Werbung

Im angesagten Grün: Heidi Klum präsentiert hautenges Kleid

Heidi Klum bei ihrem Auftritt in Pasadena. (Bild: imago/Cover-Images)
Heidi Klum bei ihrem Auftritt in Pasadena. (Bild: imago/Cover-Images)

Heidi Klum (50) hat auf dem roten Teppich der 19. Staffel von "America's Got Talent" im Pasadena Civic Auditorium ein hautenges Outfit präsentiert. Die 50-Jährige glänzte in einem dunkelgrünen, ärmellosen Kleid mit Raffungen, das ihre Modelfigur betonte.

Klum ergänzte ihren Look mit spitzen silbernen Pumps und einem dazu passenden breiten Armreif in Silber. Auch ihre Fingernägel glänzten im Metallic-Look. Ihren Lidschatten hatte Heidi Klum dagegen dem angesagten Grün des Kleides angepasst. Ihre langen, blonden Haare fielen dem Model bei dem Auftritt in lockeren, großen Wellen über die Schultern.

Heidi Klum hat eine lange Karriere bei "America's Got Talent"

Heidi Klum startete als Jurymitglied bei "America's Got Talent" schon vor über zehn Jahren. Neben ihr sitzen auch in der nächsten Staffel der Talentshow Sofia Vergara (51), Howie Mandel (68) und Simon Cowell (64) am Tisch. Bis 2018 war Klum mit "Project Runway" in den USA in einer weiten Castingshow zu sehen. In Deutschland moderiert sie bereits die 19. Staffel von "Germany's next Topmodel".

Dass sie in den USA und hierzulande so erfolgreich ist, verdankt Heidi Klum vermutlich auch der Tatsache, dass sie sich nicht verstellt, um anderen zu gefallen. Darüber sprach sie in einem Interview mit der deutschen Ausgabe des "Glamour"-Magazins. "Ich weiß schon, dass ich anecke. Aber ich finde, man muss authentisch bleiben. Ich bin eine Frau, die gerne weiblich ist, die auch mal laut und bunt ist", so das deutsche Model.

"Wenn ich Leute damit nerve, dann müssen sie mir nur entfolgen. (...) Ich verstelle mich nicht und bin anders, nur weil ich vielleicht dieser oder jener Person nicht so gefalle, wie ich bin." Andere Menschen negativ für das zu kritisieren, was sie sind, sei ihr persönlich fremd. "In 30 Jahren Karriere habe ich nie etwas Negatives über andere gesagt. Ich finde das niveaulos", so Klum.