereiten, nach dem Lockdown unsere Jogginghosen und Hausschlappen gegen gesellschaftsfähigere Looks auszutauschen, steht bei mir eins auf der Beauty-Prioritätenliste ganz weit oben: Toenail Art – also eine hübsche Pediküre. Vielen von uns hat die Nagelpflege und -kunst in der Selbstisolation ein kleines Gefühl von Normalität geschenkt, und in letzter Zeit geht der Trend immer mehr zu extravaganten Styles wie Schachbrettmuster oder Indie Nails. Dabei müssen wir uns natürlich nicht bloß auf die Finger beschränken – und das erkennt jetzt auch das Internet. Von TikTok bis hin zu Instagram flutet gerade Zehen-Nail-Art unsere Feeds, und diesen Trend kannst du auch zu Hause easy umsetzen. Für diesen Artikel habe ich fünf beliebte Pediküre-Looks ausprobiert und erkläre dir hier, wie du sie selbst hinbekommst. DashDividers_1_500x100 Zarte Gänseblümchen Was du brauchst: Base Coat – Farblacke in: Weiß, Orange – Nail-Art-Set mit Punkte-Tool, z. B. das hier – Top Coat 1. Zuallererst gilt wie immer: Base Coat! Mein persönlicher Favorit ist der Nails Inc Nailkale Superfood Base Coat (17,10 €). Den benutze ich hier für jeden Look. 2. Jetzt malst du alle Zehen – bis auf die großen – weiß. Dir ist was danebengegangen? Kein Problem; schnapp dir einfach ein Wattestäbchen oder einen kleinen Make-up-Pinsel, getunkt in Nagellackentferner, und korrigiere deine Fehler. Ich habe „blanc“ von essie benutzt (7,95 €). 3. Mit dem größten Punkte-Tool aus einem Nail-Art-Set wie diesem von Amazon (5,99 €) machst du fünf kleine weiße Punkte auf beiden großen Zehnägeln, sodass eine Blume entsteht. Bewege das Punkte-Tool langsam kreisförmig, um die Punkte zu vergrößern, bis sich deine „Blütenblätter“ berühren. 4. Sobald der weiße Lack komplett trocken ist, ergänzt du im Zentrum der Blüte einen kleinen Punkt mit orangefarbenem Lack. Bei mir war das Dior Vernis in „Orange Sienna“ (28,00 €). 5. Damit das Ganze am Ende auch möglichst lange hält, folgt eine Schicht Top Coat – zum Beispiel der von essie (aktuell 11,19 €). Mein Fazit: Ich liebe, wie schlicht und gleichzeitig auffällig das Design ist! Ich habe mich dafür von easynail auf Instagram inspirieren lassen. Essies „blanc“ ist als Weiß wirklich unschlagbar. Der Schwierigkeitsgrad ist meiner Meinung nach 4/10, weil du dich ganz schön dehnen musst, um die Punkte ordentlich zu verteilen. Jetzt, da ich weiß, wie leicht das geht, gibt’s bei mir nur noch Blümchen. View this post on Instagram A post shared by easynail (@namoro0327) DashDividers_1_500x100 Dezente Polka-Dots Was du brauchst: Base Coat – Farblacke in: Rosé, Salbeigrün, Mokka-Braun, Grau, Hellbraun, Lila, Rosarot – Nail-Art-Set mit Punkte-Tool, z. B. das hier – Top Coat 1. Nach dem Base Coat trägst du zwei Schichten eines warmen Rosé-Tons auf allen Nägeln auf – ich habe dafür Ciaté London Plant Pot in „Sweet Blush“ (11,40 €) benutzt. Durch zwei Schichten wirkt die Farbe besser. 2. Mit einem mittelgroßen Punkte-Tool verteilst du auf dem linken großen Zeh vier vertikale Reihen aus Punkten in Salbeigrün. Meine Wahl fiel dafür auf einen Lack von Nailberry Nail Polish, nämlich „Love You Very Matcha“ (18,95 €). Dann machst du das Punkte-Tool sauber und verteilst die nächsten Punkte, diesmal in Mokkabraun – ich nahm „Chamomile Street“ von Nails Inc (im Set, 22,00 €) – auf dem zweiten Nagel am selben Fuß. 3. Auf deinem dritten linken Zeh machst du jetzt Punkte mit einem grauen Lack (bei mir: Barry M Gelly Hi Shine in „Chai“, 4,95 €), gefolgt von hellbraunen Punkten auf dem vierten Zeh (Nails Inc, „French Ordinary Court“, im Set 22,00 €). 4. Auf den kleinen Zeh am linken Fuß kommen dann noch lilafarbene Punkte (Sally Hansen Good Kind Pure in „Grape Vine“, 10,45 €). 5. Jetzt ist der rechte Fuß dran – und du fängst beim großen Zeh an, auf den du mit einem rosaroten Lack (Sally Hansen Good Kind Pure in „Eco-Rose“, 10,45 €) vier vertikale Punkte-Reihen malst. Dann wiederholst du die Schritte 2-4 auf deinen rechten Zehen und versiegelst das Ganze mit Top Coat. Mein Fazit: Meine Inspiration hierfür kam von evemeetsnails auf Instagram. Es hat sich gelohnt: Ich bekam superviele Komplimente für diesen Look, und dank dem Punkte-Tool war er auch ganz easy. Ich würde sagen, auf der Schwierigkeitsskala liegt er bei einer 3/10. Zwar könntest du es dir noch einfacher machen und für die Punkte durchgehend dieselbe Farbe nehmen, aber gerade die bunten Punkte bringen den Style aufs nächste Level. View this post on Instagram A post shared by @evemeetsnails DashDividers_1_500x100 Kunterbuntes Zickzack Was du brauchst: Base Coat – Farblacke in: Lavendel, Petrolblau, Pink, Neonrot, Türkis, Gelb, Blutrot, bräunliches Nude, Hellblau – Nail-Art-Set mit Punkte-Tool, z. B. das hier – Top Coat 1. Nach dem Base Coat malst du alle Zehen mit einem lavendelfarbenen Lack an. Ich nehme dafür Barry M Gelly Hi Shine in „Iced Latte“ (4,95 €). 