• Die 20 unvergesslichsten Cover der “Vogue”
    Style
    Nina Baum

    Die 20 unvergesslichsten Cover der “Vogue”

    Tausende Models und Prominente träumen davon, einmal auf dem Cover der “Vogue” zu sein. Wir zeigen, wer es bereits geschafft hat und mit einer ganz besonderen Titelseite unvergessen bleibt.

  • Game of Thrones: Jon Snows  Familienstammbaum
    Style
    Refinery 29

    Game of Thrones: Jon Snows Familienstammbaum

    Endlich weiß Jon Snow (Kit Harington), was der Rest von uns seit dem Finale der sechsten Staffel von Game Of Thrones weiß: Er ist ein Targaryen. Und nicht nur das. Er ist außerdem der legitime Erbe des Eisernen Throns und muss sich an einen ausgefallenen neuen Namen gewöhnen: Aegon Targaryen.Jons bester Freund Samwell Tarly (John Bradley) enthüllt dieses bahnbrechende Familiengeheimnis in der ersten Folge der achten Staffel. Jon ist also nicht der uneheliche Sohn von Ned Stark (Sean Bean), wie er sein ganzes Leben lang geglaubt hat. Stattdessen sind Jons Eltern Neds Schwester Lyanna Stark (Aisling Franciosi) und Prinz Rhaegar Targaryen (Wilf Scolding). Rhaegar war einst ein verheirater Mann und Erbe des Eisernen Throns. Als er jedoch Lyanna traf, war die Liebe so groß, das er beschloss, mit ihr davonzulaufen.Wie Sam und Bran Stark sich in der letzten Folge der siebten Staffel erzählen, annullierte Rhaegar die Ehe mit seiner ersten Frau, Oberyn Martells (Pedro Pascal) Schwester Elia Martell, und heiratete Lyanna in einer geheimen Zeremonie. Da Rhaegar und Lyanna also verheiratet waren, ist ihr Sohn „Jon“ ein legitimer Thronfolger. Deswegen sagt Lyanna ihrem Bruder Ned auch während der Geburt von „Jon“, dass der Name ihres Sohnes Aegon Targaryen sei.Jetzt, da Jon seine komplizierte Familiengeschichte kennt, sucht er wahrscheinlich seinen Platz in der Targaryen-Sippe – und auf dem Thron. Außerdem wäre es ganz gut, zu wissen, wie er mit seiner neuen Geliebten Daenerys Targaryen (Emilia Clarke) verwandt ist, bevor diese Liebesgeschichte weitergeht. Wir versuchen im Folgenden, dir alle Antworten zu Jon (Aegon? AeJon?) und seinem Erbe zu geben. Wer ist Aegon Targaryen?Etwas mehr als 300 Jahre vor den Ereignissen der Serie war Westeros ein weitläufiger Kontinent, der von verschiedenen Krieg führenden Stämmen unter der Führung verschiedener Könige regiert wurde. Dann beschloss Aegon Targaryen, jeden einzelnen dieser Stämme unter seine Herrschaft zu bringen. Zu dieser Zeit waren die Targaryens noch ziemliche Neuankömmlinge in Westeros. Zuvor waren sie aus ihrer Heimat Valyria geflohen und hier gestrandet. In Staffel fünf erfahren wir, dass Valyria eine technologisch und kulturell hoch entwickelte Gesellschaft war, die von einem unbekannten, feurigen Gegner brutal verwüstet wurde.Aegon startet seine Eroberung mit Hilfe seiner beiden Ehefrauen, die gleichzeitig seine Schwestern waren, den Königinnen Rhaenys und Visenya. Nach Jahren des Blutvergießens übernahmen die Targaryens schlussendlich die Kontrolle über Westeros und begannen ihre Herrschaft über die Sieben Königreiche. Aegon saß auf dem Eisernen Thron in Königsmund. (Dieser hat seinen Namen übrigens daher, dass er aus den Schwertern Aegons getöteter Feinde gemacht wurde.)Was noch wichtig zu wissen ist, ist dass die Targaryens nicht die Könige von Valyria waren. Sie waren Mitglieder des Adels und einer von vielen Clans mit Drachen. Erst nach dem verheerenden Untergang Valryias wurde die Familie zu den einzigen Drachenbesitzern in Westeros. Wer ist Daenerys Targaryens Vater?Aerys Targaryen (David Rintoul), auch bekannt als Der verrückte König. Er war der 17. König in der Targaryen-Dynastie. Aerys war ein zunehmend instabiler König, der Ned Starks Vater Rickard (Wayne Foskett) und seinen Bruder Brandon auf wirklich grausame Weise hinrichtete. Rickard