Werbung

Alan Arkin ist verstorben

Alan Arkin credit:Bang Showbiz
Alan Arkin credit:Bang Showbiz

Der Oscar-prämierte Schauspieler Alan Arkin ist verstorben.

Der Hollywood-Star, der vor allem durch seine Rollen in 'Edward mit den Scherenhänden', 'Little Miss Sunshine' und 'Argo' berühmt wurde, ist am Donnerstag (29. Juni) im Alter von 89 Jahren in seinem Haus in Carlsbad in Kalifornien aus dem Leben geschieden.

Die traurige Nachricht wurde von Arkins Söhnen Adam, Matthew und Anthony, bestätigt, die ein Statement im Namen der Familie veröffentlichten. Darin teilten sie mit: "Unser Vater war eine einzigartig talentierte Naturgewalt, sowohl als ein Künstler als auch als Mensch. Als liebevoller Ehemann, Vater, Groß- und Urgroßvater wurde er verehrt und wird sehr vermisst werden." Weitere Einzelheiten zu dem Tod des Darstellers wurden nicht bekannt gegeben. Arkin genoss eine erfolgreiche Karriere in Hollywood, begann aber in der Musikindustrie, nachdem er nach dem College in einer Folk-Gruppe namens Tarriers mitspielte. Er sang und spielte die Gitarre in der Band, die 1957 mit 'The Banana Boat Song' eine Hitsingle landete. Später verließ Arkin die Musikgruppe, um sich auf das Schauspielern zu konzentrieren. Er wandte sich dem Fernsehen und dem Film zu und gewann die erste von vier Oscar-Nominierungen für seine Rolle in der Kriegskomödie 'Die Russen kommen! Die Russen kommen!'. Alan genoss eine 50-jährige Karriere in Hollywood, in der er in Filmen wie 'Catch-22', 'Edward mit den Scherenhänden' und 'Glengarry Glen Ross' mitspielte. Seine zweite Oscar-Nominierung erhielt er 1968 für 'Das Herz ist ein einsamer Jäger', wobei er 2006 seinen ersten Oscar für 'Little Miss Sunshine' als bester Nebendarsteller gewann.