2. Mit einem mittelgroßen Punkte-Tool und einem petrolblauen Lack (Barry M Green Origin in „Salt Lake“, 4,95 €) ziehst du eine gezackte Linie auf dem linken großen Zeh. Sobald die trocken ist, fügst du direkt darunter eine weitere Zackenlinie mit einem Pink hinzu (Nails Inc Plant Power in „U Ok Hun?“, 10,45 €). 3. Reinige das Punkte-Tool und zeichne jetzt weitere Zacken auf dem kleineren Zeh daneben, diesmal in Neonrot (Nails Inc Plant Power in „Time for a Reset“, 10,45 €). Auf dem dritten Zeh nimmst du dafür ein Türkis (Barry M Gelly Hi Shine in „Sour Candy“, 3,36 €). Der vierte Zeh bekommt eine gelbe Zackenlinie (Essie in „You Know The Espadrille“, 7,95 €), der kleine Zeh eine blutrote (Barry M Air Breathable in „Scarlet“, 4,99 €). 4. Jetzt ist der rechte Fuß dran. Da beginnst du beim großen Zeh mit einer blutroten Zackenlinie (Barry M, „Scarlet“, s. o.) und ergänzt sie direkt darunter mit Türkis (Barry M, „Sour Candy“, s. o.). Der zweite Zeh bekommt Zacken in einem bräunlichen Nude (Orly in „Snuggle Up“, 12,96 €), der dritte ein helles Blau (Essie in „bikini so teeny“, 7,95). 5. Für die restlichen Zehen greifst du wieder zu Pink (Nails Inc, „U Ok Hun?“, s. o.) und Petrolblau (Barry M, „Salt Lake“, s. o.). Lass alles gut trocknen und versiegle die Pediküre mit einem Top Coat. Mein Fazit: Stylisch und sommerlich! Diese Zacken waren ganz einfach zu zeichnen und verliehen meinem Sandalen-Look das gewisse Etwas. Auch hier liegt die Schwierigkeit bei 4/10 – das Punkte-Tool macht einfach alles leichter. Die Inspiration hierfür stammte von Hang Nguyen. View this post on Instagram A post shared by ❤ Hang Nguyen aka Moon ❤ (@thehangedit) DashDividers_1_500x100 Süß & Sauer Was du brauchst: Base Coat – Farblacke in: Hellgelb, Blutrot, Grün, Hellblau, Pfirsich, Rosé-Nude, Pastellgelb, Orange – Nail-Art-Set mit Nagellack-Pinsel, z. B. das hier – Top Coat 1. Nach dem Base Coat trägst du zwei Schichten von einem hellgelben Lack auf den linken großen Zeh auf – zum Beispiel von Essie in „summer soul stice“ (7,95 €). Sobald die trocken sind, benutzt du dein kleines Punkte-Tool für die „Kirschen“ (alias fünf kleine Punkte-Paare) in Blutrot (Ciaté London Plant Pots in „Snatch“, 11,40 €). Sind die Punkte trocken, verbindest du mit deinem dünnsten Pinsel die Kirschenpaare mit einem grünen Stengel (Nails Inc Planet Power in „Mother Earth’s Calling“, 8,99 €). 2. Der kleinere Zeh daneben wird nun hellblau (Orly Breathable in „Morning Mantra“, 5,00 €). Für deinen Pfirsich machst du einen großen pfirsichfarbenen Lackklecks (Chanel Le Vernis in „Coralium“, 25,95 €) in die Mitte des Nagels und versiehst ihn mithilfe des Pinsels und ein wenig grünem Lack (Nails Inc, „Mother Earth’s Calling“, s. o.) mit einem Blatt. Der dritte Zeh wird rosé-nudefarben (Ciaté London Plant Pots in „Sweet Blush“, 11,40 €). Darauf kommt nun – sobald er trocken ist – mit einem sauberen Nagelpinsel und einem hellgelben Lack (Barry M Gelly Hi Shine in „Lemon Sorbet“, 3,36 €) eine c-förmige Kurve, aus der eine Banane wird. Den vierten Zeh malst du jetzt pastellgelb an (& Other Stories in „Pastel Anisé“, 9,00 €) und versiehst ihn mit einem orangenen Lack (Dior Vernis in „Orange Sienna“, 28,00 €) mit einer Orange. Auch hier ergänzt du mit Grün ein Blatt oben. 3. Für eine Wassermelone auf dem kleinen Zeh nimmst du dasselbe Grün und zeichnest mit dem kleinsten Pinsel eine leicht gebogene U-Form. Das Innere der Melone füllst du nach dem Trocknen mit Blutrot (Ciaté London, „Snatch“, s. o.). 4. Jetzt geht’s an den rechten großen Zeh: Mit einem mittelgroßen Punkte-Tool tupfst du fünf hellgelbe Punkte (Barry M, „Lemon Sorbet, s. o.) auf den Nagel und verlängerst die Punkte an den Seiten, damit sie zitronenförmig aussehen. Wieder kommt das Grün für gepinselte, L-förmige Blätter zum Einsatz. 5. Für die restlichen Zehen wiederholst du die Schritte 2 & 3 – aber deiner Kreativität sind natürlich prinzipiell keine Grenzen gesetzt! Am Ende gilt wie immer: Trocknen lassen, Top Coat rüber. Mein Fazit: Auch hier stammte die Inspiration von Hang Nguyen. Dieser fruchtige Look ist Pastell-Perfektion – und mein persönlicher Favorit. Er ist der wohl aufwendigste und künstlerischste; hier würde ich die Schwierigkeit auf 7/10 einstufen. Die Mühe ist es aber meiner Meinung nach wert, und der Top Coat lässt eventuelle Makel gut verschwimmen. DashDividers_1_500x100 Refinery29 macht es sich zum Ziel, dir nur die besten Produkte vorzustellen, damit dich die Auswahl der Onlineshops nicht erschlägt. Deshalb wurde alles, was wir dir empfehlen, liebevoll vom Team kuratiert. Wenn du über Refinery29 zu einem Onlineshop gelangst und etwas kaufst, bekommen wir gegebenenfalls einen Teil des Umsatzes über die Affiliate-Linksetzung. Like what you see? How about some more R29 goodness, right here?5 Nagelpflege-Tricks für gesunde, schöne NägelTipps für die perfekte DIY-Maniküre7 fabelhafte Nail-Art-Ideen für kurze Nägel

