• Alltagsfrage: Warum kann man sich nicht selbst kitzeln?
    Style
    Jennifer Caprarella

    Alltagsfrage: Warum kann man sich nicht selbst kitzeln?

    Die meisten Menschen sind an irgendeiner Stelle ihres Körpers kitzelig. Doch nur, wenn die Hände von jemand anderem am Werk sind. Sich selbst kitzeln - das kann niemand. Woran liegt das eigentlich?

  • Verharmlosung häuslicher Gewalt: Horoskop in Frauenzeitschrift erntet Shitstorm
    Style
    Jennifer Caprarella

    Verharmlosung häuslicher Gewalt: Horoskop in Frauenzeitschrift erntet Shitstorm

    Ob man an Horoskope glaubt oder nicht: Hin und wieder einen Blick reinzuwerfen ist für die meisten ein amüsanter Zeitvertreib. Ganz und gar nicht zum Lachen ist allerdings das Jahreshoroskop der Frauenzeitschrift “tina”, das stattdessen für blankes Entsetzen sorgte.

  • Wie meine Mutter die Beziehung zu meinem Körper beeinflusst hat
    Style
    Refinery 29

    Wie meine Mutter die Beziehung zu meinem Körper beeinflusst hat

    Wir leben in einer Welt, in der das Aussehen eine große Rolle spielt. Vor allem Frauen und jungen Mädchen wird schon von Klein auf vorgeschrieben, wie sie sich kleiden und präsentieren sollen. Studien zeigen, dass schon junge Mädchen im Alter von sechs Jahren sich Gedanken über ihren Körper machen und sich manchmal sogar wünschen, dünner zu sein. Weight Watchers erlaubt sogar Zehnjährigen die Teilnahme an ihrem Punkte-Programm. Meistens kommt die Anmeldung aber nicht von den Mädchen selbst, sondern von ihren Müttern.  „Die Art, wie eine Mutter über ihren eigenen Körper denkt und wie sie das Aussehen ihrer Tochter kommentiert, sagt viel über ihr Essverhalten in der Zukunft aus. Kritisiert die Mutter den Körper ihrer Tochter oft, kann das beim Kind irgendwann zu Magersucht oder Bulimie führen“, erklärt Dr. Juli Fraga, eine Psychologin, die sich auf Essstörungen spezialisiert hat. Eine Studie hat herausgefunden, dass Mütter, die sehr große Probleme mit ihrem eigenen Körperbild haben, auch dazu neigten, das Gewicht ihrer eigenen Kinder zu überwachen. In einer weiteren Studie wurden junge Frauen und ihre Mütter nach ihren Essgewohnheiten befragt. Dabei hat sich gezeigt, dass die Einstellung einer Mutter zu ihrem Gewicht einen großen Einfluss auf das Körperbild ihrer Tochter hat. Natürlich hat nicht jede Mama auf dieser Welt ein Problem mit ihrem Aussehen und gibt das gleich ihren Kindern so weiter; Eltern können auch positive Vorbilder sein, die uns lehren unsere Körper und uns selbst zu lieben.  Wir haben mit 11 Frauen geredet und sie gefragt, auf welche Weise ihre Mütter ihr eigenes Körperbild geprägt haben – hier sind ihre Antworten: Like what you see? How about some more R29 goodness, right here?Beyoncé spricht offen über ihre FehlgeburtenDer große Irrtum über den weiblichen KörperBei echter Schönheit geht es nicht um Perfektion!

  • Vergiss Katzen oder Hunde: Hühner sind die neuen Lieblingshaustiere
    Style
    Style International Redaktion

    Vergiss Katzen oder Hunde: Hühner sind die neuen Lieblingshaustiere

    Viele Familien haben sich in den Sommerferien neue Haustiere zugelegt, da sie dann etwas mehr Zeit hatten, ihnen bei der Eingewöhnung zu helfen.

  • Ein Experte sagt: Sich in der Kneipe auf ein Bier zu treffen “erlaubt es Männern nicht, über ihre Gefühle zu sprechen“
    Style
    Style International Redaktion

    Ein Experte sagt: Sich in der Kneipe auf ein Bier zu treffen “erlaubt es Männern nicht, über ihre Gefühle zu sprechen“

    Ein Experte sagt, die Erwartungshaltung, die es gibt, wenn Männer sich auf ein Bier verabreden, kann verhindern, dass sie offen über Gefühle sprechen.  

