Werbung

Amanda Seyfried: Tatkräftige Unterstützung am Set

Amanda Seyfried und Thomas Sadoski credit:Bang Showbiz
Amanda Seyfried und Thomas Sadoski credit:Bang Showbiz

Amanda Seyfried fand es "wirklich schön", ihren Mann am Set von 'The Crowded Room' um sich zu haben.

Die 37-jährige Schauspielerin freute sich, dass sie in den Drehpausen der Thrillerserie bei ihrem Mann Thomas Sadoski "einchecken" konnte und gab zu, dass die Anwesenheit ihres Gatten ihr half, ihre Nerven zu beruhigen. Sie erzählte der ‘Page Six’-Kolumne der ‘New York Post’ über die Arbeit mit ihrem Mann: "Es war wirklich sehr schön. Denn gerade am Anfang war ich ein wenig unsicher. Ich hatte das Gefühl, dass es immer schön war, bei ihm nachzufragen und zu sehen, ob ich gute Arbeit leiste. Und das war wirklich schön."

Und Thomas - der mit seiner Frau die sechsjährige Nina und den zweijährigen Thomas Jr. hat - freute sich, dass er seiner Frau etwas Leichtigkeit in die intensiven Drehtage bringen konnte. Er fügte hinzu: "Ich war nicht jeden Tag mit ihr am Set. Für mich war es lustig, dort aufzutauchen, und für sie war es wie ein frischer Wind, jemanden zu haben, der nicht mit den wirklich schweren, ernsten Sachen zu tun hatte, die sie mit Tom [Holland] machte, also denke ich, dass es für uns beide sehr gut funktioniert hat."

Amanda verriet zudem, dass es sich seltsam anfühlt, ihre neue Serie zur gleichen Zeit zu promoten, in der Elizabeth Holmes - die sie in der Hulu-Serie 'The Dropout' spielte - für 11 Jahre wegen Verschwörung zum Betrug im Zusammenhang mit ihrer gescheiterten Firma Theranos ins Gefängnis kam. "Ich habe mich definitiv gerne davon gelöst. Am Ende des Tages ist es bizarr, aber es ist das wahre Leben und ich habe nichts mit ihr zu tun. Gleichzeitig habe ich mich so sehr um sie gekümmert, um sie in diesem Licht darzustellen, und ich hatte viel Mitgefühl, denn das ist mein Job als Schauspieler”, so Seyfried weiter.