  • Kreative Blumentöpfe: DIY Eierschalen

    Das sind die einfachsten kleinen Blumentöpfe, die man machen kann!

  • Ich habe TikToks DIY-Aloe-Vera-Haarmaske getestet & wurde überrascht

    Was Haarpflege und -stylingtipps angeht, ist TikTok die Quelle schlechthin. In diesem Jahr haben wir dort bisher nicht bloß erfahren, wie wir hitzefreie Locken hinbekommen, sondern auch, dass Seitenscheitel jetzt scheinbar vorbei sind. Und während uns Corona im vergangenen Jahr weitestgehend dazu gezwungen hat, uns komplett alleine um unsere Haare zu kümmern, ist es wohl kaum verwunderlich, dass TikTok-Haar-Hacks boomen wie nie zuvor. In letzter Zeit taucht vor allem ein Tipp in unheimlich vielen Videos auf, der angeblich trockenes Haar und empfindliche Kopfhaut retten soll: DIY-Aloe-Vera-Haarmasken. Aloe Vera ist schnell besorgt: In jeder Drogerie, in jedem Bioladen findest du Tiegel und Tuben mit Aloe-Vera-Gel, das meist bei Sonnenbrand und trockener Haut zum Einsatz kommt. Der TikTok-Trend ist aber etwas rustikaler: Hierbei wird die Pflanze selbst aufgeschnitten, das Gel im Inneren „geerntet“ und in eine natürliche Haarmaske verwandelt. Auf die Kopfhaut und das Haar aufgetragen soll es angeblich gegen juckende Haut wirken, trockenes Haar pflegen und stärken und sogar das Haarwachstum beschleunigen. @theaussierapunzel Results at the end ✨ #haircare #hairtips #hairtipsandtricks #aloevera #beautyhacks #hairhacks #beautytips ♬ Ashes – Stellar Zugegeben: Das Ganze wirkte auf mich erstmal wie eine ziemliche Sauerei. Manche TikToker pürieren das Gel zum Beispiel in einem Mixer, damit es schön durchgeschlagen wird. Glaubt man den Tausenden Kommentaren und Likes zu den Videos, scheint das aber super zu klappen. Und natürlich musste ich es dann auch mal ausprobieren. Wie macht man eine DIY-Haarmaske aus Aloe Vera? Ich schnappte mir dafür einen langen Stiel einer Aloe-Vera-Pflanze, die schon seit einer Weile bei mir wohnt. Ich muss gestehen, dass ich nicht die beste Pflanzenmama bin – aber genau deswegen ist die Aloe Vera, die wenig Pflege braucht, perfekt für mich. Den Stiel schnitt ich in vier kleinere Teile, um leichter an das Gel zu kommen, und zertrennte dann mit einem scharfen Messer noch die Blätter. Als das erledigt war, überlegte ich, wie ich ohne Mixer das Gel aus den Blättern bekommen und in eine gleichmäßige Masse verwandeln sollte – mit einem Mörser? Dann kam ich aber auf die Idee, mir einfach die Blätter übers Haar zu reiben, um das Gel in meinen Strähnen zu verteilen. Die Schleimigkeit des Ganzen störte mich dabei kaum; der Geruch aber sehr wohl. Ich habe schon pure Aloe-Vera-Gel-Produkte benutzt, aber die haben nie so gerochen – der Duft war sehr penetrant, wie rohe Zwiebeln. Ich weiß nicht, ob das an meiner Pflanze lag oder ob natürliche Aloe Vera von vornherein so riecht, aber der Geruch war nicht sehr angenehm und füllte mein ganzes Badezimmer. Obwohl es mich daher viel Überwindung kostete, ließ ich mich von den Videos motivieren und rieb das Gel über meine trockene Kopfhaut und Haare. Die Anleitungen sprachen davon, die Maske 30 Minuten lang einwirken zu lassen und dann das Haar ganz normal zu waschen. So weit, so simpel. Ich würde aber dazu raten, die Blätter von allem Weißen fernzuhalten – denn dank des hellgrünen Schleims haben meine neuen, flauschigen Handtücher jetzt Flecken. @roils.co Aloe Vera for shiny and healthy hair #smallbiz #hairmask #aloeverahair #longhair #howtogrowyourhair ♬ Papi Chulo – Octavian & Skepta Was bringt eine Aloe-Vera-Maske und lässt sie die Haare wirklich schneller wachsen? Als ich die Maske ausspülte, verschwand zum Glück auch der Duft – und meine Haaren fühlten sich supersauber an, als hätte ich gerade ein Detox-Shampoo benutzt. Aus Angst, sie könnten davon ausgetrocknet sein, wusch ich sie mir direkt im Anschluss mit meinem Pureology Hydrate Sheer Shampoo (18,01 €) und meinem Hair Biology Anti-Frizz & Illuminate Conditioner (4,95 €). Danach fühlten sich meine Haare doppelt so dick an – und viel stärker als sonst. Äußerlich erkannte ich nicht sofort einen Unterschied, aber wenn ich mir die Vorher-Nachher-Bilder von hinten mal anschaue, wirkt mein Haar nach der Maske doch ein bisschen glänzender. Und sogar länger – aber ich glaube, das ist nur der Winkel. Mein Haar wird ja wohl kaum in 30 Minuten gewachsen sein, oder? Interessanterweise wirkte sich die Maske aber am meisten auf meine Kopfhaut aus. Die ist etwas empfindlich und schuppt gerne mal, wenn kaltes Wetter, Heizungsluft und komplizierte Haarpflege-Routinen aufeinandertreffen. Das Gel half wirklich, meine Haut zu beruhigen, und ich hatte danach weniger Schuppen im Haar. Noch dazu kam ein schöner Kühlungseffekt. Was das Haarwachstum angeht, bleibe ich skeptisch. Als Beauty-Redakteurin habe ich mich schon mit vielen Haar-Expert:innen unterhalten und weiß daher, dass nur ein Stoff wirklich das Haarwachstum beschleunigen kann – und das ist Minoxidil, das auch in Mitteln gegen Haarausfall zum Einsatz kommt. Insgesamt war die DIY-Aloe-Vera-Maske kein Flop, wie ich anfangs gedacht hatte. Diesen Geruch kann ich allerdings nicht vergessen, weswegen ich auf die Maske in Zukunft lieber verzichte, um meine Kopfhaut und Haare zu pflegen. Dafür schwöre ich auf andere Produkte. Aktuell liebe ich die Garnier Fructis Aloe Vera Hair Food 3in1 Haarmaske (4,95 €), die mein Haar superweich macht und die Briogeo Scalp Revival Charcoal + Tea Tree Cooling Hydration Scalp Mask (ca. 35 €), die meine empfindliche Kopfhaut beruhigt. Beide Produkte enthalten Aloe-Vera-Extrakt und andere feuchtigkeitsspendende Stoffe wie Glycerin und Kokosöl. Wenn du überzeugter Aloe-Vera-Fan bist, dir aber lieber die Sauerei (und den Gestank) des rohen Gels ersparst, kannst du auch industriell gewonnenes Aloe-Vera-Gel in deine anderen Haarpflegeprodukte mischen – zum Beispiel das Aloe 99% Soothing Gel von Holika Holika (derzeit 7,39 €) oder das Aloe Vera Gel Pur von Santaverde (10,99 €). Diese Produkte sind nicht ganz so schleimig wie das rohe Zeug – und duften auch gleich viel besser! Refinery29 macht es sich zum Ziel, dir nur die besten Produkte vorzustellen, damit dich die Auswahl der Onlineshops nicht erschlägt. Deshalb wurde alles, was wir dir empfehlen, liebevoll vom Team kuratiert. Wenn du über Refinery29 zu einem Onlineshop gelangst und etwas kaufst, bekommen wir gegebenenfalls einen Teil des Umsatzes über die Affiliate-Linksetzung. Like what you see? How about some more R29 goodness, right here?7 Haarpflege-Fehler, die ich von jetzt an vermeideDie Blondierung verätzte meine Kopfhaut, was nun?4 günstige Skincare-Routinen für jeden Hauttyp

