Mit dem Frühling startet auch die Garten-Saison: Deine To-do-Liste für den April

·Freie Journalistin
·Lesedauer: 3 Min.

Die ersten warmen Tage locken uns nach draußen und führen uns vor Augen, dass uns jetzt eine lange, kontinuierlich schöner werdende Zeit bevorsteht. Damit die dann auch die bestmöglichen Früchte treibt, sollten Garten-Fans am besten gleich die Ärmel hochkrempeln und schon einmal loslegen.

Langeweile am Osterwochenende? Zum Glück gibt’s schon jetzt einiges im Garten zu tun! (Bild: Getty Images)
Langeweile am Osterwochenende? Zum Glück gibt’s schon jetzt einiges im Garten zu tun! (Bild: Getty Images)

Fangen wir einmal bei den groben und augenscheinlichsten Dingen an, die uns gerade im Garten erwarten. Nach dem Winter ist Rasen oft trocken und vermoost und gerade jetzt ist die richtige Zeit, um ihn mit einem Vertikutierer oder Rasenlüfter zu bearbeiten. Moos wird entfernt, für Luftzufuhr gesorgt und dann ist der Rasen bereit, um mit Langzeitdünger gepimpt und an kahlen Stellen mit neuen Samen versorgt zu werden. Auch über regelmäßiges Mähen freut er sich schon jetzt. Was noch anfällt: Das Umsetzen des Komposts, auf den auch das gemähte Gras kommt. Damit die Pflanzenreste schneller verrotten, solltest du den Inhalt von unten nach oben holen und das Innere nach außen.

Zurückschneiden, auslichten und düngen

Was Pflanzen angeht, brauchen gerade Rosen jetzt deine Aufmerksamkeit. Bis Mitte April solltest du sie zurückgeschnitten und trockene Triebspitzen entfernt haben, bei Strauch- und Kletterrosen ist außerdem auslichten angesagt. Kletterrosen solltest du jetzt anbinden und alle Rosen düngen. Auch beim Lavendel solltest du die Gartenschere ansetzen. Nicht zu zaghaft, denn damit die Pflanze auf Dauer nicht verholzt, kannst du sie gut um die Hälfte stutzen.

Gartenverschönerung: Alles was du brauchst, ist aktuell bei Ebay reduziert

Hast du Beeren im Garten, ist jetzt die richtige Zeit, um die Sträucher am besten mit Kompost zu düngen. Für frühblühende Zwiebelblumen ist Kalidünger besser geeignet. Noch besser gedeihen die Blumen, wenn du sie außerdem von welken Blütenresten befreist.

Kräuter und Gemüsepflanzen vorziehen

Zum Verfeinern jeglicher Speisen ist es perfekt, wenn man einen eigenen kleinen Kräutergarten hat. Küchenkräuter wie Thymian, Basilikum, Majoran oder Melisse kannst du jetzt zuhause vorziehen und entweder auf deinem Balkon oder in der Küche stehen lassen oder sie später in den Garten umpflanzen. Mit Kohlsorten wie Blumen- oder Rotkohl kannst du gleich zu Beginn des Monats loslegen, die Mitte ist perfekt für Zucchini und Ende April ist es Zeit für Gurken.

Erdbeerpflanzen kannst du jetzt schon einsetzen. (Bild: Getty Images)
Erdbeerpflanzen kannst du jetzt schon einsetzen. (Bild: Getty Images)

Unkraut raus, Stauden und Sträucher hinein

Je nach Region kannst du auch schon deine Beete bereit machen. Als ersten Schritt solltest du Unkraut entfernen, danach den Boden zum Beispiel mit einer Gartenkralle auflockern und ihn mit neuen Nährstoffen versorgen. Wer hat, nimmt verrotteten Kompost, ansonsten gehen je nach Bepflanzungswunsch auch verschiedene Dünger, die du in den lockeren Boden einarbeitest. Zum jetzt schon einpflanzen eignen sich Beerensträucher und Erdbeerpflanzen sowie Stauden wie Rhododendron. Wichtig ist, die Pflanzen nicht zu nah nebeneinander einzupflanzen (Pflanzanleitung beachten) und sie vor dem Einpflanzen gut zu wässern.

Vorgezogene Pflanzen umsetzen

Der April ist auch die richtige Zeit, um eine ganze Menge Pflanzen entweder zu säen oder in vorgezogener Form umzusetzen – vorausgesetzt, du hast eine Vliesdecke oder eine andere Möglichkeit, die zarten Pflänzchen vor eventuellem Bodenfrost zu schützen. Über den gesamten April verteilt kannst du mit Schnittlauch, Steckzwiebeln, Salat, Spinat, Mangold und Erbsen loslegen.

Der Anfang des Monats ist gut für Petersilie, Kresse, Koriander, Dill und Bohnenkraut. Ab Mitte April kannst du Frühkartoffeln, Karotten, Wirsing, Weißkohl und Rettich säen oder umpflanzen, Ende April ist die Zeit für Brokkoli, Rosenkohl, Paprika und Aubergine gekommen.

VIDEO: Versorgung aus dem Garten - Diese Gemüsesorten eignen sich für Anfänger

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.