wurde im Thronsaal lebendig gebraten, Brandon zu Tode würgte. Vor ihrem Tod beschuldigte Aerys Rickard und Brandon des Verrats, weil sie den Tod seines Sohnes Rhaegar Targaryen gefordert hatten – es stand das Gerücht im Raum, dieser habe Neds einzige Schwester, Lyanna Stark. entführt und vergewaltigt. Dass die beiden in Wirklichkeit ein Liebespaar waren, war damals noch nicht bekannt.Die „Entführung“ Lyannas, gepaart mit den brutalen Morden an den Starks, löste eine Rebellion aus, die schließlich dazu führte, dass Robert Barathon (Mark Addy) König wurde. Robert war mit Lyanna verlobt und wahnsinnig verliebt in sie. Wie ist das Verwandtschaftsverhältnis von Jon und Daenerys?Daenerys wurde auf Dragonstone geboren und war während der Ereignisse von Roberts Rebellion noch ein Baby. Sie ist die einzige Tochter von Aerys Targaryen. Daenerys’ älterer Bruder, Viserys Targaryen (Harry Lloyd), war zu dieser Zeit ein Kleinkind. Die Mutter der beiden ist die verstorbene Rhaella Targaryen, Schwester und Frau von Aerys, die bei der Geburt von Daenerys starb.Das bedeutet, Daenerys ist Jons Tante und Viserys ist sein Onkel. In Anbetracht der sexuellen Beziehung von Jon und Daenerys können sie zumindest Trost in dem Fakt finden, dass sie aus einer langen Tradition von innerfamiliären Verbindungen stammen. Der erste Aegon war mit seinen beiden Schwestern verheiratet. Daenerys Eltern und damit Jons Großeltern waren Geschwister. Was ist mit Jons Vater, Rhaegar Targaryen, passiert?Rhaegar wurde von Robert Baratheon hunderte von Meilen nördlich von King's Landing während Roberts Rebellion getötet. Der Tod von Rhaegar, dem beliebtesten Mitglied der Königsfamilie und einem erfahrenen Krieger, beendete die Herrschaft der Targaryen fast vollständig. Doch Aeyrs saß immer noch auf dem Eisernen Thron. Die Targaryen-Dynastie wurde schließlich zerstört, als Jaime Lannister (Nikolaj Coster-Waldau), ein Mitglied der Königswache, Aeyrs erstach und die Burg für seinen Vater, Lord Tywin Lannister (Charles Dance), eroberte. Hat Jon Snow noch andere Verwandte?Jon und Daenerys sind nun die letzten lebenden Mitglieder des Hauses Targaryen. Jons Halbbruder und seine Schwester – die Kinder aus Rhaegars ursprünglich annullierter Ehe mit Elia Martell – wurden in King's Landing von Gregor Cleagane (Hafþór Júlíus Björnsson), der für die Lannisters kämpfte, während Tywins Eroberung der Hauptstadt gewaltsam ermordet. Die ersten Kinder Rhaegars hießen Rhaenys und Aegon, was bedeutet, dass der Prinz zwei Söhne namens Aegon hatte.Es gab auch noch einen anderen, viel älteren Targaryen, der in den frühen Staffeln von Game Of Thrones durch Westeros humpelte. Wie wir in Staffel eins lernen, ist Maester Aemon (Peter Vaughan) von der Nachtwache auch ein Targaryen. „Welche Wahl hatte ich, als die Raben die Nachricht aus dem Süden brachten?“, erinnert sich Aemon an Roberts Rebellion.Aemon enthüllt, dass er ein Targaryen-Prinz ist und sein Vater der wenig bekannte König Maekar. Aemon wurde die Krone nach Maekars Tod angeboten, er lehnte sie aber aufgrund seiner Pflicht als Maester ab. So ging der Eiserne Thron an seinen Bruder Aegon V., den vierten Sohn Maekars. Aerys ist der Sohn von Aegon V. Ist Jon immer noch ein Stark?Ja, natürlich ist er das. Die Enthüllung, dass Lyanna Stark seine Mutter und Rhaegar sein biologischer Vater ist, bedeutet nur, dass Ned nicht sein Vater ist, sondern sein Onkel. Das macht die Stark-Geschwister Sansa (Sophie Turner), Arya (Maisie Williams) und Bran (Isaac Hempstead-Wright) zu seinen Cousinen und Cousins.Dir gefällt, was du liest? Gönn' dir noch eine Dosis R29, genau hier!Vorfreude auf die zweite You-Staffel: Das ist der neue CastDas sind die 9 besten True-Crime-Dokus auf NetflixWarum kommen Frauen in Zukunftsdystopien immer so schlecht weg?