  • DIY-Häschen: So einfach faltet man Oster-Deko selbst

    Oster-Deko muss nicht immer teuer sein - vor allem für den Tisch-Schmuck kann man schnell und einfach selbst Hand anlegen und etwas basteln. Aus Servietten lassen sich nämlich im Handumdrehen schicke Häschen falten, die ein richtiger Hingucker sind.

  • Wow-Effekt für deine Wohnung DIY-Deko aus alten CDs

    Mehr Glitter für deine vier Wände! Mit diesem DIY-Upcycling Hack zauberst du ein metallisch-glitzerndes Mobile für deine Wohnung. Es fängt die Sonnenstrahlen ein und reflektiert sie wie eine Discokugel zurück in deine vier Wände.

  • Volle DIY Power: So machst du dir dein perfektes Duschjelly!

    Nie wieder Langeweile beim Duschen! Mit nur wenigen Zutaten und Handgriffen tauchst du ein in die wabbelige Welt wohlig duftender und herrlich erfrischender Duschjellys!

  • So färbst du deine Ostereier mit DIY-Naturfarben!

    Ostern steht vor der Tür – es wird höchste Zeit, Ostereier zu färben. Und das geht wunderbar mit Dingen, die bestimmt im Kühlschrank oder der Speisekammer hast. So gestaltest du wunderschöne Eier – ganz ohne Chemie.

  • DIY! Konservendosen-Upcycling für weniger Chaos

    Mit diesen Upcycling-Ideen für Konservendosen bringst du Ordnung in deine vier Wände: Bastele einen stylischen Halter für Besteck oder Stifte, einen Organizer für deine Wand oder gleich ein individuelles Weinregal.

  • DIY-Sitzkissen Neuer Style für deine Wohnung

    Kleine Veränderungen bereichern dein Leben. Das gilt auch für diese Sitzkissen – eine kleine Veränderung mit großer Wirkung in deiner Wohnung. Und das Beste: Du kannst sie ganz individuell gestalten.

  • DIY-Kosmetik: So machst du natürliche Pflegeprodukte schnell selbst

    Wer soll da noch durchsteigen: Mikroplastik, Weichmacher, Parabene, Paraffine – die Liste von bedenklichen Inhaltsstoffen in Kosmetik scheint immer länger zu werden. Grund genug, auf herkömmliche Produkte zu verzichten und seine Pflege selbst herzustellen.

  • DIY: Ungiftige Allzweckreiniger-Reiniger - So putzt du deine Wohnung ohne Chemie!

    Herkömmliche Reinigungsmittel enthalten oft viel Chemie. Diese nicht. Und das Beste: Mit wenigen Handgriffen stellst du sie zuhause selbst her.

  • DIY Stylischer Halter für Handy und Ladekabel

    Stich für Stich zur praktischen Handyhalterung für Handy und Ladekabel. Für diese DIY-Anleitung benötigst du nur ein bisschen Stoff, einen Gardinenring und etwas Zeit. Und ab sofort liegt dein Handy beim Aufladen immer sicher – und sieht dabei noch stylisch aus.

  • DIY Schicke Untersetzer aus Fake-Mamor

    Für Flaschen, Gläser oder Schalen – so bastelst du dir schicke und vor allem kostengünstige Untersetzer in Marmor-Optik selbst. Befolge einfach unsere Schritt-für-Schritt-Anleitung.

  • 5 individuelle DIY-Tipps für deinen Schreibtisch

    An deinem Schreibtisch musst du dich wohlfühlen – sonst wird das nichts mit dem Arbeiten oder Lernen. Hier zeigen wir dir 5 einfache DIY-Tricks, mit denen du deinen Arbeitsplatz individuell und praktisch einrichten kannst.

