Arbeiten von zu Hause: Diese 10 Dinge sollten in keinem Homeoffice fehlen

Das Coronavirus sorgt dafür, dass sich viele Angestellte inzwischen ganz – oder zumindest teilweise – ins Homeoffice bewegen. Wer vorher noch nie von zu Hause aus gearbeitet hat und so produktiv wie möglich sein möchte, sollte dort auf jeden Fall die richtigen Bedingungen schaffen. Yahoo Style zeigt, welche Dinge in eurem Homeoffice auf keinen Fall fehlen dürfen.

Wer im Homeoffice arbeitet, sollte die richtigen Bedingungen schaffen. (Bild: Getty Images)

Ob in Corona-Quarantäne oder nicht, all diejenigen, die es können, sollten versuchen, sich zu Hause einen guten Arbeitsplatz einzurichten. Doch das ist gar nicht so einfach: Denn die eigenen vier Wände sind nicht das Firmenbüro. Ihr werdet also auf einige Sachen und Geräte, die ihr gewöhnt seid, verzichten müssen. Was nicht heißt, dass aus dem Wohnzimmer nicht genauso effektiv gearbeitet werden kann – sofern die Ausrüstung stimmt. Yahoo Style stellt euch die zehn wichtigsten Must-haves für euer Homeoffice vor:

1.     Eine gute Internetverbindung

Schnelles Internet ist die absolute Basis für effektives Arbeiten. Im Idealfall habt ihr eine LAN-Verbindung, da diese stabiler ist als WLAN. Nutzt ihr Letzteres, solltet ihr auf Störungsquellen in der Wohnung achten und auch die Frequenz überprüfen, auf der euer Router funkt. Vor allem in Mehrfamilienhäusern blockieren sich die WLAN-Netze oft gegenseitig. Überprüft auch eure Hardware und checkt, ob die Software auf dem neuesten Stand ist.

2.     Der ideale Arbeitsplatz

Keine Frage: Auch im Homeoffice braucht ihr einen Ort zum Arbeiten. Im Optimalfall habt ihr genug Platz für einen Schreibtisch, den ihr euch dann so wie im Büro einrichten könnt. Seid ihr nur kurzfristig im Homeoffice, ist aber auch der Küchentisch oder Esstisch ein praktikabler Ersatz.

Wer lieber von der Couch aus arbeiten will, sollte sich ein spezielles Laptop-Kissen anschaffen. So ruht der PC bequem auf den Knien und es lässt sich einfacher tippen.

Ein eigener Schreibtisch mit allem, was das Arbeiten angenehm macht. (Bild: Getty Images)

3.     Der richtige Stuhl

Ergonomie am Arbeitsplatz ist das A und O. Da ihr mehr oder weniger den ganzen Tag sitzt, sollte der Stuhl für euren Schreibtisch möglichst rückenschonend, aber auch bequem sein. Wer mal was Neues ausprobieren will, nimmt einen Ball oder arbeitet vielleicht auch im Stehen. Es gibt inzwischen auch spezielle Schreibtische, die höhenverstellbar sind.

4.     Rückenkissen und Monitor-Ständer

Monitore sollten am besten auf Augenhöhe sein, damit ihr nicht in eine Fehlhaltung rutscht. Ist euer Tisch zu niedrig, könnt ihr Rechner und auch Laptop mit speziellen Ständern so weit erhöhen, wie ihr es braucht.

Um euren Arbeitsstuhl noch rückenschonender zu machen, könnt ihr ihn mit einem besonders geformten Kissen aufrüsten. Es gibt Rückenkissen mit Klettschlaufe, die man auf Lendenhöhe am Stuhl befestigen kann. So bleibt die Wirbelsäule in ihrer natürlichen Krümmung.

Ein spezieller Laptop-Ständer sorgt dafür, dass der Monitor auf Augenhöhe ist. (Bild: Getty Images)

5.     Das passende Zubehör

Je nachdem, was ihr für einen Rechner daheim habt, braucht ihr natürlich nach Wunsch eine Maus, ein Mauspad, Drucker, Monitore, Tastatur und Speichermedien. Alles, was euch das Arbeiten von zu Hause so angenehm wie möglich macht.

6.     Das ideale Licht

Gerade wenn euer Arbeitsplatz in einem dunklen oder sogar fensterlosen Raum ist, braucht ihr gutes Licht. Auch wenn ihr am Abend noch einiges schaffen wollt, solltet ihr in jedem Fall in eine gute Schreibtisch- oder Stehlampe investieren.

Das richtige Licht ist wichtig im Homeoffice. (Bild: Getty Images)

7.     Eine gute Webcam

Zwar haben die meisten Laptops und Desktop-PC integrierte Kameras, aber mit einem externen Modell habt ihr dennoch mehr Möglichkeiten und Funktionen. Auch die Bildqualität ist oft besser. Eine externe Webcam bietet sich besonders dann an, wenn ihr oft in Konferenzen seid und viel im Team arbeitet. 

8.     Kopfhörer mit Geräuschunterdrückung

Kopfhörer mit Geräuschunterdrückung schützen vor Ablenkung. (Bild: Getty Images)

Manchmal habt ihr zu Hause einen ähnlichen Lärmpegel wie im Großraumbüro. Kindergeschrei, laute Nachbarn oder diverse Mitbewohner können das Arbeiten erschweren. Die Lösung sind Kopfhörer, die Umgebungsgeräusche ausblenden. So könnt ihr ohne Ablenkung in die Tasten hauen.

9.     Ein Headset

Ob in Meetings mit den Kollegen, direkt in der Konferenz oder mit Kunden: Wer im Homeoffice arbeitet, telefoniert in der Regel mehr als im Büro. Umso wichtiger ist deshalb ein hochwertiges Bluetooth-Headset oder entsprechende kabellose Kopfhörer, die die Hände frei lassen.

10. Kaffee und Tee

Heißgetränke sind für viele ein Lebenselixier am Schreibtisch. Das ändert sich auch zu Hause nicht. Eine gute Kaffeemaschine ist für die heimische Küche natürlich unabdingbar. Wer lieber Tee trinkt, sollte den Wasserkocher nicht vergessen.

VIDEO: So macht ihr euer WLAN schneller

 

Weitere interessante Artikel:

Stay-At-Home-Aktien: Diese Unternehmen profitieren von der Coronakrise

Coronavirus und Arbeitsrecht: Das sollten Arbeitnehmer wissen

Tastatur reinigen: So gehts einfach und hygienisch