Amber Heard zeigt ihren Rückzugsort in der Wüste

·Freier Autor

Der vielbeachtete Prozess zwischen Amber Heard und Johnny Depp geht in die letzte Runde. Auf Instagram zeigt Heard jetzt, wo sie in ihrem Haus in der Wüste Zuflucht sucht.

Das Wüstenhaus, in das sich Amber Heard zurückgezogen hat, ist im für die Region typischen Adobe-Stil gebaut. (Quelle: The Glen Realty)
Das Wüstenhaus, in das sich Amber Heard zurückgezogen hat, ist im für die Region typischen Adobe-Stil gebaut. (Quelle: The Glen Realty)

Der Verleumdungsprozess zwischen den beiden Hollywood-Stars zieht sich nun schon seit Monaten hin. Die internationale Presse begleitet das Verfahren bis ins kleinste Detail, verbitterte Fan-Lager bekämpfen sich bis aufs Blut in den Sozialen Medien. Verständlich, dass die Protagonistin da auf der Suche nach Abstand und einem Rückzugsort ist, an dem sie dem Trubel entkommen kann.

Heard zeigt sich entspannt in der Wüste

Offensichtlich hat die "Aquaman"-Schauspielerin diesen Ort in der kalifornischen Wüste gefunden. Bereits 2019 soll sie dort für 570.000 US-Dollar (532.000 Euro) ein Haus gekauft haben. Doch erst im Frühjahr diesen Jahres bezog sie das Refugium tatsächlich. Auf ihrem Instagram-Account kann man eine gelöst wirkende Heard in der Umgebung des Wüstenhauses sehen.

Kühles Refugium in der glühenden Hitze

Das Haus befindet sich im Yucca Valley, nahe des berühmten Joshua Tree Nationalparks. Mit dem Auto dauert die Fahrt nach Los Angeles nur knappe zwei Stunden, dennoch ist in der kargen Wüstengegend eine völlig andere Welt. Genau diese sucht die 36-Jährige dort vermutlich. Das Haus ist mit 222 Quadratmetern für Hollywood-Verhältnisse klein, dafür ist es von 2,4 Hektar Grundstück umgeben. Neben drei Schlafzimmern gehört eine vollausgestattete Bar und mehrere Badezimmer, sowie eine große Garage zum Haus. Gegen die Hitze der Mojave-Wüste, in der die Durchschnittstemperatur im Sommer bei 35 Grad liegt, wurden die Fenster eigens mit kühlenden Aluminium Vorrichtungen versehen.

Außerhalb des Hauses führt eine 33 Meter lange Hängebrücke zu einem kleinen Pavillon mit Aussicht über die Wüstenlandschaft. Dort posierte Heard mit ihrer Tochter Oonagh Paige, die im vergangenen Sommer unter großer Geheimhaltung von einer Leihmutter auf die Welt gebracht wurde.

Der Wert des Hauses soll inzwischen auf etwa eine Millionen US-Dollar, umgerechnet 930.000 Euro, angestiegen sein, wie die "New York Post" berichtete. Um weit größere Summen geht es im Prozess zwischen Heard und ihrem Ex-Mann Johnny Depp. Das ehemalige Paar hat sich gegenseitig auf Entschädigungen in Höhe von 50 bzw. 100 Millionen US-Dollar verklagt. Nachdem die Jury eine dreitägige Pause eingelegt hatte, berät sie seit dem gestrigen Dienstag nun wieder über das Urteil im Gericht in Fairfax im US-Bundesstaat Virginia.

Im Video: Depp vs. Heard - Schräge Momente im schrägsten Prozess des Jahres

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.