  • Wir haben 5 DIY-Zahnaufhellungs-Kits ausprobiert – unser Fazit

    Genau wie viele andere Beauty-Sparten ist auch die Zahnpflege im Lockdown beliebter denn je – schließlich haben wir gerade alle Zeit der Welt, uns unserer Schönheit zu widmen. In Sachen Zähne haben die meisten dabei wohl vor allem einen Wunsch: ein strahlenderes, weißeres Lächeln. Wenn du dich in der Vergangenheit schon mal damit beschäftigt hast, kennst du vermutlich vor allem die Zahnaufhellungs-„Klassiker“: Whitening Strips und Aktivkohle-Zahnpasta. Dabei hat die Beauty-Branche in der Hinsicht inzwischen noch so viel mehr zu bieten – von Seren bis über Stifte und Gels bis hin zu LED-Gadgets. Aber was davon funktioniert wirklich? Um das herauszufinden, hat sich das R29-Shopping-Team mit einigen Redakteurinnen zusammengeschlossen – und einfach mal rumprobiert. Dafür haben wir uns einen Mix aus kostengünstigen Drogerieprodukten und hochpreisigeren Luxuskäufen ausgesucht, die wir verschiedenen Testerinnen mit diversen Bleaching-Erfahrungsstufen in die Hand drückten. Die machten sich daraufhin drei Wochen lang an die Arbeit. Das Ergebnis: jede Menge Vorher-Nachher-Bilder – und erstaunlich positive Meinungen. Refinery29 macht es sich zum Ziel, dir nur die besten Produkte vorzustellen, damit dich die Auswahl der Onlineshops nicht erschlägt. Deshalb wurde alles, was wir dir empfehlen, liebevoll vom Team kuratiert. Wenn du über Refinery29 zu einem Onlineshop gelangst und etwas kaufst, bekommen wir gegebenenfalls einen Teil des Umsatzes über die Affiliate-Linksetzung.Moon Dust Advanced Teeth Whitening Paste BoosterTesterin: Elizabeth Gulino, Gesundheits- & Wellness-RedakteurinBisherige Bleaching-Erfahrung: „Ich benutze jeden Tag eine Zahnpasta für weißere Zähne und habe auch schon einige Male Whitening-Strips ausprobiert, wenn meine Zähne ein bisschen leblos wirkten, meistens aber nur so einmal im Jahr.“Moon Oral Care Moon Dust Advanced Teeth Whitening Paste Booster, $, available at Moon Oral CareMoon Dust Advanced Teeth Whitening Paste BoosterGesamteindruck: „Mir gefiel dieses Pulver gut, weil sie sich so leicht in meine Routine einbauen ließ – du musst einfach bloß deine normale Zahnpasta auf die Bürste auftragen und tunkst die Bürste dann in diesen Pulver-Tiegel. Dann wird geputzt – und fertig! Ich hatte den Eindruck, der Minz-Nachgeschmack meiner Zahnpasta wurde danach noch stärker. Damit das Pulver seine volle Wirkung entfalten kann, muss man es auch nur ein- bis zweimal pro Woche benutzen; das finde ich schon schöner als die Strips, die ich immer 30 Minuten auf den Zähnen tragen musste.“ Würdest du es nochmal kaufen? „Ich benutze das Pulver ja jetzt erst seit ein paar Wochen, denke aber schon, dass ich es nochmal kaufen würde! Ich glaube, hier braucht man für ein schönes Ergebnis nicht viel Produkt, und es lässt sich – wie gesagt – auch leichter in die Pflegeroutine einbauen als Whitening-Strips. Noch dazu ist es für diese Menge an Produkt echt nicht teuer.“Moon Oral Care Moon Dust Advanced Teeth Whitening Paste Booster, $, available at Moon Oral CareSpotlight Whitening StripsTesterin: Cortne Bonilla, Lifestyle-Redakteurin Bisherige Bleaching-Erfahrung: „Ich bin ein bisschen besessen von weißen Zähnen, und das meine ich ernst: Meine Mutter ist Zahnpflege- und Skincare-Fan und ermutigte uns drei Kinder schon seit dem zehnten Lebensjahr dazu, immer mit Natron zu gurgeln. Ich trug während der Schulzeit sieben Jahre lang eine Zahnspange; als die rauskam, wollte ich dieses brandneue Lächeln natürlich möglichst lange schön halten. Deswegen benutze ich regelmäßig Zahnaufhellungs-Strips, lasse meine Zähne kosmetisch aufhellen und verwende auch diverse Aktivkohle-Zahnbürsten und -pasten.“Spotlight Oral Care Spotlight Whitening Strips, $, available at Beauty BaySpotlight Whitening StripsGesamteindruck: „Die Strips, die ich sonst benutze, kann ich maximal 15 bis 30 Minuten tragen, bevor mein Zahnfleisch höllisch anfängt zu brennen; die hier sind viel sanfter. Ich habe sie jeden Abend vor dem Schlafengehen verwendet und fand den leicht minzigen Geschmack echt angenehm.“ Würdest du es nochmal kaufen? „Auf jeden Fall! Mein Freund James hat sehr empfindliche Zähne und war total erstaunt, als wir die Strips zusammen ausprobierten und sie ihm nicht wehtaten. Und ich Verrückte finde super, dass ich sie sogar noch länger tragen kann als meine anderen Strips – und wenn mein Zahnfleisch dann doch mal gereizt reagiert, ist auch noch dieses kühlende Pflegeöl dabei.“Spotlight Oral Care Spotlight Whitening Strips, $, available at Beauty BayHello Activated Charcoal Toothpaste & ToothbrushTesterin: Kate Spencer, Creative- & Updates-Redakteurin Bisherige Bleaching-Erfahrung: „Ich habe bisher gar keine Erfahrung mit Zahnaufhellung, abgesehen davon, dass ich mir gerne Zahnpasta mit ‚White‘-Irgendwas auf der Verpackung kaufe. Ich habe mir auch noch nie die Zähne professionell aufhellen lassen (und das sieht man wohl auch).“Hello Oral Care Hello Activated Charcoal Zahnpasta, $, available at iHerbHello Activated Charcoal Toothpaste & ToothbrushGesamteindruck: „Mir gefällt, dass das hier eine eher natürliche Art der Zahnaufhellung ist. Ich habe sehr empfindliche Zähne und stand Strips oder anderen aggressiveren Methoden daher immer etwas skeptischer gegenüber. Ich glaube zwar nicht, dass drei Wochen mit Aktivkohle-Zahnpasta einen großen Unterschied machen können; aber ich finde schon, dass meine Zähne ein klitzekleines bisschen heller sind. Vermutlich werde ich in ein paar Wochen mehr sehen können. Mir gefällt auch die Zahnbürste: Die Borsten sind schön weich, und hübsch ist sie auch noch. Der einzige Nachteil an diesem Produkt ist, dass es dein Bad ganz schön einsaut. Kleine schwarze Flecken ÜBERALL.“ Würdest du es nochmal kaufen? „Das werde ich! Zwar werde ich die Zahnpasta wohl nicht zweimal am Tag benutzen, aber sie gefällt mir, und deswegen werde ich sie mit meiner normalen Zahnpasta abwechseln.“Hello Oral Care Hello Activated Charcoal Zahnpasta, $, available at iHerbCrest 3D White Professional Effects WhitestripsTesterin: Alexandra Polk, Redakteurin Bisherige Bleaching-Erfahrung: „Vor diesem Test hatte ich nur schon mal aufhellende Mundspülung und Zahnpasta ausprobiert. Ich habe extrem empfindliche Zähne – ich fange an zu schreien, wenn ich in Eis beiße –, deswegen war ich bisher in Sachen Bleaching immer vorsichtig.“Crest Crest 3D White Professional Effects Whitestrips, $, available at realCrest 3D White Professional Effects WhitestripsGesamteindruck: „Mir gefiel, wie gut sie an meinen Zähnen klebten. Das war das erste Mal, dass ich solche Strips ausprobiert habe, und ich habe schon oft gehört, dass manche dieser Strips nur schlecht halten. Die hier hingen aber an meinen Zähnen, als wollten sie nie wieder weg. Als Neuling irritierte es mich aber doch ein bisschen, dass kaum Anweisungen mitgeliefert wurden. Ich musste erst bei Google nachgucken und mich durch ein paar FAQs klicken. Der Geschmack war auch nicht so mein Ding, aber ich schätze mal, dass alle Zahnaufhellungs-Produkte ein bisschen seifig schmecken.“ Würdest du es nochmal kaufen? „Ja, definitiv! Jetzt, wo ich es mal ausprobiert habe, habe ich keine Angst mehr vor der Wirkung auf meine empfindlichen Zähne, solange ich die Strips eben nicht die vollen 30 Minuten trage. Zwar waren meine Zähne danach nicht plötzlich blendend weiß – ich denke aber doch, dass die Strips einige leichte Verfärbungen ausgeglichen haben. Ich trinke dauernd Kaffee, Tee und gelegentlich auch Wein, also können meine Zähne das gelegentliche Bleaching ganz gut gebrauchen.“Crest Crest 3D White Professional Effects Whitestrips, $, available at realTerra & Co. Brilliant Black Oil PullingTesterin: Molly Longman, Gesundheits- & Wellness-Redakteurin Bisherige Bleaching-Erfahrung: „Ich habe zwischendurch mal Bleaching-Strips benutzt, aber immer nur einmal im Monat oder so. Mein Zahnarzt hat mir außerdem mal eine Zahnpasta verschrieben, die die Zähne aufhellt.“Terra & Co. Terra & Co. Brilliant Black Oil Pulling, $, available at Twinkle ApothecaryTerra & Co. Brilliant Black Oil PullingGesamteindruck: „Ganz ehrlich: Ich war skeptisch, ob das Produkt überhaupt irgendwas bewirken würde. Wenigstens war ich mir sicher, dass die möglichen Nebenwirkungen vom Ölziehen – Kopfschmerzen und empfindliche Zähne – eher nervig als gefährlich werden könnten; insofern zog ich’s durch. Fünf Minuten lang ließ ich etwa einen Deckel voll von der grauen Flüssigkeit durch meinen Mund rauschen und spuckte das Ganze dann in den Mülleimer, um meinen Abfluss nicht zu verkleben. Dann putzte ich mir die Zähne. Am nächsten Tag waren meine Zähne tatsächlich ein bisschen empfindlich, und das machte mich nervös. Nach den nächsten Anwendungen merkte ich davon aber nichts mehr. Nach ein paar Wochen sehen meine Zähne tatsächlich ein bisschen heller aus – aber vielleicht bilde ich mir das auch nur ein.“ Würdest du es nochmal kaufen? „Ich benutze das Öl vermutlich weiter, bis es leer ist – und bis dahin weiß ich sicher, ob es einen sichtbaren Unterschied macht. Nach jetzigem Stand würde ich dafür aber nicht nochmal so viel Geld ausgeben, weil es sich erstmal nur anfühlt wie ein Extra-Step in meiner normalen Routine. Ich würde aber auch niemandem ausreden, es zu probieren!“Terra & Co. Terra & Co. Brilliant Black Oil Pulling, $, available at Twinkle ApothecaryLike what you see? How about some more R29 goodness, right here?Zähneputzen: Vor oder nach dem Frühstück?6 Fehler beim Zähneputzen