  • Von Herzogin zu Herzogin: Fergies wichtige Botschaft an Meghan Markle
    Style
    Style International Redaktion

    Von Herzogin zu Herzogin: Fergies wichtige Botschaft an Meghan Markle

    Sarah Ferguson (60) hat in einem Interview mit Vogue Arabia offen darüber gesprochen, was sie von Meghan Markle hält.

  • Schön, schöner, 2019: Unsere Beauty-Highlights des Jahres
    Style
    Anne Borchardt

    Schön, schöner, 2019: Unsere Beauty-Highlights des Jahres

    Auch im Badezimmer und am Schminktisch ist der Mensch Gewohnheitstier: Am liebsten würden wir Produkte, die uns einmal überzeugt haben, doch für immer und ewig verwenden und einen Vorrat fürs nächste Jahrzehnt anlegen. Dumm nur, dass solche All-Time-Favorites gar nicht so oft auf den Markt kommen (und dort auch bleiben) – zu hoch sind unsere Ansprüche, was Beschaffenheit, Reinigungseffekte und Farbkraft angeht. Doch es gibt sie: Diese 10 Produkte haben definitiv einen Platz in unseren Highlights des Jahres verdient.

  • Brief an den Weihnachtsmann: Wohin kann man ihn schicken und bis wann?
    Style
    Ann-Catherin Karg

    Brief an den Weihnachtsmann: Wohin kann man ihn schicken und bis wann?

    Kinder stehen vor Weihnachten vor einem Dilemma: Auf der einen Seite wollen sie den Wunschzettel nicht zu früh abschicken, weil ihnen jederzeit noch etwas Wichtiges einfallen kann, auf der anderen Seite soll der Weihnachtsmann ja noch genug Zeit zum Besorgen der Geschenke haben. Wer jetzt noch keinen Brief abgeschickt hat, sollte sich aber auf jeden Fall sputen!

  • Beauty-Hacks: 8 Tricks für langanhaltendes Party-Make-up
    Style
    Refinery 29

