Werbung

Eine Ärztin verrät ihr Geheimnis, wie sie dauerhaft 22 Kilo ohne neumodische Diätentrends abgenommen hat

Dr. Betsy Grunch nahm durch intermittierendes Fasten, eine eiweißreiche Ernährung und später durch die Einnahme von Mounjaro ab. - Copyright: Dr. Betsy Grunch
Dr. Betsy Grunch nahm durch intermittierendes Fasten, eine eiweißreiche Ernährung und später durch die Einnahme von Mounjaro ab. - Copyright: Dr. Betsy Grunch

Dr. Betsy Grunch hat alle Arten von Diäten und Abnehmplänen ausprobiert.

"Wenn ihr es nennen könnt, habe ich es wahrscheinlich ausprobiert", sagte sie Business Insider (BI).

Aber sie hat es nie geschafft, so viel abzunehmen, wie sie wollte – oder das Gewicht zu halten, das sie hatte.

Man könnte meinen, dass Grunch als Ärztin wissen müsste, wie man gesund und nachhaltig abnimmt. Und als Neurochirurgin, die sich auf Wirbelsäulenchirurgie spezialisiert hatte, riet Grunch ihren Patienten tatsächlich oft, Gewicht zu verlieren, um ihre Rückenschmerzen zu lindern.

Aber in ihrer medizinischen Ausbildung wurde nur wenig über Ernährung gelehrt, sagt sie, und sie fühlte sich wie ein Esel, der im Glashaus sitzt.

"Einer der größten Verursacher von degenerativen Erkrankungen der Wirbelsäule ist das Körpergewicht, und die Tatsache, dass ich keinen großen Bildungshintergrund zu den Grundlagen der Ernährung hatte, ist irgendwie traurig", sagte Grunch, 43, aus dem Umland von Atlanta, Georgia.

Im Jahr 2018 erreichte Grunch einen Wendepunkt, als sie sich verletzte und wusste, dass sie ihren Lebensstil ändern musste.

Ausgehend von etwa 105 Kilogramm nahm Grunch in anderthalb Jahren 22 Kilogramm ab, indem sie ihre Ernährung umstellte und den Gewichtsverlust über vier Jahre lang beibehielt. Später verlor sie weitere 14 Kilogramm mit Mounjaro, einem Medikament, das für Diabetes hergestellt wurde, aber zu der Zeit off-label (dt. zulassungsüberschreitend) zur Gewichtsabnahme eingesetzt wurde.

Die Verletzung ihres Rückens war ein Aha-Erlebnis

Grunch war immer aktiv, trieb Sport und ging ins Fitnessstudio, aber als viel beschäftigte Neurochirurgin und Mutter von zwei Kindern war sie auf Fertiggerichte angewiesen, und ihr Gewicht stieg.

Außerdem litt sie unter verschiedenen Schmerzen, die ihrer Meinung nach durch ihr Gewicht verschlimmert wurden. Die Situation spitzte sich 2018 zu, als sie sich bückte, um ihren kleinen Sohn hochzuheben, und sich dabei eine Bandscheibe im Rücken riss.

Das war ein "Aha"-Moment, sagt sie.

"Die einzige Möglichkeit, wie ich eine Veränderung sehen konnte, bestand darin, meine Denkweise und meine Herangehensweise an meine Gesundheit und meinen Lebensstil komplett zu ändern", sagte Grunch.

Durch ihre Lektüre lernte sie, dass sie einen ganzheitlichen Ansatz zur Gewichtsabnahme verfolgen und langfristig denken musste, um dauerhafte Ergebnisse zu erzielen.

Grunch begann mit intermittierendem Fasten

Grunch beschloss, das intermittierende Fasten auszuprobieren, bei dem sie ihre gesamte Tagesration in einem Zeitfenster von sechs Stunden zu sich nimmt. Ursprünglich hatte sie es mit kürzeren Zeitfenstern versucht, die sie aber nicht durchhalten konnte.

Die Forschung zeigt, dass das intermittierende Fasten nichts Besonderes ist, um Gewicht zu verlieren, und dass es nicht für jeden geeignet ist, da es schwierig sein kann, es durchzuhalten. Aber es hilft manchen Menschen, ein Kaloriendefizit einzuhalten, das für die Gewichtsabnahme erforderlich ist.

Grunch wechselte auch von einer Fast-Food-lastigen Ernährung zu einer proteinhaltigen und vollwertigen Ernährung mit weniger Kohlenhydraten. Eiweiß ist bei der Gewichtsabnahme hilfreich, weil es für ein Sättigungsgefühl sorgt und dem Körper hilft, während eines Kaloriendefizits Muskeln zu erhalten. Kohlenhydrate machen zwar nicht von Natur aus dick, aber Grunch fühlte sich einfach besser, wenn sie weniger davon aß, sagte sie.