  • Kurkuma-Maske selber machen: So funktioniert die DIY-Maske gegen unreine Haut

    Wir kennen Kurkuma als Zutat in Golden Milk oder als Bestandteil im Curry-Gewürz. Aber Kurkuma hat noch viel mehr zu bieten: Die antientzündlich wirkende Gelbwurzel dient als wertvoller Bestandteil für eine Maske bei unreiner Haut. Wie Sie die Gesichtsmaske selber machen können, erfahren Sie hier.

  • Dieser Versuch einer DIY-Gesichtsmaske ging leider schief

    Dass man nicht jeden Trick ausprobieren sollte, den man in den sozialen Netzwerken gesehen hat, musste nun eine TikTok-Nutzerin erfahren.

  • Social Mixtape Episode 6 (Podcast): Leelah loves und Dimxoo über DIY

    In Episode 6 des Social Mixtape Podcasts geht es ums Selbermachen. Oder anders gesagt: Do it yourself. Zu Gast sind Dimxoo und Leelah loves. Normalerweise inspirieren die beiden ihre Community auf Youtube, Instagram und Co. – im Podcast teilen sie ihre Erfahrung, Tipps und Tricks mit uns. Seid gespannt und hört gut zu.

  • Social Mixtape Episode 6 (Videocast): Leelah loves und Dimxoo über DIY

    Jetzt wird’s inspirierend: Episode 6 von Social Mixtape dreht sich rund um das Thema „Do it yourself“. Dazu haben wir uns Dimxoo und Leelah loves eingeladen. Die kreativen Köpfe zeigen nicht nur echtes Fingerspitzengefühl, wenn es um Life Hacks geht, sondern geben unserem Aufnahmeleiter Benedict auch direkt ein paar Deko-Tipps an die Hand. Da können wir uns bestimmt alle eine Scheibe abschneiden.

  • DIY Kosmetik: Handcreme selber machen – die besten Rezepte und Anleitungen

    Es ist das wohl wichtigste Pflegeprodukt einer Frau in der kalten Jahreszeit: Handcreme. Anstatt teure Cremes zu kaufen, können Sie Ihre Handcreme jedoch auch ganz einfach selber machen – und bares Geld sparen. GALA zeigt Ihnen drei einfache Rezepte für geschmeidige Hände.

  • Lavendelöl: Die 5 besten DIY-Anwendungen

    Lavendelöl kennen wir aus Omis Kleiderschrank - als wirksames Mittel gegen Motten. Doch spätestens jetzt ist es Zeit, das Öl aus der Klamottenkiste zu holen, denn es ist ein absoluter Beauty- und Wohlfühl-Garant und gehört nicht in den Kleider- sondern in den Badezimmerschrank - als toller Verwöhner für Haut und Haare.