    Beauty-Hacks: 8 Tricks für langanhaltendes Party-Make-up

    > Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an> > Ein Beitrag geteilt von Mary Greenwell (@marygreenwell) am Feb 8, 2019 um 8:19 PSTDu bist gerade auf einer Party. Dein Outfit sieht einfach nur Hammer aus und dein Make-up ist on point! Du hast mega viel Spaß mit deinen Leuten, doch so nach dem dritten Drink meldet sich deine Blase langsam zu Wort (immerhin kannst du ja nicht alles ausschwitzen…). Also rennst du schnell aufs Klo, wo du beim Warten kurz nochmal in den Spiegel schaust, nur um mit Entsetzen festzustellen, dass von deinem tollen Partymake-up, für das du ganze zwei Stunden Zuhause gebraucht hat, nicht mehr viel übrig ist. Stattdessen hast du jetzt komsiche Waschbäraugen und dein Lippenstift hat anscheinend irgendwann beschlossen die Party zu verlassen, ohne deinem Lipliner Bescheid zu sagen. All die Arbeit, um an diesem Abend perfekt auszusehen, waren nach kürzester Zeit also eigentlich für die Katz. Das muss so aber nicht immer sein, denn es gibt ein paar Hacks, mit denen dein Make-up wirklich die ganze Nacht hält. Welche diese sind, verrät dir Mary Greenwell, eine Top-Kosmetikerin, zu deren Kundinnen Celebs wie Cate Blanchett, Amanda Seyfried und Emilia Clarke gehören.Sie erklärt dir, was du bei deinem Partymake-up beachten solltest, bevor du wieder die Nacht zum Tag machen willst. Primer sind ein MussMary empfiehlt auf jeden Fall immer eine Feuchtigkeits- oder Augencreme zu verwenden, bevor du dich an dein Augenmake-up machst. Außerdem solltest du noch vor dem Lidschatten eine dünne Schicht Puder auftragen, damit der Look auch wirklich lange hält. „Durchsichtige oder hautfarbene Puder sorgen dafür, dass dein Lid das Eyeshadow besser aufnehmen kann“, erklärt Mary. Ziehe deinen Eyeliner immer entlang des WimpernkranzesNeben dem Auflegen falscher Wimpern ist das Auftragen von Eyeliner (vor allem in flüssiger Form) wahrscheinlich einer der schwierigsten Schritte bei deinem Abendmake-up. Meistens vergessen dabei den Lidstrich direkt an den Wimpern anzusetzen, weshalb dein Eyeliner nach einiger Zeit dann anfängt zu verschmieren. „Egal, ob du Kajal oder Liquid-Eyeliner verwendest, beginne deinen Lidstirch immer direkt am Wimpernkranz“, rät die Expertin. Dort haften die Pigmente nämlich in der Regel am besten. Außerdem solltest du den Eyeliner fast ganz zum Schluss auftragen, meint Mary. Der letzte Schritt sollte dann dein Mascara sein. „Ganz viel Mascara lässt deinen Eyeliner sogar noch glamouröser aussehen und es hilft kleine Fehler zu überdecken.“ Wasserfester Mascara verhindert WaschbäraugenFalls du vorhast die Nacht durchzumachen, solltest du einen wasserfesten Mascara verwenden, um Waschbäraugen zu vermeiden. Für Mary ist der auch das einzige wasserfeste Produkt, das sie benutzen würde. Bei Foundation und Concealer rät sie davon eher ab. Nimm dir genug Zeit für die Skincare„Je mehr Zeit du dir für die Pflege deiner Haut nimmst, umso länger hält dein Make-up. Deshalb macht sich die richtige Pflege-Routine auf lange Sicht gesehen, definitiv ausbezahlt“, meint Mary.Für ölige oder Mischhaut empfiehlt sie eine Feuchtigkeitscreme, die mattierend wirkt. Bei trockener Haut kannst du ein paar Tropfen Gesichtsöl in deine Feuchtigkeitscreme hinzufügen, damit du deine Foundation und deinen Concealer besser verblenden kannst. Bei Foundation ist die Regel: Weniger ist mehrEine kräftige Foundation ist ideal, um Hautunreinheiten zu überdecken, aber manchmal führt das dazu, dass sich die Farbe nach einer Zeit in deinen Hautfalten sammelt. „Ich benutze gerne eine dünnflüssige Foundation und nehme dann einen wirklich guten Concealer, um Augenränder und dunkle Flecken perfekt abzudecken“, sagt Mary. Schimmer statt Glitzer„Glitzer ist zwar eigentlich ideal für jeden Partylook, aber ich bevorzuge lieber ein schimmerndes Eyeshadow, denn das definiert deine Augen mehr“, so die Expertin. Außerdem bröckeln die nicht so leicht, wie Glitzerlidschatten. „Das Tolle ist, dass du bei schimmerndem Lidschatten auch ruhig etwas mehr auftragen kannst. Du kannst es dramatisch halten, indem du zum Beispiel das Eyeshadow über das ganze Lid machst. Wenn du es aber dezenter magst, trage es nur auf bestimmte Bereiche deines Lids auf und du bist ready to party! Puder-Highlighter sind die bessere WahlMary bevorzugt sanfte, pudrige Highlighter gegenüber flüssigen oder cremigen Varianten. „Flüssige Highlighter sind besonders gut für den Alltag, weil sie eher unauffällig sind. Puder dagegen ist langanhaltender, da es sich besser verblenden lässt“, erklärt sie weiter. Damit der Glanz auch gut zur Geltung kommt, rät sie den Highlighter nach dem Blush zu verwenden. Matte Lippenstifte halten bombenfestWir alle wissen: Lipliner hält länger als Lippenstift. Da wäre es doch eigentlich schlau, ihn unter deinem Lippenstift zu benutzen, oder? Nein, meint Mary. Dadurch wird nämlich oft die Farbe deines Lippenstiftes zu sehr verändert. „Verwende den Lipliner nur, um den Mund zu konturieren“, rät sie. Investiere lieber in einen matten Lippenstift und feuchtigkeitsspendende Lippenpflege, mit der du die Farbe immer wieder auffrischen kannst.Like what you see? How about some more R29 goodness, right here?Die besten koreanischen Beauty-Produkte 2019Instagram-Profis erklären ihre Posting-StrategieDer ultimative Beautypinsel-Guide

  • Warum es mir so viel bedeutet, meine eigenen Braids flechten zu können
    Style
    Refinery 29