  • 29 Stunden in Marrakesch – mit Lizzy Hadfield
    Style
    Refinery 29

    29 Stunden in Marrakesch – mit Lizzy Hadfield

    Ich liebe Städtetrips. Es ist großartig, dass man in London ins Flugzeug steigen kann und sich nach ein paar Stunden in einem komplett anderen Land, in einer anderen Stadt, umgeben von einer anderen Kultur befindet. Montags ist man wieder zurück im Büro am Schreibtisch, hat aber unzählige Erinnerungen und Erfahrungen im Gepäck. Mir macht es wahnsinnig viel Spaß, alles aus dieser kurzen Zeitspanne herauszuholen – ich kann gar nicht mehr zählen, wie viele Zwei-Nächte-Trips ich schon in europäische Städte unternommen habe. Doch der eine Ort, der bisher noch nicht auf meiner Liste stand, war Marrakech. Ich bin in London aufgewacht, habe mir im Regen einen Kaffee geholt, meinen chicen Horizn Studios Koffer geschnappt und ein paar Stunden später schon auf einer Dachterrasse zu Mittag gegessen – in einer Stadt, die komplett anders wirkte als alles, was ich bisher erlebt habe. Eine ganz neue Kultur, auf die beste Art und Weise.Nach einem erholsamen Schlaf in einem wunderschönen Riad stand für die kurze Zeit noch so Einiges auf dem Programm: An meinem ersten Tag ging es morgens mit den Souks los. Für die meisten sind sie wahrscheinlich das Erste, was ihnen in den Kopf schießt, wenn sie an Marrakesch denken – für mich war das definitiv auch so. Trotzdem war ich überrascht. Labyrinthartig reiht sich Stand an Stand, verkauft werden die schönsten Wohnaccessoires (ich habe einen Teppich gekauft), Phoebe Philo-mäßige Schuhe, leckeres Essen und so viel mehr. Ich könnte ewig so weitermachen. Man kann sich stundenlang treiben lassen und buchstäblich darin verlieren. Mitnehmen wird man jede Menge neue Ideen für die eigene Wohnung und ein plötzliches Verlangen nach Oliven.Mit großem Hunger und einer ellenlangen Wunschliste im Gepäck ging es zum Lunch ins perfekt designte Nomad. Genau hier befindet sich die bereits erwähnte Dachterrasse, die dafür sorgte, dass ich mich kurz kneifen musste, als ich meinen Blick über die Stadt schweifen ließ. So kann man Marrakesch großartig auf sich wirken lassen, während man das leckere marokkanische Essen genießt.Gleich in der Nähe befindet sich Le Jardin Secret. Man kann ihn schnell zu Fuß erreichen. Er gehört zu meinen liebsten Zwischenstopps des gesamten Trips. Ich war erstaunt, dass sich – ähnlich wie bei den Riads – ein so ruhiger Ort ganz in der Nähe der Souks versteckt. Die riesigen Gärten begeistern mit sattem Grün. Überall gibt es kleine Ecken, an denen man sich setzen, etwas Leichtes essen oder einen Minztee trinken kann. Der perfekte Ort, um eine halbe Stunde durchzuatmen und den Kontrast der ruhigen Aspekte der Stadt zu spüren.Einen kleinen Kulturausflug gab’s außerdem. Ich war sogar in gleich zwei Museen: im Musée de la Femme und in der Maison de la Photographie. Ersteres zeigt das Kunsthandwerk und die Arbeit der Frauen von Marrakesch – eine Mischung aus Malerei, Skulpturen und Wandteppichen. Ich habe in kurzer Zeit sehr viele unterschiedliche Arbeiten gesehen. Weniger abwechslungsreich aber mindestens genauso interessant war die Maison de la Photographie. Wie der Name schon sagt, liegt der Fokus auf Fotografie, die mich sehr interessiert. Die Galerie selbst war auch großartig: Im lichtdurchfluteten Atrium waren weiße Stoffbahnen drapiert. Es gab also viel mehr zu sehen als nur die ausgestellten Fotos.Tag Zwei begann mit einem Frühstück – so wie jeder Tag beginnen sollte, an dem jede Menge geplant ist – auf der öffentlich zugänglichen Dachterrasse im Riad Jaaneman. Mit dem Blick auf einen pastellfarbenen Sonnenaufgang Kaffee zu trinken ist definitiv die beste Art, in den Tag zu starten. Angenehm wach ging es zu einem Spaziergang in Les Jardins de La Koutoubia. Sie wirken ganz anders als Le Jardin Secret, es lohnt sich also, beide zu besuchen. Sie sind dicht bepflanzt und wunderbar grün, Les Jardins de La Koutoubia sind aber größer und weitläufiger. Da das Essen in Marrakesch so lecker ist, bin ich irgendwann dazu übergegangen, einfach immer zu essen, wenn ich die Möglichkeit hatte. Dieses Mal im La Famille, einem vegetarischen Restaurant in einem wunderschönen Garten. Dort gibt es eine gute Abwechslung zur traditionellen marokkanischen Cuisine. Einen Salat und einen Minztee in einem sonnigen Garten genießen – was will man mehr? Ich bin ja ein großer Fan von Städtetrips, doch sie sind nicht gerade dafür bekannt, entspannend zu sein. Trotzdem habe ich einen Moment der Ruhe gefunden. Im Farnatchi Spa geht es durch den monochrom gekachelten Eingang direkt in die verschiedenen Behandlungsräume. Es ist schwer, sich nach der Massage loszureißen, war aber der ideale letzte Punkt auf der Liste, bevor ich meinen Horizn-Koffer packen und zum Flughafen musste. Der Weg führt durch die Souks – die letzte Möglichkeit, die berauschende Atmosphäre der Stadt nochmal aufzusagen, bevor es Zeit war, mich zu verabschieden.Durchdachtes Design und smarte Features machen Horizn zum perfekten Reisebegleiter.Das Horizn Studios Gepäck kannst du hier shoppen.Dir gefällt, was du liest? Gönn' dir noch eine Dosis R29, genau hier!Die 12 traumhaftesten Overwater-Bungalows auf AirbnbDas waren 2018 die beliebtesten europäischen Städte auf InstagramInstagram hat diese Pariser Straße ruiniert