  • Bier, Eier, Essig: Wir haben 5 natürliche DIY-Haarmasken getestet

    Wenn es um Haarpflegeprodukte geht, sind wir auswahltechnisch ganz schön verwöhnt. Es gibt Seren, die trauriges, kraftloses Haar über Nacht reparieren, Volumen-Haarsprays, die der Schwerkraft trotzen und Haarmasken, die selbst kaputt gebleichte Haare wieder regenerieren sollen. Ganz zu schweigen von den vielen Shampoos und Spülungen, die uns in den knalligsten Farben aus den Drogerie- und Supermarktregalen entgegen leuchten. Wie sollst du da jemals das perfekte Produkt für dich finden – ohne dabei ein Vermögen beim Durchtesten auszugeben?Ganz einfach: Indem du dich in deiner eigenen Küche bedienst. Richtig gelesen: In deinen Schubladen und im Kühlschrank befinden sich mit ziemlich hoher Wahrscheinlichkeit gerade einige Lebensmittel, die du super zur Haarpflege verwenden kannst. Und mit denen sparst du nicht nur Geld (ja, die Lebensmittel musstest du auch kaufen, aber so teuer wie eine fancy Kur vom Friseur waren sie bestimmt nicht, oder?), sondern produzierst auch weniger Müll. Und du weißt auch noch ganz genau, was du dir gerade auf den Kopf schmierst (ich sag nur Sulfate, Palmöl und so weiter).Klingt prinzipiell spannend, aber du traust dich nicht, dir ein rohes Ei auf dem Kopf aufzuschlagen oder deine Haare mit Essig zu waschen, weil du befürchtest, deine Haare könnten danach schlimmer aussehen als vorher? Kein Problem. Wir haben uns für dich durch fünf verschiedene DIY-Haarpflegeprodukte getestet und verraten dir in der Slideshow, was dabei herausgekommen ist.Serena Brown, Design-PraktikantinDas verwende ich normalerweise: Meine Haarpflegeroutine hängt stark vom Wetter ab, aber meistens verwende ich entweder Cantu Sulphate-Free Cleansing Cream Shampoo oder OGXExtra Strength Damage Remedy + Coconut Miracle Oil Shampoo. Beide versorgen meine Haare mit Feuchtigkeit, was besonders wichtig ist, wenn es kalt ist.Zutaten der DIY-Maske: Eiweiß und OlivenölMeine Erfahrungen: Nachdem ich ein Ei mit etwas Olivenöl vermischt hatte, versuchte ich die Mixtur mit meinen Händen auf meine Haare aufzutragen, ohne sie über dem ganzen Fußboden zu verteilen. Natürlich landete trotzdem ein Teil auf dem Boden. Den Rest verteilte ich, so gut es eben ging, in meinen Haaren. Nach etwa 15 Minuten Einwirkzeit versuchte ich, es wieder herauszuwaschen, was gar nicht mal so leicht war. Meine Haare rochen danach zwar nicht schlecht, aber ich schamponierte sie trotzdem noch mal ein, um auf Nummer sicher zu gehen. Anschließend verwendete ich die üblichen Produkte, um meine Haare zu stylen.Überraschenderweise funktionierte die Maske wirklich! Meine Haare fühlten sich viel weicher und weniger trocken an, was wahrscheinlich vor allem an meiner Haarstruktur. Ich denke nicht, dass es bei Menschen so gut klappen würde, die keinen Afro haben. Doch obwohl das Resultat super war, bin ich mir nicht so sicher, ob ich mich daran gewöhnen könnte, Eiweiß auf meinen Kopf zu verteilen…Annika Kanwal, Campaign ManagerDas verwende ich normalerweise: Ich habe dicke, lange schwarze Haare und muss zugegeben, dass Haarpflege nicht gerade eine meiner Stärken ist. Um ehrlich zu sein, ist meine Routine relativ basic. Ich verwende meist entweder Head& Shoulders oder L'Oréal Elvive Öl Magique Shampoo undConditioner – je nach dem, was gerade im Angebot ist. Head & Shoulders reinigt meine Haare sehr gut und lässt sie frisch aussehen, während L'Oréal Elvive für einen schönen Glanz und eine softe Haptik sorgt. Deswegen wechsle ich zwischen beiden für einen gesunden Look.Zutaten der DIY-Maske: SektMeine Erfahrungen: Meine Haare mit Sekt zu waschen, fühlt sich auf jeden Fall wie ein Upgrade an. Als ich die Flasche in der Dusche öffnete, roch es schon mal super. Das süffige Getränk dann gleichmäßig auf meinen Haaren zu verteilen, war allerdings schwerer als gedacht. Spätestens als ich Alkohol in meine Augen bekam, war der Luxusmoment für mich vorbei. Ich habe etwa ein Viertel der Flasche verwendet. Der Sekt fühlte sich sehr angenehm an, lies sich einfach wieder auswaschen und meine Haare fühlten sich danach seidenweich an.Nach dem Waschen föhnte ich meine Haare und als sie trocken waren bemerkte ich, dass die Längen und Spitzen zwar soft waren, aber die Ansätze fühlten sich sehr fettig an. Es fühlte sich leider nicht so frisch an, wie ich gehofft hatte und deswegen werde ich Sekt ab jetzt lieber wieder trinken, statt mit ihm die Haare zu waschen.Natalie Gil, Senior News WriterDas verwende ich normalerweise: Meine aktuelle Pflegeroutine verdient ihren Namen eigentlich nicht: Ich wasche meine Haare zu oft (die Fitnessstudio besuche sind schuld) und verwende auch noch irgendein Shampoo, das mir gerade in die Hände fällt. Ich stimme die Produkte nicht auf meine Haarstruktur aber und vergesse auch ständig, Haarmasken zu verwenden. Ich kann dir noch nicht mal sagen, von welcher Marke mein aktuelles Shampoo stammt – ich weiß nur, es riecht nach Kokosnuss. Deswegen habe ich mich auch richtig darauf gefreut, endlich mal wieder einen Grund zu haben, meinen Haaren mehr Beachtung und Liebe zu schenken.Zutaten der DIY-Maske: Avocado und BananeMeine Erfahrungen: Mein erster Eindruck der Avocado-Bananen-Maske war ziemlich gut: Sie sah gut aus und roch wie einer meiner Lieblingssmoothies. Und ich fühlte mich fantastisch, weil ich mir mal wieder etwas gönnte und mir Zeit für mich nahm – #selfcare. Aber dann ging alles schief. Ich hatte die Creme nicht gut genug püriert, weshalb relativ große Stücken Banane und Avocado auf dem Boden meiner Dusche