    Warum es mir so viel bedeutet, meine eigenen Braids flechten zu können

    Es ist 8 Uhr morgens an einem Montag und meine Arme tun mir weh, weil ich den Großteil der letzten drei Tage dafür genutzt habe, Marley Twists in meine Haare zu machen – ein schützender Hairstyle, bei dem Extensions in die eigenen Locken gewebt werden. Die meisten Schwarzen Frauen, die ich kenne, können bestätigen, wie ermüdend es sein kann, den ganzen Kopf zu flechten. Für manche Styles musst du dich fast schon akrobatisch verbiegen. Doch so strapaziös der Prozess auch ist, am Ende lohnt er sich.Wer sich jetzt fragt, warum mein Hairstyle eine so wichtige Sache für mich ist: Haare sind aus verschiedenen Gründen politisch und wirkungsvoll. Zum Beispiel werden viele Schwarze Frauen und Mädchen immer noch mit negativen gesellschaftlichen Standards für Afrohaare konfrontiert. In manchen US-amerikanischen Staaten wie New York und Kalifornien wurden endlich Maßnahmen in die Wege geleitet, die die rassistische Diskriminierung von Menschen, die bestimmte natürliche Hairstyles tragen, verbieten sollen, doch das heißt nicht, dass sie nicht trotzdem mit Vorurteilen zu kämpfen haben. Und die führen auf die Dauert oft zu internalisiertem Selbsthass und Unzufriedenheit über die eigene Haarstruktur.Die Art und Weise, wie ich meine eigenen Haare über Jahre hinweg wahrgenommen habe, wurde maßgeblich von der negativen gesellschaftlichen Wahrnehmung Schwarzer Frauen und deren Aussehen beeinflusst. Als ich ein junges Mädchen war, war es unüblich Frauen im Fernsehen, in Magazinen oder generell in den Medien zu sehen, die Haare wie ich hatten. Und wenn dann doch mal jemand aussah wie ich, wurde die Person äußerst selten als Beispiel für Schönheit genommen.Wie viele andere Schwarze Mädchen, die frustriert über ihre Haare waren, verbrachte ich einen Großteil meiner Kindheit damit, meine Haare chemisch zu glätten. Das Ziel war, sie zu “zähmen”, händelbar zu machen, damit ich sie stylen kann. Und es gab natürlich auch ästhetische Gründe. Erst als Teenager beschloss ich irgendwann, meine natürlichen Haare tragen zu wollen, nachdem ich online Bilder von Schwarzen Frauen mit voluminösen, gesunden Locken und strahlendem Selbstbewusstsein sah – alles, was ich nicht hatte. Doch nachdem ich mich eine Weile erfolglos mit meinen jahrelang geglätteten Typ-4-Locken herumgeschlagen hatte, wollte ich verzweifelt aufgeben.Auch wenn die Natural-Hair-Bewegung die Zukunft Schwarzer Frauen verändert und uns empowert, sind viele anfangs absolut ahnungslos, wenn es darum geht, die eigenen Haare zu managen. Es ist ein langwieriger Lernprozess, bei dem viel Herumprobieren und Experimentieren angesagt ist, bis du überhaupt Erfolge siehst. Für Menschen mit sehr krausen Haaren – mich eingeschlossen – können die Produktsuche, das Entwirren und das Styling extrem aufwendig sein. Deswegen kehren viele Frauen auch wieder zum Glätten zurück, weil es das ist, was sie kennen und beherrschen. Das muss natürlich jede*r für sich selbst entscheiden und ich bin die letzte, die sich da ein Urteil erlauben würde. Natural Hair ist keine Voraussetzung für eine gesunde Haarpflege und eine Dauerwelle bedeutet nicht automatisch, dass du deine natürliche Haarstruktur hasst. Aber viele von uns geben es deswegen irgendwann auf, zu einer natürlichen Struktur zu wechseln, weil sie einfach frustriert und überfordert sind. Und da helfen selbst die besten YouTube-Tutorials manchmal nicht.Durch Gespräche mit anderen Schwarzen Frauen habe ich herausgefunden, wie verbreitet das Gefühl der Frustration wirklich ist. „Ich dachte, meine Haare würden sofort fantastisch aussehen, wenn ich sie nicht mehr glätte, aber die ganze Angelegenheit ist schwieriger als gedacht“, sagt die 22-jährige Renee. „Ich weiß nicht, wie wichtige Schritte funktionieren, zum Beispiel in Strähnen einzuteilen, und das machte die ersten beiden Jahre sehr schwer für mich.