  • Die einzige Situation, in der Sie laut Anna Wintour niemals Jeans tragen dürfen
    Style
    Style International Redaktion

    Die einzige Situation, in der Sie laut Anna Wintour niemals Jeans tragen dürfen

    Es ist in Ordnung, Sie können aufatmen – Vogue-Redakteurin Anna Wintour sagt: “Jeans sind toll, ich liebe Jeans”.

  • Elegant statt verschnarcht: Michelle Obama im Pyjama-Look
    Style
    Stefica Budimir-Bekan

    Elegant statt verschnarcht: Michelle Obama im Pyjama-Look

    Michelle Obama tourt gerade durch Europa, um ihr Buch “Becoming: Meine Geschichte“ zu promoten. In Paris zeigte die ehemalige First Lady einmal mehr, wie vielseitig und ohne Berührungsängste sie auch im Umgang mit Mode ist.

  • Mutter teilt herzzerreißende Fotos: „Lasst eure Kinder impfen“
    Style
    Style International Redaktion

    Mutter teilt herzzerreißende Fotos: „Lasst eure Kinder impfen“

    Verstörende Bilder

  • Wie viel Sex ist in einer Beziehung normal?
    Style
    Refinery 29

    Wie viel Sex ist in einer Beziehung normal?

    Eine Studie hat untersucht, wie oft Menschen in den jeweiligen Altersgruppen Sex haben. Das Ergebnis: Die 18- bis 29-jährigen haben statistisch gesehen viermal oder öfter in der Woche Sex – das ist mehr als in anderen Altersgruppen. Aber das bedeutet nicht, dass mehr besser ist. Eine große Studie aus dem Jahr 2015 zeigte, dass Paare, die einmal pro Woche Sex haben, am glücklichsten sind, und andere Studien bestätigten, dass selbst wenn Paare häufiger Sex haben, dies ihre Zufriedenheit nicht erhöht. Man kann also sagen, dass es eine „normale“ Anzahl von Sex in der Woche nicht gibt, weil jedes Paar individuell entscheidet, was am besten passt. Trotzdem stressen sich sehr viele Leute da draußen, weil sie glauben, dass sie mehr oder weniger Sex haben sollten.Myisha Battle ist ein Sex-Coach aus San Francisco und sagt, das läge daran, das viele von uns mit klaren Vorstellungen darüber, was eine Beziehung gut macht, aufgewachsen sind. „Manche Leute glauben, dass viel gleichzeitig gesund bedeutet.“ Wenn wir also hören, dass jemand viel Sex hat, gehen wir davon aus, dass das automatisch besser sei.Die Psychotherapeutin Rachel Wright erlebt das selbe Phänomen in ihrer New Yorker Praxis. Sie sagt, dass es vielen Menschen extrem wichtig sei, „richtig“ Sex zu haben. „Dabei gibt es gar kein richtig oder falsch“, fügt sie hinzu. Das Einzige, worüber du laut ihr nachdenken solltest, ist, wie oft du gerne Sex mit deine*r Partner*in haben würdest. Weil es so viele vorgefasste Meinungen darüber gibt, was wir zu tun und zu lassen haben, kann es für einige Menschen allerdings schwierig sein, ihre Wünsche mit ihre*r Partner*in zu teilen. Dabei liegt genau hier der Schlüssel zu einer guten Beziehung und auch zu einem erfüllten Sexleben: Beides geht nur mit offener Kommunikation.Wenn du und dein*e Partner*in dann ausgetauscht haben, wie oft ihr gerne miteinander schlafen würdet, sollte das Gespräch aber nicht beendet sein. Diese Zahl ist nämlich keinesfalls in Stein gemeißelt und wird sich im Verlauf eurer Beziehung auch immer wieder ändern, sagt Battle. „Wir können ein wenig nostalgisch werden, wenn wir an die Anfänge unserer Beziehung denken, in denen der Sex vielleicht noch öfter war. Aber zu akzeptieren, dass es in unserem sexuellen Appetit in einer Beziehung Hoch- und Tiefphasen gibt, kann auf lange Sicht durchaus befreiend sein.“Sollte es eine große Diskrepanz bei der Wunschhäufigkeit zwischen dir und deine*r Partner*in geben, ist das keinesfalls das Ende der Welt. Wenn eure Vorstellungen stark auseinandergehen, solltet ihr das in jedem Falle offen ansprechen und gemeinsam eine gute Lösung miteinander finden. Das kann zwar, wie viele Dinge in einer Beziehung, viel Verständnis und Akzeptanz, und auch mal seine Zeit brauchen, aber es lohnt sich alle Male.Dir gefällt, was du liest? Gönn' dir noch eine Dosis R29, genau hier!Kann eine romantische Beziehung ohne Sex überleben?Lexikon der offenen Beziehungen: Von Anarchie bis SwingenFrauen sind doch oft sexuell aufgeschlossen & trotzdem war früher war mehr Sex