landeten und meinen Abfluss verstopften. Nach ein paar Minuten, wusch ich es wieder aus. Ich dachte, ich hatte alles erwischt, aber nachdem ich meine nassen Haare gekämmt hatte, fand ich Bananenstückchen in meiner Bürste. Weil ich weder Zeit und Lust hatte, meine Haare noch mal auszuspülen, flechtete ich Zöpfe und legte eine Handtuch auf mein Kopfkissen. Am nächsten Morgen war mein Haar fettiger und krauser als normal und ich roch wie ein Obst- und Gemüsemarktstand. Und ich habe es immer noch nicht geschafft, die eingetrockneten Bananenrückstände auf meinen Fliesen abzukratzen.Sheloa Nichols, Leiterin der ContentproduktionZutaten der DIY-Maske: ApfelessigMeine Erfahrungen: Bevor ich berichte, muss ich sagen, ich war nicht im Geringsten darauf vorbereitet, welchen Effekt Apfelessig auf meine Haaren haben könnte. Ich war richtig geschockt!Wirklich! Aber von vorn:Es gibt ein paar Sachen, die du beachten musst, wenn du deine Haare mit Apfelessig behandeln möchtest. Zum Beispiel solltest du sie zuerst mit Shampoo waschen und anschließend mit verdünntem (!) Essig ausspülen. Ich habe ihn zwar leicht mit Wasser gestreckt, aber anscheinend nicht genug. Du kannst dir also vorstellen was passierte, als ich den Mix so vorsichtig wie möglich über meinen Kopf kippte: Mein Kopf brannte so krass wie mein Hals, als ich zum ersten Mal einen Shot Billigtequila getrunken hatte! Falls du dich jemals gefragt hast, ob du vielleicht Pickelchen auf der Kopfhaut hast, beantwortet dir diese „Pflege“ die Frage innerhalb von Sekunden.Das Gefühl und der Geruch verschlugen mir den Atem. Aber, und das ist ein sehr wichtiges aber, der das Ganze hielt nur einen Moment ein und ich sage dir, am Ende war es das absolut wert! Nachdem ich mich wieder vom Schrecken erholt hatte, ließ ich den Essig wie vorgesehen ein paar Minuten einwirken (endlich mal Zeit für ein Körperpeeling) und wusch die Haare dann wieder aus. Dabei fühlten sie sich wie komplett erneuert an! So seidig und gesund waren sie glaube ich noch nie. Ich habe zwei kleine Nichten und manchmal helfe ich beim Baden und bettfertig aus. Ich habe also einen ganz guten Vergleich und weiß, wie butterweich sich Haare anfühlen können. Und meine kamen an ihre ziemlich nah ran, muss ich sagen! Als wäre Apfelessig ein Jungbrunnen für meine Mähne. Ich muss zugeben, ich habe sie trotzdem anschließend mit einem Mix aus Shampoo und Conditioner gewaschen – um sie mit Feuchtigkeit zu versorgen und ganz sicher zu gehen, dass der Geruch verschwindet. Andere Produkte wollte ich aber nicht noch verwenden, weil sie sich so fabelhaft anfühlten, sehr elastisch waren und super glänzend aussahen. Ab jetzt werde diese Zauberelixier auf jeden Fall wöchentlich verwenden, denn ich war absolut begeistert vom Ergebnis und der Geruch war auch komplett verflogen als meine Haare trocken waren.Jacqueline Kilikita, Beauty EditorDas verwende ich normalerweise: Im Moment verwende ich ein Farbschutzshampoo von TRESemme, das meine Haare gesund und soft macht, und KMS Moist Repair Conditioner, das meiner Meinung nach das beste Anti-Frizz-Produkt ist. Außerdem benutze ich Redken Extreme Cat Treatment weil ich meine Haare so oft glätte und dadurch strapaziere.Zutaten der DIY-Maske: BierMeine Erfahrungen: Ich hatte schon davon gehört, dass Bier stumpfe Längen und Spitzen glänzender aussehen lassen soll. Deswegen wollte ich es auch unbedingt ausprobieren, denn schließlich ich mein Ziel, Haare zu haben, die so stark glänzen, dass du sie nur mit Sonnenbrille direkt ansehen kannst. Nachdem ich meine Haare mit meinem Shampoo und meinem Conditioner gewaschen hatte, öffnete ich eine Flasche Heineken (kein Kommentar zu meiner Bierwahl, bitte). Ich goss sie langsam über meinem Kopf aus und massierte die Bläschen in meine Kopfhaut, Ansätze und Längen. Ich ließ es einwirken und rasierte währenddessen meine Beine. Dann wusch ich es gründlich aus und meine Haare fühlten sich sauberer an als sonst. Allerdings glänzten sie leider nicht so sehr, wie ich es mir gewünscht hätte. Stattdessen stanken sie so als hätte ich die letzten zwei Tage in einer Eckkneipe durchgefeiert und nicht geduscht – durch den Fön wurde der Geruch sogar noch schlimmer. Außerdem waren die Enden verfitzt. Weil ich mir weder die Haare glätten noch so wie ich war ins Bett gehen wollte, wusch ich mir noch mal schnell die Haare. Mein Fazit: Bier lässt die Haare meiner Meinung nach zwar nicht glänzender aussehen, aber es reinige die Kopfhaut sehr gründlich – was, besonders wenn du wie ich zu Schuppen tendierst, sehr angenehm ist. Ansonsten werde ich wohl aber meinen Lieblingsprodukten treu bleiben.Fünf Hausmittel ersetzen eine DrogerieFür weitere Rezepte für selbstgemachte Haarmasken, die auf einfachen Zutaten aus deiner Küche basieren, können wir dieses Buch nur empfehlen!Like what you see? How about some more R29 goodness, right here?Diese Haarpflegeprodukte verwenden ModelsWir lösen das Rätsel um Haarpflegeserien!Haarfärbemittel entfernen: Tipps & Hausmittel

  • Weihnachtsnägel: Tolle DIY-Inspirationen für das große Fest

    Die Weihnachtszeit bringt unsere kreative Seite hervor. Neben selbst gemachten Plätzchen und Weihnachtsschmuck darf bei den Nägeln nicht Schluss sein. So einfach zaubern Sie sich Weihnachtsnägel, die uns schon jetzt in Festtagsstimmung bringen.

  • DIY Weihnachtsdeko: Elf Basteltipps für ein winterliches Heim

    Die Vorweihnachtszeit hat begonnen und das Zuhause soll winterlich geschmückt werden? Dann legen Sie doch einfach mal selbst Hand an und basteln die Dekoration diesmal selbst?