Dr. Betsy Grunch vor und nach dem Abnehmen - Copyright: Dr. Betsy Grunch
Dr. Betsy Grunch vor und nach dem Abnehmen - Copyright: Dr. Betsy Grunch

Sie zählte auch immer wieder Kalorien, um sicherzugehen, dass sie ein Defizit hatte, fand das aber zu zeitaufwändig, um es langfristig durchzuhalten.

"Sobald ich diese Änderungen umgesetzt hatte, nahm ich ziemlich schnell ab", so Grunch.

Aber es war anfangs nicht einfach.

Die Umstellung von drei Mahlzeiten am Tag auf eine oder zwei in kurzer Zeit war anfangs "wirklich schwer", so Grunch. Um den Hunger zu bekämpfen, trank sie viel Knochenbrühe und Wasser, sagte sie.

Nach ein paar Monaten fühlte sich ihr neuer Lebensstil normal an, und sie setzte das intermittierende Fasten nach Abschluss ihrer Abnehmphase fort. Allerdings dehnt sie jetzt ihr Essensfenster an manchen Tagen auf etwa acht Stunden aus, weil das besser zu bewältigen ist.

"Das ist jetzt einfach ein Teil meines Lebensstils", sagte sie. "Ich mache das schon seit fünf Jahren so."

Chirurgische Entfernung von Magengewebe stärkt das Selbstvertrauen

Nachdem sie abgenommen hatte, unterzog sich Grunch 2019 einer "lebensverändernden" Operation, bei der das überschüssige Magengewebe entfernt wurde, das zurückgeblieben war.

Grunch sagte, dies habe nicht nur ihr Selbstbild verändert, sondern sie auch dazu motiviert, ihr Gewicht zu halten und sich selbst noch mehr anzustrengen, um ihre Gesundheit weiter zu verbessern.

"Es ist wirklich eine vertrauensbildende Operation", sagte sie.

Nach der Operation konnte Grunch ihr Gewicht weitgehend halten, indem sie ihren neuen Lebensstil beibehielt, sagte sie.

14 Kilogramm abnehmen mit Mounjaro

Im Jahr 2023 fühlte sich Grunch glücklich und gesund, aber sie wollte noch ein bisschen mehr abnehmen.

Da eine lokale Tanzaufführung bevorstand, wollte Grunch so fit wie möglich aussehen und sich auch so fühlen. Also beschloss sie, mit ihrem Arzt über die Einnahme eines GLP-1-Medikaments zu sprechen, der populären Klasse von Appetitzüglern, zu der auch Ozempic und Wegovy gehören.

Solche Medikamente können unangenehme Nebenwirkungen wie Übelkeit und Verstopfung hervorrufen. Nachdem sie die Vor- und Nachteile der verschiedenen Arten von Medikamenten erörtert hatte, begann Grunch mit der Einnahme des Diabetes-Medikaments Mounjaro, einem Markennamen für Tirzepatid. Für die Gewichtsabnahme wird es jetzt als Zepbound vermarktet. Forschungsergebnissen zufolge ist es noch wirksamer als Semaglutid, das unter dem Namen Wegovy für die Gewichtsabnahme und Ozempic für die Behandlung von Diabetes vermarktet wird. Es ermöglicht Nicht-Diabetikern, im Durchschnitt 15 bis 20 Prozent ihres Körpergewichts zu verlieren.

Zwischen März und September 2023 hat Grunch mit dem Medikament 14 Kilogramm abgenommen, sagt sie.

"Es war irgendwie seltsam", sagte Grunch. "Ich hatte das Gefühl, dass das Essen nicht mehr Teil meines Gehirns war, sodass sich meine Gefühle gegenüber dem Essen und die Verbindung, die ich zu bestimmten Lebensmitteln hatte, völlig veränderten."

Grunch war zum Beispiel "besessen" von Erdnussbutter und aß jeden Tag einen Löffel aus dem Becher, wenn sie von der Arbeit nach Hause kam. Am Mounjaro wollte sie sie nicht mehr, sagte sie.

"Ich wollte sie nicht mehr essen. Und wenn ich es aß, schmeckte es genauso, aber ich hatte einfach nicht diese mentale Belohnung", sagte sie.

Grunch glaubt, dass Gewichtsabnahme eine Frage der Einstellung ist

Grunch will nun ihr Gewicht halten und wird sehen, wie das ohne Medikamente geht. Da es jedoch häufig zu einer erneuten Gewichtszunahme kommt, wenn die Einnahme von GLP-1 abgesetzt wird, weiß sie, dass sie möglicherweise eine Erhaltungsdosis von Mounjaro einnehmen muss, und hat daher einen gewissen Vorrat angelegt.

Grunch hat die Erfahrung gemacht, dass die Gewichtsabnahme eher eine psychologische als eine physische Angelegenheit ist, und sie sagt, dass die Menschen verstehen müssen, dass Abnehmen nicht die Antwort auf alles ist, weil wir unseren Körper bei jeder Statur kritisieren.

"Man muss sich mit seinem Gewicht akzeptieren und mit sich selbst zufrieden sein", so Grunch.

Lest den Originalartikel auf Business Insider.