  • Diese Models räumen mit Klischees der Modebranche auf
    Style
    Nina Baum

    Diese Models räumen mit Klischees der Modebranche auf

    Die Modebranche befindet sich im Wandel. Immer mehr Menschen hinterfragen gängige Schönheitsideale, kämpfen gegen sie an. Darunter einige Models, die auch ohne Erfüllung von Klischees erfolgreich wurden.

  • Festival Fashion: Die schönsten Outfits vom Coachella 2019
    Style
    Refinery 29

    Festival Fashion: Die schönsten Outfits vom Coachella 2019

    Der Festival-Stil erlebt ein kleines Revival. Natürlich wird es immer die bewährten Denim-Shorts und Häkelkleider geben. Aber der Gähnreflex, der uns beim Boho-Look befällt, ist nicht zu leugnen. Kurzum: Wir sind bereit für eine Veränderung. Die Besucher*innen des Coachella-Festivals haben uns dankenswerterweise vergangenes Wochenende schon auf die kommende Saison eingestimmt. Vorhang auf für Radshorts, clevere Zweiteiler und knallige Farben (deine Crew wird sich bedanken, wenn sie dich das nächste Mal im Getümmel sucht).Festival-Fashion ist ein wenig tricky, weil sie beides leisten muss: Du musst dich nach drei Tagen im Zelt und auf der Wiese immer noch wohl in deinen Klamotten fühlen und gleichzeitig möchtest du natürlich so gut wie möglich aussehen, wenn du mehrere Tage lang feierst. Außerdem hast du jetzt die Chance, mal deinem gewohnten Alltagslook zu entfliehen.Auf dem diesjährigen Coachella haben wir einen Trend gespottet, den wir uns sofort für die Festival-Saison 2019 abgucken werden: sommerlicher Layer-Look. Tagsüber ist es draußen heiß, nachts wird es dann aber doch frisch. Und was machst du, wenn die Temperaturen sinken? Die Festival-Crowd hat ein paar clevere Ideen gehabt: Wir haben unter anderem flauschige Jacken gesehen, die über Bikini-Tops getragen wurden. Und auch die schöne Pullover-Shorts-Kombi ist eine gute Idee.In unserer Slideshow findest du die besten Outfits vom diesjährigen Coachella-Festival.Dir gefällt, was du liest? Gönn' dir noch eine Dosis R29, genau hier!Fashion Week Recap: Die coolsten Street Styles der Modemetropolen87 Street Styles aus Paris, die mehr können als den French-Girl-Look43 Streetstyle-Ideen der Berlin Fashion Week zeigen die Vielfalt der Hauptstadt

  • 17 englische Slangwörter, die du jetzt kennen solltest
    Style
    Refinery 29