“ Dazu kommt dann auch noch der Stress, Pflegeprodukte zu finden, die tatsächlich funktionieren – was ganz nebenbei auch noch richtig viel Geld kosten kann. Für den gesamten Prozess brauchst du unglaublich viel Geduld. Zu Natural Hair zu wechseln, ist eine echte Herausforderung. Und viele von uns haben dafür einfach nicht die Kraft, das Geld oder die Zeit. Die Jahre des falschen Umgangs und der fehlenden Informationen brachten mich dazu, mir Flechtfertigkeiten und andere Techniken anzueignen – ein Ziel, das machbar und langfristig gesehen hilfreich schien. Obwohl ich Natural Hair habe, probierte ich nur extrem selten die Protective Hairstyles aus, die meine Lieblings-Vlogger trugen, weil ich Angst hatte, zu scheitern. Also begann ich damit, meine Haare in einen hohen Dutt oder Pferdeschwanz zu binden. Dann folgten breite Cornrows und Twist-outs. So freundete ich mich Schritt für Schritt mit meiner natürlichen Haarstruktur an und lernte, mit ihr umzugehen. Das Ergebnis war zwar nicht immer perfekt, aber es war ein Prozess und ich begann, immer mehr über meine Haare zu lernen.Ene Nwafor, eine Hairstylistin, die sich ihr Handwerk autodidaktisch beigebracht hat und privaten Flechtunterricht anbietet, sieht das ähnlich. „Ich habe mir früher stundenlang YouTube-Videos angeschaut, um neue Techniken zu lernen. Viele Schwarze Frauen machen das und es ist eine gute Möglichkeit, die Basics zu lernen.“Die Technik, an die ich mich als letztes herangetraut habe, sind Braids. Es ist eine ziemlich arbeitsintensiv und du brauchst dafür viel Geschick, also überlies ich es lange Zeit talentierten Menschen wie Friseur*innen oder meiner Mutter, die übrigens unglaublich schnell und sauber arbeitet.Trotz meiner anfänglichen Enttäuschung, gab ich YouTube noch mal eine Chance – und wurde positiv überrascht! Meine allerersten selbst geflochtenen Braids symbolisierten einen Meilenstein auf meinem Weg dahin, meine natürlichen Haare kennen und lieben zu lernen.Etwas, das mir aufgefallen ist, als ich auf YouTube nach Tutorials gesucht habe, ist der demografische Wandel: Mädchen im Teenie-Alter brachten mir das Flechten bei. Sie sind unglaublich talentiert darin, ihre Haare zu stylen und das erfüllt mich mit Stolz. In ihrem Alter hatte ich keine Ahnung von Natural Hair. Das ist eine wirklich beachtliche positive Entwicklung, finde ich! Als Mitglied der afrikanischen Diaspora flechten zu lernen, hat eine große Bedeutung und dessen bin ich mir absolut bewusst. Und die Möglichkeit, die Fertigkeit von Generation zu Generation weitergeben zu können, ist wundervoll. Lola sieht das ähnlich: „Als Nigerianerin der zweiten Generation war es eine kulturelle Bindungserfahrung, mir die Haare von meiner Mutter flechten zu lassen und ein Zeichen meiner Herkunft“, so die 22-Jährige. „Es ist ein sehr befriedigendes Gefühl, zu wissen, dass ich ein Teil dieser Geschichte sein und mein Wissen irgendwann an meine Kinder weitergeben kann.“Ich glätte meine Haare zwar schon seit fast zehn Jahren nicht mehr, sie zu flechten habe ich aber erst vor einem Monat gelernt. Nach all diesen Jahren des immer wieder Hinfallens und Aufstehens fühlte sich das wie ein echter Triumph an. Auch wenn es viele Stunden gedauert hat und das Ergebnis immer noch nicht perfekt ist, fühlt es sich großartig an, einen Hairstyle kreieren zu können, der so bedeutend für mich und viele andere Schwarze Frauen ist.Es ist fantastisch, heute die Kenntnisse zu haben, von denen ich als Teenager geträumt habe. Styling-Herausforderungen wie diese zu meistern kann für Schwarze Frauen einen wichtigen Schritt in Sachen kultureller Wandel darstellen – besonders was unsere Eigenwahrnehmung angeht und unseren Weg, unsere Haare zu akzeptieren und zu lieben.Like what you see? How about some more R29 goodness, right here?Boho Passion Twists starten auf Instagram durchNatural Hair Bewegung in DeutschlandSommerfrisuren für alle mit Natural Hair