    17 englische Slangwörter, die du jetzt kennen solltest

    Ja, es ist ein Kompliment, wenn dich jemand als GOAT bezeichnet. Nein, Gucci hat nichts mit Luxusklamotten zu tun. Und ja: Ein Mensch kann natürlich salty sein.Verwirrt? Verständlich. Schließlich ist die Jugendsprache, wie sie der Duden nennen würde, mit ihren ganzen eigenartigen englischen Begriffen und Abkürzungen teilweise ein echtes Mysterium für alle, die 1995 schon bewusst erlebt haben.An dieser Stelle also der offizielle Disclaimer: Dieser Text ist für die Alten. Die alten Millennials. Wir bringen dir die wichtigsten Wörter bei, die gerade absolut... on fleek sind. (Falls du gerade stolz bist, weil du weißt, was on fleek bedeutet: Verkneif's dir, das sagt eigentlich niemand mehr, wurde längst gecancelt.)Aber jetzt mal FR: Die meisten der folgenden Wörter stammen aus der Schwarzen und afroamerikanischen US-Kultur und haben sich häufig über virale Momente und popkulturelle Kontexte ihren Weg in den Mainstream gebahnt. In der englischen Sprache werden einige Begriffe deshalb schon etwas länger verwendet. Doch weil es trotz Internet noch immer ewig dauert, bis Trends zu uns nach Deutschland schwappen, kannst du sie problemlos auch noch 2019 verwenden. Im Zweifel eben ironisch als Instagram-Hashtag.Nein, hier geht es nicht um das italienische Modehaus. „Gucci“ ist slang für gut, okay, alles klar.„Ich bin dann gegen 9 bei dir.“„Gucci.“„Snatched“ ist das neue „on fleek“. Du kannst es also verwenden, wenn du zum Beispiel jemanden sagen willst, wie mega sie oder er aussieht.Dein Outfit ist echt snatched.Ein Social Media-Nachhilfe: Wenn du auf Instagram Celebritys folgst, hast du in den Bildunterschriften bestimmt schon mal „FB!“ und „LB“ entdeckt. Nein Facebook hat damit nichts zu tun, aber nice try. Tatsächlich heißt es „follow back“ und „like back“. Es geht also darum, mehr Follower zu gewinnen.„FB für mehr Fashioninspiration!“Ziemlich straight forward und vielleicht bekannt aus Jay Zs und Kanye Wests N***as in Paris, aber falls du auf dem Schlauch stehst, schreib ich es dir trotzdem noch mal auf: Crazy!„Also ich weiß ja nicht, aber ich find seine neue Freundin schon ein bisschen cray. Du nicht?“„Low key“ war früher mal „down low“. Die meisten sagen es, wenn sie etwas erzählen, das ihnen etwas unangenehm oder peinlich ist. Ein Laster. Ein guilty pleasure.„Ich bin low key süchtig nach Der Bachelor .“Jetzt wo du weißt, was „low key“ ist, kannst du dir sicher schon denken, was „high key“ bedeutet. Wenn etwas „high key“ ist, dann ist es die ungelogene Wahrheit und die lässt sich auch nicht leugnen.„Ich bin high key verliebt in dich.“X + Y = Trill. Na? Kannst du die Gleichung lösen? Okay, ich verrate es dir. Es handelt sich um ein zusammengesetztes Wort bestehend aus „true“ und „real“.„Erzähl mir ein bisschen was von dir!“„Ich bin auf jeden Fall ziemlich trill, denke ich.“Wenn du einfach kein Bock mehr auf etwas hast und du keine Minute länger damit verbringen willst.„Na, wie läuft's auf Arbeit?“„Ich bin done. So done.“Wenn du dir selbst treu bleibst, deine Werte vertrittst und gleichzeitig respektvoll anderen gegenüber bist.„AIch sag ja immer: Das Wichtigste ist, sich selbst treu zu bleiben. Du weißt schon: Keep it 100 und so.“„Salty“ kannst du verwenden, wenn du richtig sauer auf jemanden bist – vor allem, wenn in der Vergangenheit etwas zwischen euch vorgefallen ist, das du ihr oder ihm immer noch nicht so richtig verzeihen kannst.Maria hat mich nicht gefragt, ob ich ihre Trauzeugin sein will. Und das obwohl wir seit der Grundschule die besten Freundinnen sind. Ich bin immer noch salty!“TD ist kurz für „to die“, ursprünglich auch mal„to die for“. Es wird vor allem benutzt, wenn etwas so amazing ist, dass du Angst hast, du könntest... na ja sterben.„Was hältst du von der Jacke?“„Die ist absolut td. Kauf sie!“Wenn du zu 100 Prozent der gleichen Meinung bist. Benutze es nur, wenn du dir ganz sicher bist.„Gehst du zur Party heute Abend?“ „Hundo p! Lass zusammen hinfahren!“„OTP“ steht für „one true pairing“ und wird vor allem unter Fans verwendet, dir ihr liebstes fiktionales Pärchen beschreiben.Fans von Harry Potter: „Ich weiß, Luna Lovegood hat jemand anderen geheiratet, aber sie und Neville sind trotzdem mein OTP.“Ja, „goat“ heißt Ziege. Aber das hat nichts mit „GOAT“ zu tun! Das steht nämlich für „greatest of all time“. Der Begriff wurde früher bei Sportsendungen verwendet, um Athleten zu beschreiben, vielleicht hast du ihn auch schon mal neben Muhammad Alis Namen stehen sehen.Ich auf einem Tinderdate: „Wie würdest du dich mit einem Wort beschreiben?“Er: „Goat.“Ich: „Okay, bye.“Wenn du etwas oder jemanden aus deinem Leben löschen willst. Oft wird es in der Vergangenheitsform verwendet.„Hast du mit der einen von Tinder noch mal geschrieben?“„ Nah, das ist cancelled.“Und noch ein Akronym. „Sus“ steht für „suspect“ und „suspicious“. Du kannst damit also zwielichtige Personen oder dubiose Situationen beschreiben.„Der Typ, der die ganze Zeit hinter uns herläuft ist ganz schön sus. Echt creepy.“Und last, but not least: FR heißt „for real“„TGIF FR.“Dir gefällt, was du liest? Gönn' dir noch eine Dosis R29, genau hier!25 weibliche Stand-up-Comedians, die du kennen solltest9 Celebrity-Pärchen, die 2019 heiraten wollenCommentsByCelebs: So wird Boulevardpresse auf Instagram neu erfunden

  • Ich habe 2 Wochen lang keine Hautpflegeprodukte benutzt & so war es
    Style
    Refinery 29

    Ich habe 2 Wochen lang keine Hautpflegeprodukte benutzt & so war es

    Obwohl es mein Job ist, über die neuesten Haut-, Haar- und Make-up-Trends zu schreiben, greife ich eigentlich immer zu den gleichen Beauty-Produkten. Ich nehme mein Make-up mit einem Face Halo oder Mizellenwasser ab, reinige meine Haut mit der feuchtigkeitsspendenden Reinigungslotion von CeraVe, benutze dann Pixi Glow Tonic, trage danach eine leichte Schicht La Roche-Posay Effaclar Duo+ auf und beende meine Pflegeroutine mit Kiehl's Ultra Gesichtscreme. Wenn meine Haut besonders trocken ist, verwende ich zusätzlich das Gesichtsöl Herbivore Phoenix Regenerating. Das funktionierte bisher eigentlich ziemlich gut für mich, weshalb ich folgenden Mythos auch immer ignoriert habe: Wenn du zu lange die gleichen Produkte verwendest, gewöhnt sich deine Haut an die Inhaltsstoffe und kann sie nicht mehr aufnehmen.Doch dann hörte ich von einem Hype namens „Hautfasten“. Das Unternehmen Mirai Clinical präsentierte ein neues Konzept, bei dem man seine Hautpflege auf das absolute Minimum reduziert. Dies soll es der Haut ermöglichen, sich ohne Hilfe von starken Inhaltsstoffen zu „regenerieren“. Um mehr darüber zu erfahren, sprach ich mit der Dermatologin Dr. Justine Hextall, bevor ich es selbst ausprobierte. „Die Idee des Hautfastens ist Folgende: Indem Pflege – insbesondere Feuchtigkeitscremes – von der Haut ferngehalten wird, produziert diese ihr eigenes Öl und natürliche Feuchtigkeitsfaktoren. Wenn wir die Haut zu viel reinigen, kann dies natürliche Öle und Ceramide entfernen, die für eine gesunde Hautbarriere unerlässlich sind.“In einigen Artikeln wird zwei bis drei Wochen Hautfasten empfohlen, während andere sagen, dass ein paar Tage pro Monat ausreichen, um einen Unterschied zu sehen. Trotzdem gibt es auch einige Fälle, in denen man das Hautfasten ganz vermeiden sollte. „Wenn jemand eine aktive Hautbehandlung durchführt, zum Beispiel ein Retinoid oder Benzoylperoxid bei Akne, dann wäre es schwierig, auf eine ausgleichende Feuchtigkeitscreme zu verzichten“, so Dr. Hextall. „Ebenso würde ich das Hautfasten nicht empfehlen, wenn es ein aktives Ekzem oder eine Hautreaktion gibt. Die Haut sollte in letzter Zeit keine aktiven Behandlungen wie chemische Peelings oder Laser erfahren haben, die ein spezielles Nachbehandlungsprogramm erfordern.“> Wenn wir die Haut zu viel reinigen, kann dies natürliche Öle und Ceramide entfernen, die für eine gesunde Hautbarriere unerlässlich sind.Ich entschloss mich, zwei Wochen auf Hautpflege zu verzichten und zu beobachten, was passiert. Bevor ich mit dem Fasten begann, holte ich mir von Dr. Hextall noch letzte Tipps. „Vermeide übermäßigen Alkohol und überhitzte oder klimatisierte Umgebungen“, warnte sie mich. „Wenn die Haut besonders trocken, juckend oder gereizt wird, solltest du ein feuchtigkeitsspendendes Serum mit Hyaluronsäure verwenden oder das Fasten aufgeben.