  • "Sex, Lügen und Interviews": ZDF zeigt Doku, die das britische Königshaus erschütterte
    Style
    Teleschau

    "Sex, Lügen und Interviews": ZDF zeigt Doku, die das britische Königshaus erschütterte

    Eine brandaktuelle BBC-Dokumentation, die nun auch ins ZDF kommt, arbeitet die möglichen Verwicklungen des zweitältesten Sohnes der Queen in die Sex-Geschäfte des erst im August im Gefängnis verstorbenen US-Millionärs Jeffrey Epstein auf.

  • Warum haben wir eigentlich Angst in der Dunkelheit?
    Style
    Carolin Klar

    Warum haben wir eigentlich Angst in der Dunkelheit?

    Schwach beleuchtete Straßen oder dunkle Räume können einem ganz schön Unbehagen bereiten. Was steckt dahinter?

  • Warum Mut nicht die Abwesenheit von Angst ist
    Style
    Refinery 29

    Warum Mut nicht die Abwesenheit von Angst ist

    Wir alle wollen vorankommen im Leben. Wollen jemand sein. Etwas bewegen. Ob nun auf öffentlicher Bühne oder ganz im Privaten. Veränderung ist dabei der Motor der uns vorantreibt. Wer sich nicht verändert, tritt auf der Stelle. Klingt einfach, ist aber häufig ein ziemlicher Kraftakt. Veränderungen bedeuten nämlich auch immer wieder Unsicherheiten zu überwinden und sich seinen eigenen Schwächen zu stellen. Aber der Sprung ins Ungewisse lohnt sich. Am Ende nicht nur für dich selbst. Die Stärke, die du aus deinem persönlichen Weg gewinnst, kann Motivation und Vorbild für andere sein, sich auch selbst ihren ganz eigenen Monstern zu stellen und ihre eigene Geschichte zu schreiben. Selbstbestimmtheit und Unabhängigkeit für das eigenen Leben sind auch Nike ein wichtiges Anliegen. Gemeinsam haben wir uns daher mit drei inspirierenden Sportlerinnen über ihre starken und schwachen Momente, ihren Sport und welchen Impact der eigene Weg auf andere haben kann, unterhalten. Sei stark! Zeig dich Schwach!Nirgendwo anders als im Sport liegen Stärke und Schwäche wohl so nah beieinander. Willst du das Beste aus dir herausholen und vorankommen, musst du dich öffnen und wirklich alles von dir geben. Nur so kannst du dein volles Potential entfalten. Deine wahre Stärke entdecken. Momente, in denen sie sich schwach gefühlt hat, hat auch Fitnesscoach Bea Brestrich schon durchlebt und ist aus ihnen gestärkt hervorgegangen. Ihre Erfahrungen möchte sie in ihrer Arbeit auch mit anderen teilen. > „Für mich ist man gleichzeitig stark und verletzlich, wenn man über vergangene Situationen spricht, in denen man schwach war und aus denen man aber letztlich stärker hervorgegangen ist. Und diese Stärke gebe ich dann auch andere weiter.“> > BeaAuf ihrem Blog spricht die Fitnessexpertin offen über ihre Essstörung und möchte damit anderen Mut machen, sich ihrer vermeintlichen Schwächen zu stellen. Auch, wenn sich aufzumachen und sich einer Sache voll und ganz hinzugeben immer auch bedeutet, sich verwundbar zu machen. Wer alles gibt, kommt eben auch mal an seine Grenzen. Riskiert zu scheitern. Macht sich angreifbar. Aber eben nur so schaffst du Veränderung und kommst voran. Auch Boxerin Isra Abdou hat  sich schon häufig behaupten müssen. Daher weiß die Berlinerin nur all zu gut, wie nah ihre Stärken und Schwächen beieinander liegen.> „Am verletzlichsten bin ich, wenn ich am stärksten bin. Weil ich anderen Menschen genügend Angriffsfläche biete.“> > ISRA Mut ist nicht die Abwesenheit von Angst!Die junge Boxerin lässt sich aber nicht beirren und geht ihren Weg selbstbestimmt weiter. Für sich und andere und beweist damit: Um sich seinen Schwächen und Unsicherheiten zu stellen, braucht es wahrhaften Mut und echte Stärke. Wir alle haben unsere wunden Punkte, die uns immer wieder in die Knie zwingen. Doch nur, weil es sie gibt, bedeutet es nicht, dass wir schwach sind. Du bist nicht schwach, weil du Angst hast. Nur davor wegzulaufen, bringt dich nicht weiter.So möchte auch Nike dazu empowern, mutig durchs Leben zu gehen und die Dinge ohne Furcht anzupacken. Sich der eigenen Stärken und Schwächen bewusst zu werden und dies für sich zu nutzen, ist auch für Marlene Schmitt und ihren Sport ein wichtiges Thema. Ihre Erfahrungen gibt die Yogalehrerin an ihre Kursteilnehmer*Innen weiter:> “Du tust es nie nur für dich’ bedeutet, dass wenn ich mich in meinen Yoga Sessions verletzlich zeige, ich anderen den Space gebe, dies auch zu tun.“ > > MARLENESeit 2017 gibt sie Yoga Sessions an den unterschiedlichsten Orten in Berlin, teilt ihre persönliche Geschichte mit ihrer Community und inspiriert sie so zu einem selbstbestimmten Leben. Du tust es nie nur für dich!Mit der „Du tust es nie nur für dich“-Kampagne möchte Nike dich ermutigen, deinen eigenen Weg zu gehen. Lass’ dich nicht von Unsicherheiten und schwachen Momenten stoppen. Denn letztlich ist es doch so: Schwäche ist nicht die Abwesenheit von Stärke. Mut nicht die Abwesenheit von Angst. Wahrhaft stark ist es, sich seiner Schwächen bewusst zu sein, mit ihnen umzugehen und sie auch anderen mitzuteilen. So kannst du deine schwachen Punkte nicht nur für dich selbst in wahre Stärke wandeln, sondern wirst für andere zum Vorbild und kannst vieles bewirken. Denn: Du tust es nie nur für dich.Like what you see? How about some more R29 goodness, right here?