“Meine Haut fühlt sich, wenn ich sie nicht sofort nach der Reinigung mit Feuchtigkeit versorge, gespannt an, aber ich werde etwas Zeit vergehen lassen, um zu sehen, ob meine Haut ohne Pflege irgendwann von selbst anfängt, zu strahlen oder ob sie sich in ein Reibeisen verwandelt.Erste WocheIch wache mit sehr fettiger Haut auf, besonders um meine Nase und mein Kinn herum. Normalerweise bekämpfe ich den Fettfilm mit einer schnellen Reinigung unter der Dusche, aber nun darf ich nichts als Wasser benutzen und mein Gesicht ausschließlich mit einem Handtuch abtupfen. Nachdem ich aus der Dusche komme, fühlt sich meine Gesichtshaut supertrocken an. Normalerweise würde ich jetzt zu einem Öl oder einer reichhaltigen Feuchtigkeitscreme greifen, aber nun lasse ich das sein. Dr. Hextall sieht in dieser Hautreaktion ein Zeichen dafür, dass Hautfasten tatsächlich etwas bringt.Zu Beginn der 1. WocheAm Ende der 1. Woche„Eine Überreinigung der Haut verursacht, dass diese sich trocken und gespannt anfühlt. Wird dann als Ausgleich eine stark ölige Feuchtigkeitscreme benutzt, kann das komedogen sein, also die Poren verstopfen. Wenn mit dem Hautfasten dieser Teufelskreis gestoppt wird, lohnt es sich“, sagt sie.Die Haut um meinen Mund und die Nase bleibt die ganze Woche über gespannt und meine Haut fühlt sich jetzt, wo ihrer natürlichen Fettproduktion freien Lauf gelassen wird, einfach nur an wie ein Topfreiniger, den man mit Olivenöl übergossen hat. Meine Hautoberfläche ist unregelmäßig und am liebsten würde ich einfach nur nach Hause gehen und mein Gesicht tiefenreinigen. Im Zentrum Londons zu arbeiten und mit der U-Bahn zu fahren bedeutet, dass ich ständig gegen Umweltverschmutzung und die Keime anderer Menschen kämpfe. Meine Hautpflege spielt eine große Rolle bei der Abschirmung dieser Einflüsse und ich fühle mich einfach nicht sauber. Obwohl meine Haut sich gespannt, fettig, dehydriert und fleckig anfühlt, bekomme ich einige Komplimente, weil ich frisch und glowy aussehe.> Obwohl meine Haut sich gespannt, fettig, dehydriert und fleckig anfühlt, bekomme ich einige Komplimente, weil ich frisch und glowy aussehe.Zweite WocheMeine Periode ist letzte Woche gekommen und so ist es nur eine Frage der Zeit, bis ich hormonell bedingte Pickel bekomme. Auf meinen Schläfen zeigt sich eine Ansammlung von Unreinheiten, die wie Ausschlag aussieht. Dass ich nachts wegen meiner Haare ein Kopftuch trage, hat verheerende Auswirkungen auf meinen Haaransatz: Meine Haut kann einfach nicht atmen. Ich scheine eine Entscheidung zwischen Akne und schönen Haaren treffen zu müssen.Zu Beginn der 2. WocheAm Ende der 2. WocheObwohl sich meine Haut immer noch gespannt, fettig, dehydriert und fleckig anfühlt, habe ich wieder einige Komplimente von Kolleg*innen und Freund*innen bekommen. Sie meinten, meine Haut wirke „frisch und strahlend“. Und tatsächlich sieht sie ziemlich prall aus und hat –obwohl sie sich für mich fettig anfühlt – so etwas wie einen gesunden Glanz. Ich bin mir nur nicht sicher, ob diese langen, langen zwei Wochen den „Glow-Look“ wert waren, denn wie sich meine Haut anfühlt, ist genauso wichtig für mich. Und sie fühlt sich schmutzig an. Ich sehne mich nach einem Peeling.Mein UrteilEs war nicht nur meine Haut – ich fühlte mich beim Hautfasten einfach nicht wie ich selbst. Mir ist bewusst geworden, dass die Pflege meiner Haut ein großer Teil meiner morgendlichen und abendlichen Routine ist. Meine größte Erkenntnis aus diesem Experiment ist, wie sehr ich diese Zeit liebe, denn sie hilft mir, mich zu entspannen. Ich kümmere mich um mich selbst und kann mich dabei sogar ein bisschen verwöhnen.Ob ich noch einmal hautfasten würde? Wahrscheinlich nicht. Dafür liebe ich mein Hautpflegeritual einfach zu sehr.Dir gefällt, was du liest? Gönn' dir noch eine Dosis R29, genau hier!Ich habe 5 Nageltrends zu Hause ausprobiert & das ist das ErgebnisWas bedeuten weiße Flecken auf den Nägeln & wie wirst du sie los?Locken plus Pony: Diese 9 Frauen rocken den Trend