  • „Clean Meat“: So sieht die Zukunft ohne Fleisch aus
    Style
    Moritz Piehler

    „Clean Meat“: So sieht die Zukunft ohne Fleisch aus

    Experten sind sich einig: Künstliches Fleisch, im Labor hergestellt, wird die Nahrungsindustrie der Zukunft revolutionieren. Doch wie weit ist die Entwicklung noch entfernt von einer Markteinführung? Und was sind die Risiken und Vorteile von Fleischersatzprodukten?

  • Schwarze Katze, zerbrochener Spiegel und die Zahl 13: Woher kommt der Aberglaube?
    Style
    Teleschau

    Schwarze Katze, zerbrochener Spiegel und die Zahl 13: Woher kommt der Aberglaube?

    Schon wieder ist Freitag der 13. - aber bringt er auch tatsächlich Pech? Und sollte ich wirklich vorsichtig sein, wenn eine schwarze Katze von links meinen Weg kreuzt? Wir erklären, woher der Aberglaube kommt und was er wirklich bedeutet.

  • Wissens-Adventskalender Türchen 13 - 5 verrückte Weihnachtstraditionen
    Style
    Ann-Catherin Karg

    Wissens-Adventskalender Türchen 13 - 5 verrückte Weihnachtstraditionen

    Schon gewusst, dass die Iren den 25. Dezember mit Weihnachtsschwimmen feiern und die Japaner traditionell zu KFC gehen? Unser Adventskalender versorgt dich täglich mit spannenden und kuriosen Fakten rund um die Weihnachtszeit, die dich schlauer machen – und unterhaltsamen Gesprächsstoff für die Feiertage liefern!

  • Powerfrauen des Jahres: Von diesen Frauen wollen wir auch 2020 mehr hören
    Style
    Ann-Catherin Karg

    Powerfrauen des Jahres: Von diesen Frauen wollen wir auch 2020 mehr hören

    Gerade ist Greta Thunberg vom US-Magazin "Time" zur "Person des Jahres" gewählt worden. Vollkommen zu Recht. Allerdings gibt es noch andere Frauen, die uns 2019 begeistert, mitgerissen, inspiriert und ermutigt haben, uns für das zu engagieren, was uns am Herzen liegt. Ob Mode, Politik, Sport, Diversität oder Musik – von diesen sieben Powerfrauen wollen wir auch im kommenden Jahr möglichst viel hören.

  • Tetris, Chair & Co. – Diese Challenges verbreiteten sich 2019 rasant
    Style
    Ann-Catherin Karg

    Tetris, Chair & Co. – Diese Challenges verbreiteten sich 2019 rasant

    Von albern über lustig bis zu erhellend oder sogar sehr sinnvoll: Auch im Jahr 2019 nahmen die User von Instagram, Twitter & Co. wieder an verschiedenen Challenges teil, die sich rasant verbreiteten und dabei nicht nur für Erfolgserlebnisse sorgten.

  • Festliche Alternativen: Zehn Tipps für ein nachhaltiges Weihnachten
    Style
    spot on news

    Festliche Alternativen: Zehn Tipps für ein nachhaltiges Weihnachten

    Die Weihnachtszeit bringt meist auch große Unmengen Müll und Plastik mit sich. Diese zehn Tipps bescheren ein nachhaltigeres Fest.

  • Die besten hochprozentigen Kakao-Rezepte zum Nachmachen
    Style
    Style International Redaktion

    Die besten hochprozentigen Kakao-Rezepte zum Nachmachen

    Vielen von uns kommt bei dem Gedanken an lange, dunkle Nächte und Temperaturen unter dem Gefrierpunkt das Grauen, aber der Winter hat auch gute Seiten.

  • Charlize Theron twittert ihre Panne im Morgenmantel
    Style
    Style International Redaktion

    Charlize Theron twittert ihre Panne im Morgenmantel

    Sie ist bereits Oscar-Preisträgerin, aber Charlize Theron ist immer noch sehr aufgeregt, wenn sie herausfindet, dass sie für einen weiteren Preis nominiert ist.

  • Was Herzogin Meghan in ihrem Heimatland USA plant
    Style
    Style International Redaktion

    Was Herzogin Meghan in ihrem Heimatland USA plant

    Die Herzogin von Sussex rüstet sich angeblich für den Start eines neuen und spannenden Kapitels in ihrem Geburtsland Amerika!

  • Schauspielerin Hayden Panettiere überrascht mit einem Pixie-Cut
    Stars
    spot on news

    Schauspielerin Hayden Panettiere überrascht mit einem Pixie-Cut

    US-Schauspielerin Hayden Panettiere feiert ihr Twitter-Comeback mit einer radikalen Typveränderung. Sie trägt nun einen Kurzhaarschnitt.

  • Aluminiumsalze: Die Alu-Deo-Hysterie
    Style
    ZEIT ONLINE

    Aluminiumsalze: Die Alu-Deo-Hysterie

    Keine Alu-Deos benutzen, rät das Bundesinstitut für Risikobewertung. Es sei nicht ausgeschlossen, dass sie krank machen. Experten widersprechen. Was steckt dahinter?

  • Beyoncé im Interview über ihre Fehlgeburten
    Style
    Refinery 29

    Beyoncé im Interview über ihre Fehlgeburten

    Eine Fehlgeburt ist für jede Mutter ein schmerzhaftes Ereignis. Wenn dein Name dazu auch noch Beyoncé ist, schaut dir aber die ganze Welt dabei zu, wie du deine Trauer bewältigst. Umso schöner ist es, dass Queen Bey nicht schwieg, sondern ihre Medienwirksamkeit nutzte, um offen darüber zu reden, wie sehr die Fehlgeburten sie in ihrem Denken beeinflusst haben.Im Interview für die Januar 2020-Ausgabe von Elle beantwortete die 38-jährige Sängerin, Songwriterin und Schauspielerin Fragen, die Fans per Direktnachricht und E-Mail einreichen konnten. Als ein Mitglied des BeyHive fragte, ob sie enttäuscht sei, weil ihr Album Lemonade nicht mehr Auszeichnungen erhielt, gab Queen Bey diese Antwort darauf: „Erfolg hat heute eine andere Bedeutung für mich. Ich habe gelernt, dass jeder Schmerz und Verlust in Wirklichkeit ein Geschenk ist. Meine Fehlgeburten lehrten mich, dass ich mich zuerst um mich selbst kümmern muss, bevor ich für jemand anderen eine Mutter sein konnte. Dann bekam ich Blue und die Suche nach meinem Sinn im Leben wurde so viel tiefer. Ich bin gestorben und wurde durch meine Beziehung wieder geboren. Dadurch beschäftigte ich mich nur noch mehr mit einem Innersten“, sagte sie.Beyoncé hatte das Thema bereits 2013 in ihrer Dokumentation Life Is But a Dream angesprochen. Dort bezeichnete sie die Fehlgeburten als „das Traurigste, was ich je erlebt habe“. Auch Ehemann Jay-Z sprach über die emotionale Reise in seinem Song „Glory“.  „Das letzte Mal war die Fehlgeburt so tragisch. Wir hatten Angst, dass du verschwinden würdest. Aber nein, Baby, du bist Magie“, sang er über Tochter Blue Ivy. Jetzt sind die beiden Eltern von drei Kindern: Blue Ivy (7) und den Zwillingen, Sir und Rumi (2).Beyoncé steht mit dieser Trauer aber keineswegs allein da. Schätzungsweise etwa 15 Prozent der klinisch anerkannten Schwangerschaften enden mit einem Verlust oder einer Fehlgeburt; wobei etwa 80 Prozent davon im ersten Trimester passieren, heißt es laut dem Universitätsklinikum Bonn.Jede Frau erlebt eine Fehlgeburt anders. Für Bey scheint es, als ob die Erfahrung ihren Erfolg und ihre Familie in Einklang gebracht hat. „Die Nummer 1 zu sein, ist nicht mehr die höchste Priorität in meinem Leben. Mein eigentlicher Erfolg ist das Schaffen von Kunst und einem Vermächtnis, das weit über mich hinaus leben wird. Das erfüllt mich“, meinte sie in dem Interview.Like what you see? How about some more R29 goodness, right here?Die besten Tracks aus Beyoncés neuem AlbumSchwanger im 1. Trimester: 12 Wochen EinsamkeitTipps zum Umgang mit Angst in der Schwangerschaft